Hündin versteht Freigabe beim Essen nicht mehr

  • Hallo :)

    Seit einigen Wochen haben wir das Problem, dass unsere Hündin, dass Freigabe Signal zum essen nicht mehr versteht (scheint zumindest so).

    Sie ist jetzt ca. 2,5 Jahre, aus dem Tierschutz, seit etwa 2 Jahren bei uns. Von Anfang an haben wir ihr beigebracht vor dem Napf zu warten und auf ‚okay‘ zu essen. Sie hat das flott gelernt und es hat immer super funktioniert. Das Freigabesigbal nutzen wir auch sonst im Alltag und hier klappt es nach wie vor super.

    Nur beim Essen nicht. Dazu ist zu sagen, dass sie an sich beim Essen auch langsamer geworden ist und und nicht mehr alles frisst (zumindest in der Wohnung. Auf der Straße nicht😅).

    Sie sitzt nach Freigabe vor ihrem Napf und guckt einen verdattert an. Auch nach mehrmaligen Versuch dauert es immer bis sie sich ‚rantraut‘. Dann isst sie aber auch alles leer. Manchmal geht sie vom Napf weg, junkt, leckt sich die Schnauze und steht rum, als würde sie auf die Freigabe warten.


    Jetzt heute klappt es gar nicht mehr. Seit einer Stunde versuche ich immer wieder sie zum Essen zu animieren. Ich verzweifel langsam, da sie sehr unruhig ist und immer wieder um den Napf rumtigert.

    Probleme mit den Zähnen sind, denke ich , ausgeschlossen. Sie nimmt außerhalb von Frühstück und Abendessen gerne Snacks und kaut fleißig. Auch das Trockenfutter (Platinum) nimmt sie aus der Hand, scheint es also auch zu mögen.


    Habt ihr eine Idee woran es liegen kann?:/

  • Eigentlich Hunger zu haben, aber nicht fressen zu können/wollen war hier schon Symptom einer Bauchspeicheldrüsen-Entzündung.

    Ehe ich mich also auf sonstige Ursachensuche machen würde (Fehlverknüpfung - da sind Hunde Weltmeister drin), stünde ein TA-Besuch an erster Stelle. So brainstorming-mäßig würde ich Zähne nachschauen lassen, Maulhöhle und ggf. die Bauchspeicheldrüse.

    Auch eine Unverträglichkeit könnte zugrunde liegen - der Hund hat Hunger, weiss aber, dass es ihm nach dem Fressen schlechter geht.

  • Vielleicht mal einen anderen Napf versuchen? Gegebenenfalls bei Trockenfutter einfach mal vom Boden fressen lassen und ausprobieren, ob sie es dann nimmt?

  • Ist mit dem Magen alles okay? Schmatzt sie nach dem Essen? Magengeräusche? Bauch hart?

    Nimmt sie anderes Hauptfutter aus dem Napf an?


    Das sind die Punkte die mir auf die Schnelle einfallen.



    LG Feli & Ash

  • Wir haben das Futter in letzter Zeit nicht umgestellt. Sie hat praktisch nie Durchfall, pupst sehr selten und Bauchgeräusche sind auch sehr selten. Bauch fühlt sich normal an und sie benimmt sich auch sonst nicht krank. Gestern hatte ich ein Möhrenpüree da, den hat sie zumindest nach 2-3 maliger Freigabe flott gefuttert. Kann es sein, dass sie einfach wählerisch geworden ist und es denkt es kommt was tolleres, wenn sie wartet? Napf war nie ein Problem, hat sich nicht geändert und steht schon lange an dem Platz.


    Wie gesagt, Zähne bezweifel ich sehr. Sie kaut gerade ihre Kauwurzel. Und sonst isst sie ja normal, außerhalb der Mahlzeiten.


    Sie hat immer noch nicht gegessen 🙈

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,

    das macht unsre Kleine auch ab- und zu. Sie ist sehr sensibel und sobald man den Fokus auf sie - auf den Napf legt (sorgenvoll hin- und herschauen, auf sie einreden, evtl. lauter oder "energischer" sprechen) denkt sie, sie habe etwas falsch gemacht und traut sich nicht mehr an den Napf. Inzwischen lasse ich den Napf einfach stehen bzw. stelle ihn ganz woanders hin und irgendwann geht sie hin und frisst. Da muss sich irgendwann irgendeine Fehlverkrüpfung ergeben haben, die ich nicht mehr nachvollziehen kann. Natürlich ist Essen inzwischen (sie ist 6) auch nicht mehr so wichtig für sie, das kann vielleicht auch eine Rolle spielen.

    Viel Erfolg, ich denke, wenn gesundheitlich alles abgeklärt ist, wird es nur eine Art von "Marotte" sein.

  • Die meisten Hunde lassen es sich nicht anmerken, dass sie Schmerzen haben.

    Wenn ein Hund sich „krank benimmt“, ist es in der Regel schon ziemlich arg, Drama-Queens mal ausgenommen.

    Darum würde ich mich nicht darauf verlassen, dass sie nicht krank aussieht, und sie ordentlich durchchecken lassen.

  • Bei uns folgte so ein Verhalten immer (also, bisher 2 von 2 mal..) nach der Läufigkeit. Da ist Dakota mit Essen ganz komisch und mäkelt beim Napf rum, frisst aber Futterbälle problemlos leer.

  • Also es ist nun der zweite Tag in Folge, dass sie morgens gar nix isst. Wir stellen das Futter nach einer Zeit hoch und bieten es ihr später an. Nach nem langen Nachmittagsspaziergang scheint sie aber hungrig zu sein und isst dann die morgendliche und abendliche Ration zusammen und dann auch ganz normal nach einer Freigabe.

    Vielleicht hat sie morgens einfach keinen Hunger?


    Uns ist aufgefallen, dass wir in letzter Zeit viel extra und ‚besseres‘ als normales Futter gegeben haben. Also öfter mal einen Snack, am Wochenende Nassfutter etc. Vielleicht ist sie dadurch einfach mäkelig geworden und hofft auf was besseres :D Wir beobachten es weiter, aber da sie abends normal isst mache ich mir erstmal keine Sorgen mehr.

  • So gut wie immer steckt hinter auffälliger Mäkeligkeit ein gesundheitliches Problem, auch wenn der Hund besonders Leckeres oder aus der Hand/im Spiel noch frisst.


    Das muss einfach abgeklärt werden, deinem Hund zuliebe.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!