Chihuahua aggressiv gegenüber Spitz

  • Hallo,

    ich hoffe ich bin hier richtig und es kann uns jemand helfen.


    Wir haben 2 Chihuahuas, beide Rüden mit 10 Jahren bzw 3 Jahren.

    Unser Sohn, er wohnt extra, hat sich vor knapp 1 Jahr einen Spitz genommen bringt ihn aber öfter zu uns da er und seine Freundin berufstätig sind.


    Leider kommt unser älterer Hund mit dem Spitz, von Beginn an, überhaupt nicht klar.

    Der Spitz hat sich von Anfang an, dem Älteren, unterworfen. Mit dem Jüngeren versteht er sich absolut gut und diese spielen auch viel und harmonisch miteinander. Zu Beginn knurrte der Ältere ihn nur an und dieser unterwarf sich. Einmal unterwarf er sich nicht und beide gingen aufeinander los, wobei unser Chihuahua ein wenig verletzt wurde. Seit diesem Tag wurde das Verhältnis der Beiden immer schlechter.


    Seit ca. 2 Monaten kommen der Spitz und der Ältere Chihuahua überhaupt nicht mehr miteinander aus. Der Chihuahua geht sofort auf den Spitz los und dieser lässt sich jetzt auch nicht mehr alles gefallen. Da der Chihuahua bei einem Kampf den kürzeren ziehen würde, sperren wir sie nun schon vorab auseinander. Dies verschärft den gegenseitigen Zorn vermutlich noch mehr. Unser Chihuahua fängt schon voll zu zittern und Knurren an wenn er ihn nur sieht.


    Vielleicht kann uns jemand bei diesem Problem hilfreiche Tipps geben.


    Mit freundlichen Grüßen


    Manacage

  • Naja seit dem einen Vorfall wo er verletzt wurde, trennen wir sie räumlich schon vorab. Der Chihuahua lässt sich überhaupt nicht beruhigen sobald er ihn sieht oder hört.

    Ich denke er selbst hat zwar Angst aber trotzdem geht er, sobald er ihn sieht, auf ihn los. Wir haben es mit der Leine versucht, sich zu nähern aber er versucht sofort in Richtung Spitz zu schnappen bzw auf ihn loszugehen.

  • Dann müßt ihr euren älteren Hund schützen und da ihr dies anscheinend nicht wirklich könnt, sollte dein Sohn sich eine andere Betreuung für den Hund suchen. So ein Streß ist für euren Hund in seinem eigenen Zuhause nun wirklich nicht gut.

  • Ihr habt das so dahin laufen lassen, immer wieder Konflikte, bis der Spitz dann alt genug war sich zu wehren, versteh ich das richtig?

    Das ist schwer wieder hinzubekommen, wenn überhaupt, ganz sicher nicht mit Tipps aus dem Forum.

    Den einzig seriösen Tipp den man Dir geben kann ist:

    Hol einen kompetenten Trainer/in ins Haus und trenne bis dahin konsequent, auch keine Versuche der Zusammenführung, euch fehlen ganz offensichtlich selbst die Grundlagen und das ist eine gefährliche Situation, besonders für den Chihuahua.

    Und bitte achtet drauf keinen Trainer zu nehmen der die Hunde nach Konflikt zusammenzwingen will oder ähnliches. Die Kernidee eines solchen Trainings sollte sein, dass die Hunde bestenfalls nochmal in den Status kommen, wo sie sich tolerieren und aus dem Weg gehen, das wäre schon gut. Und natürlich braucht ihr eine Menge Input um so einen Weg zu gestalten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!