Hoch-, eingezogener Bauch und Schmerzgesicht

  • ANZEIGE

    Guten Morgen :smiling_face:

    ich hatte vorhin eine ganz merkwürdige Situation mit Rocko.

    Wir kommen von der Morgenrunde heim (da war alles wie immer, gut gelaunt, gespielt etc.)

    Ich wundere mich schon dass er nicht freudig in die Küche läuft sondern ganz dicht um meine Beine schleicht. Er ist ja sowieso sehr anhänglich und neigt schnell zum kontrollieren, aber so extrem macht er das sonst nicht, ich bin fast über ihn drüber gefallen.

    Dann steht er vor mir, mit großen Augen, Mund geschlossen aber die Lefzen ganz nach hinten gezogen und den Bauch total hoch- und eingezogen. Ich wollte gerade meine Tierärztin anrufen, dann hat er tief durchgeatmet, geschmatzt und sich entspannt.

    Ist dann in die Küche und hat freudig auf sein Frühstück gewartet, gefressen hat er ganz normal mit Appetit , jetzt liegt er tiefenentspannt schnarchend neben mir auf der Couch…


    Hat das schonmal jemand erlebt?

    Kann das ein kurzer Bauchkrampf gewesen sein?

    Muss ich mir Gedanken machen, bzw doch lieber zum Tierarzt?

    Da waren wir allerdings erst letzte Woche, durch seine Vorgeschichte mit den Allergien tastet sie immer den Bauch ab wenn wir da sind, da war auch alles okay…


    Liebe Grüße

    Valea

  • Ziemlich sicher und eindeutig war ihm kurz übel bzw. hatte er Bauchschmerzen. Die nach hinten gezogenen Lefzen deuten auf Übelkeit.

    Wenn der Hund hier mal kotzen muss, ruft meine Mam 'Achtung, Nicki lächelt' |)


    Bauch einziehen / einen Buckel machen + Nähe suchen kenne ich von Maja, die ja dahingehend chronisch Probleme hat.


    Das ist für mich bei einmaligem Auftreten (noch) kein Fall für den Tierarzt.

  • ANZEIGE
  • Mein Großer hatte das auch vor 2 Wochen. Genau so eine Symptomatik. Und völlig aus dem Nichts.

    (Er hatte allerdings noch Fieber dazu und ich bin deswegen zum Doc. Bauchweh und Sodbrennen - Er ist auch Allergiker. Gab Novalgin und Protonenpumpenhemmer)


    Ich würde mit dem TA-Besuch auch noch warten und beobachten, wenn es jetzt wieder ok ist.


  • Ich würde ihn genau beobachten. Nicht, dass er draußen irgendwas aufgenommen hat. Eine erneute kleinste Veränderung seinerseits würde ich mit dem TA besprechen, wenn auch nur erstmal telefonisch.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ihr seid klasse! Vielen Dank :smiling_face_with_hearts:

    Beobachte ihn weiterhin gut, aber jetzt bin ich beruhigt.


    Ich würde ihn genau beobachten. Nicht, dass er draußen irgendwas aufgenommen hat. Eine erneute kleinste Veränderung seinerseits würde ich mit dem TA besprechen, wenn auch nur erstmal telefonisch.

    Das kann ich mir nicht vorstellen, bis auf das Pipi läufiger Hündinnen rührt er draußen nichts an, aber garantieren kann ich natürlich nichts.

    Er ist ja eh rund um die Uhr in meiner Nähe, sobald mir irgendwas auffallen sollte gehts sofort zum Tierarzt.


    Danke :relieved_face:

  • Wenn er vorher nichts gegessen hat vielleicht zu leerer Magen und dadurch Zuviel Magensäure? Hat er am Tag davor früher Abendessen gehabt?


    Die Anzeichen sprechen für mich auch vor allem für Übelkeit und Bauchweh.


    Gut dass es ihm gerade etwas besser geht 😊

  • Wenn er vorher nichts gegessen hat vielleicht zu leerer Magen und dadurch Zuviel Magensäure? Hat er am Tag davor früher Abendessen gehabt?

    Das hab ich auch schon gedacht, aber er frisst immer erst später weil er morgens so gerne flitzt und tobt. Abendessen war wie sonst auch, das gibts immer erst relativ spät.

    Ich muss das mal beobachten, er ist ja auch nicht mehr der Jüngste. Wenn das jetzt nochmal vorkommt, bekommt er einfach vor dem Rausgehen eine Kleinigkeit.


    Er ist immer noch top fit und gut drauf wie immer :smiling_face_with_hearts: Glück gehabt

  • Meine Hündin hatte morgens oft Sodbrennen, seit ich ihr abends gegen 22 Uhr noch etwas gekochtes Putenfleisch mit Reis und morgens gegen 7.30 Uhr gekochtes Putenfleisch pur gebe, ist das vollkommen verschwunden. Dann hält sie gut aus bis gegen halb 12 Uhr zum Mittagfutter. Sie ist 11 Jahre.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!