Bevor der Welpe einzieht….

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    Anfang November zieht bei uns eine 10 Wochen alte Dansky Hündin, namens Mila, ein. Vorher müssen wir hier noch einiges welpensicher machen und einige Sachen einkaufen. Wir haben z.B. offene Treppen, also zwischen den Stufen könnte sie runter fallen, daher werden wir, zumindest im Erdgeschoss und 1. Etage, an der Treppe nach oben und nach unten jeweils Türgitter einbauen, damit die Maus nicht fällt und so kann sie auch keine Treppen laufen, dass sie ja als Welpe auch nicht machen soll.

    Dann überlegen wir ob es Sinn macht einen Welpenauslauf, wie ein Laufstall für Kinder sozusagen, anzuschaffen. Körbchen nur aus Stoff, Kunststoff oder Rattan? Wie transportiere ich die Maus im Auto? Mein Mann hat einen Nissan Juke, da würde auch eine Transportbox hinein passen. Der Hund bleibt ja recht kleine (ca. 38cm), wie groß sollte dann die Box sein und welche ist gemütlich? Ich fahre ein 2 türiges Fiat 500 Cabrio mit sehr kleinem Kofferraum und würde Mila daher am Liebsten auf dem Beifahrersitz mit Hundegurt anschnallen. Ist das sinnvoll?

    Ab wann sollte ich zur Welpen-/ Hundeschule? Ich habe auf der Homepage der Welpenschule gelesen, dass man schon 3-7 Tage nach den Einzug starten soll, damit der Hund wieder Artgenossen um sich hat. Wie oft pro Woche sollte ich die Welpenschule besuchen? Soll immer eine Bezugsperson, also z.B. ich, mit dem Hund in die Hundeschule oder kann das auch zwischen meinem Mann und mir variieren?


    Ihr seht, ich mache mir viele Gedanken und habe sehr viele Fragen (da kommen bestimmt noch viele mehr :zany_face:)


    Wir hatten 12,5 Jahre lang eine Mischlingshündin von der Tiernothilfe Ungarn, vermutlich Schnauzermix, sicher wusste man das natürlich nicht. Dori ist damals mit ca. 5-6 Monaten zu uns gekommen. Wir waren nie mit ihr in der Hundeschule. Die ersten beiden Jahre hat alles super mit ihr geklappt, sie konnte frei laufen, hat sich mit nahezu allen Hunden gut verstanden, sie hörte aufs Wort,…. Alles ohne Hundeschule.

    Danach (ich vermute die Pubertät war auf dem Höchststand :thinking_face:) war sie allerdings plötzlich aggressiv bzw. ängstlich gegenüber JEDEM anderen Hund, daher konnte sie nicht mehr frei laufen beim Gassigehen, damit hatten wir uns abgefunden und führten sie von da an immer an der (Flexi-)Leine. Wir haben immer mal wieder versucht sie mit Hunden von Bekannten zusammen zu führen, aber das hat nie geklappt. Sie hatte einfach keine Lust auf andere Hunde, egal wie groß oder klein, egal on Männlein oder Weiblein.


    Als sie älter wurde, so ab dem 10.Lebensjahr knurrte sie dann sogar fremde Menschen an, wenn wir Besuch von jemandem bekamen, den sie nicht kannte,…. :flushed_face:

    Ansonsten war Dori aber ein Engel und total friedlich und lieb. :smiling_face_with_heart_eyes:


    Aus diesem Grund möchten wir bei unserer Mila alles richtig machen und wollen unser Bestes geben. Deshalb haben wir uns auch für einen unkomplizierten Dansky entschieden. Man weiß ja bei einem Mischling nie genau was einen erwartet. :winking_face:

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das weiß ich nicht ob es noch mehrere gibt.

    Jetzt erst mal zu deinen Fragen.

    Ich musste schon etwas schmunzeln beim lesen "unkomplizierter Dansky".

    Jeder Dansky hat einen anderen Charakter, auch aus einem Wurf.

    Sie sind halt Mäuse und Rattenfänger.

    Deswegen wurden sie gezüchtet.

    Bei der Box würde ich gleich eine richtige Hundebox nehmen.

    Stoffbox hat unsere durch bekommen.

    Und vom Anschnallgurt halte ich nichts.

    In der Welpen Schule waren wir 4 Wochen später.

    Als wir unsere geholt hatten, wurde erst einmal Haus und Garten kennengelernt, dann nach 5 Tagen sind wir in den Park.

    Leider ist unsere eine Angsthündin.

    Sie mag keine kleine Kinder unter 10. Sieh hat richtig Angst vor denen.

    Sie mag keine Fahrräder.

    Und andere Menschen muss man nicht haben.

    Sie bewacht das Grundstück, also sobald einer drauf kommt, bellt sie wie ein Rohrspatz.

    Draußen, beim Gassi gehen macht sie das nicht.

    Sie würde alles jagen, wenn ich sie lassen würde.

    Dann stehen die Ohren auf Durchzug.

    Wir haben auch Katzen, zwei Stück.

    Leider klappte das bei uns nicht mit der Zusammenführung.

    Unter Aufsicht geht es aber ansonsten nicht.

    Maila will spielen und die Katzen wollen nur ihre Ruhe haben.

    Sie sind aber auch schon 16 Jahre alt.

    Bei euch klappt das bestimmt.

    Und Maila haart wie Sau. Eigentlich müsste sie ein Nackthund sein.

    Unsere ist 38 cm hoch und wiegt 6 Kilo.

    Auch da gibt es untetschiede, wie Groß und schwer ein Dansky wird.

    Lasst euch überraschen.

    Es gibt ja zwei verschiedene Arten von Danskys. Einmal mit kürzen Beinen und mit längeren Beinen.

    Wir haben mit längeren Beinen.

  • Hi Tina,


    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Natürlich weiß ich, dass jeder Hund einen eigenen Charakter hat und mit ‘unkompliziert’ meinte ich eher, dass sie unkomplizierter ist, als z. B. ein Beagle, mit dem wir vorher geliebäugelt haben. Aber wir werden sehen wie es wird…. Wir lassen uns überraschen.

    Weißt du warum deine Mails Angst vor Kindern, Fahrrädern und anderen Menschen hat? Klingt ja schon krass… normalerweise werden die Kleinen doch bei den meisten Züchtern schon ein wenig an alles gewöhnt und sozialisiert. Scheinbar hat sie ja da schlechte Erfahrungen gemacht, die arme Maus.

    Und dass es mit eueren Katzen nicht klappt, macht mir ein bisschen Angst. :flushed_face: Ich hoffe, dass das bei uns gut funktioniert. Geht das bei euch eher von den Katzen aus oder von Maila, dass sie sich nicht mögen? Unsere Katze ist ja mit einer Hündin aufgewachsen und kennt Hunde schon, allerdings ist Mila ja nicht Dori, sondern ein anderer, erstmal fremder, Hund. Ich hoffe wirklich, dass es bei uns klappt. :face_screaming_in_fear:

    Ich wusste, ehrlich gesagt, nicht, dass es zwei verschiedene Arten Danskys gibt, das höre ich zum ersten Mal. Ich weiß auch nicht, ob unsere dann die mit kürzeren oder längeren Beinen ist, aber das ist mir im Grunde auch egal. :smiling_face_with_hearts:

    Hach…. Ich freu mich schon so auf die Maus :star_struck:

  • Ich denke es liegt an die Katzen. Sie waren 12 Jahre alt als Maila zu uns kam. Und sie war mit ihren 12 Wochen schon etwas größer als die Katzen.

    Wir hatten in der Prägephase eine unschöne Situation.

    Wir waren das erste Mal im Park und da kam ein kleines Mädchen mit einem Lauflernrad.

    Die war 3 oder 4 Jahre alt. Bis dahin war alles gut.

    Ich habe das Mädchen dann später nicht mehr gesehen und Maila auch nicht, da sie am Bach rumgeschnüffelt hat.

    Und da kam das Mädchen schreiend auf dem Rad gefahren, es hatte sich so gefreut, dass es die Balance halten konnte, wir uns aber total erschrocken haben.

    Maila ist dann vor Schreck in den Bach gesprungen, er war Gott sei Dank nicht tief.

    Aber es hat gereicht das Maila seitdem keine Kinder mag und keine Fahrräder.

    Und Wasser mag sie auch nicht.

    Bei Regen Gassi gehen?

    Da würde sie mir den Vogel zeigen wenn sie könnte.

    Man könnte sagen, bei gewissen Sachen habe ich hier eine Diva sitzen.

    Unter 20 Grad friert sie leicht.

    Sie haben ja keine Unterwolle und am Bauch ist alles nackig.

  • Ja, ist sie. Mit Papiere.

    Der Züchter hatte gut vorgearbeitet. Sie kannte auch Fahrräder, Traktor, Kutsche, andere Tiere, weil der Züchter nebenbei noch ein Gnadenhof hat.

    Aber der eine Moment im Park, wo sie sich so erschrocken hat, genau wie ich.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!