Abbruch bei einem 8 jährigen Rüden etablieren

  • ANZEIGE

    Schön guten Abend zusammen :winken:


    Ich habe folgendes Problem : Tikki hat bisher kein zuverlässiges Abbruchsignal gelernt. Ich würde aber gerne eines einführen um unnötiges bellen oder generell unangemessene Verhalten abzubrechen.

    Herr Hund pöbelt ja gerne ALLE Fremdhunde schon aus 300m Entfernung an, kann es nicht akzeptieren wenn wir für ihn fremde Personen (ganz besonders Männer, findet er besonders gruselig) ins Haus / in den Garten lassen, Fahrradfahrer, Lkws, Busse etc.

    Die letzten 3 sind allerdings tatsächlich Tagesform abhängig. Hat er noch genug Murmel interessiert es ihn nicht.


    Er hat jetzt so ein Quitsche-Spielie auf das er total abfährt. Wenn er das hört ist ihm sogar der Fremdhund egal :ugly:

    Kann ich jetzt das Spielie nutzen um ein zuverlässiges Abbruchsignal wie "lass es" zu etablieren?


    Oder hättet ihr da andere Ansätze?

  • Willst Du, dass er lernt mit dem Reiz umzugehen, er dauerabgelenkt oder, dass er gedeckelt wird?

    Also bei Fremdhundbegegnungen wäre es mir am liebsten das er lernt diese einfach zu ignorieren. Ich denke aber das es Wunschdenken von mir ist |) Dafür durfte er einfach eine zu lange Zeit machen was er wollte.......


    Ich möchte einfach das er auf Kommando sein Verhalten abbricht und dann gut sein lässt. Er ist aber so stur, dass er stundenlang weiter macht. Letzten Samstag war wieder so eine Situation. Mein Schwager war da um meinen Mann zu helfen und was macht Herr Hund? Bellt meinen Schwager 2 Stunden fast durchgängig an. Man müsste ja meinen irgendwann sollte es mal Klick machen und er hört auf, weil der böse Mann lässt sich einfach nicht vertreiben. Nach den 2 Stunden haben wir ihn dann ins Haus gebracht, weil das Nachbarkind noch Mittagsschlaf macht. Als der um war durfte er wieder in den Garten und fing wieder an zu versuchen meinen Schwager zu verbellen :wallbash: nachdem er dann endlich verstanden hatte das dauerbellen nicht klappt, hat er versucht ihn in seinen Bewegungen zu kontrollieren.


    Ich möchte halt in Zukunft solches Verhalten unterbinden bzw. abbrechen und brauche da was zuverlässiges das ich sauber aufbauen kann. Ein "Nein" zieht einfach nicht in solchen Situationen :(

  • ANZEIGE
  • Ich würde da nicht über Abbruch gehen. Letztlich ist das nur deckeln.

    Mir ist es wichtig, dass Fine sich an mir orientiert und lernt, sich von Reizen eigenständig abzuwenden (bei uns sind Katzen und Eichhörnchen das Problem).


    Aber ich bin kein Trainer und kann dir nicht direkt helfen. :sweet:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hört sich nicht danach an, als ob Du hier mit einem schnöden Abbruch etwas hinbekommen könntest. Da wird es wohl etwas solideren Aufbau brauchen.

    Hast du da einen Ansatz für mich wie ich da am besten vorgehen kann?

    Also mit schön füttern komme ich da auch nicht weiter. Tikki ist alles, außer verfressen :face_with_rolling_eyes:

  • Schön füttern ist eine Technik für Angstprobleme und muss technisch erst Mal etabliert werden.


    Recht wahlloses Herumprobieren verschlimmert bzw verlängert das Training meistens.


    Ich würde da Mal einen Fachmann ins Boot holen. Wenn man nachhaltig trainieren möchte, muss man die Motivation des Hundes kennen.


    Übrigens braucht Dein Hund nach so langen Bellattacken mehrere Tage absolute Ruhe um den Stress abzubauen. Ich würde mir fährt solche Experimente lieber verkneifen.

  • Übrigens braucht Dein Hund nach so langen Bellattacken mehrere Tage absolute Ruhe um den Stress abzubauen. Ich würde mir fährt solche Experimente lieber verkneifen.

    Hättest du ihn sofort ins Haus gebracht in der Situation?


    Besuch lässt sich nunmal nicht vermeiden bzw bin ich nicht gewillt jeden aus meinem Leben zu verbannen nur weil Tikki meint ihm gefällt seine Nase nicht. (Da würde auch mein Mann nicht mitspielen, eher müsste der Hund gehen)

  • Übrigens braucht Dein Hund nach so langen Bellattacken mehrere Tage absolute Ruhe um den Stress abzubauen. Ich würde mir fährt solche Experimente lieber verkneifen.

    Hättest du ihn sofort ins Haus gebracht in der Situation?


    Besuch lässt sich nunmal nicht vermeiden bzw bin ich nicht gewillt jeden aus meinem Leben zu verbannen nur weil Tikki meint ihm gefällt seine Nase nicht. (Da würde auch mein Mann nicht mitspielen, eher müsste der Hund gehen)

    Ich würde Tikki in solchen Situationen in ein Zimmer bringen und die Tür schließen, wenn er da wirklich so abgeht. Das natürlich vorher sauber aufbauen und mit Superduperleckerli verknüpfen.

  • Ich kann dazu keine Handlungsanleitung geben, weil ich nichts über die Motivation des Hundes, seinen Alltag etc weiß.


    Ich kann nur dazu raten Dinge zu vermeiden, bis man eine Basis geschaffen hat.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!