Schwimmen mit Hund

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Ich möchte mit Baldur die nächsten Wochen abends öfter mal schwimmen gehen.

    Allerdings bin ich unsicher wie viel ich ihm zumuten kann, bzw. will ich nicht in die Verlegenheit kommen mitten auf dem Wasser einen großen, müden Hund zu haben. Und Baldur ist ja nun auch kein Hund der freiwillig zugibt, dass er nicht mehr kann.

    Womit würdet ihr anfangen?

    • Neu

    Hallo,


    schau mal hier: Schwimmen mit Hund* . Dort wird jeder fündig!

    • Was heißt denn "anfangen"? Wie viel schwimmt er denn sonst so und wie viele Kilometer ( :ka: ) schweben dir so vor? Bei meinen Hunden wüsste ich, ich wäre weit vor ihnen "der große, müde...", also an den Hunden würde es nicht scheitern... Wenn du so arg trainiert bist, taste dich halt ran?! Man kann ja in Ufernähe schwimmen und schauen und zur Not abbiegen? Also einfach nicht weit raus schwimmen. Ich glaub "Verlegenheit" ist kein hündisches Denken. Einfach wenn du denkst, wird zu viel, halt abbiegen zum Ufer

    • ANZEIGE
    • Was heißt denn "anfangen"? Wie viel schwimmt er denn sonst so und wie viele Kilometer ( :ka: ) schweben dir so vor? Bei meinen Hunden wüsste ich, ich wäre weit vor ihnen "der große, müde...", also an den Hunden würde es nicht scheitern... Wenn du so arg trainiert bist, taste dich halt ran?! Man kann ja in Ufernähe schwimmen und schauen und zur Not abbiegen? Also einfach nicht weit raus schwimmen. Ich glaub "Verlegenheit" ist kein hündisches Denken. Einfach wenn du denkst, wird zu viel, halt abbiegen zum Ufer

      Anfangen heißt, dass ich bisher nur einmal mit ihm zusammen im Wasser war, 100 m hin und zurück vielleicht. Koda war da schon freiwillig abgedreht, Baldur ist weiter mit mir mit.

      Ich kann es halt so gar nicht einschätzen was ein Hund der das nicht gewohnt ist so an Strecken schwimmen kann. Und da Baldur viel mit offenem Maul schwimmt klingt es halt auch durchgehend als wäre er fast am absaufen. *ch-ch-ch-ch* Es klingt nach 10 m schon als wäre es zu viel. Ist es aber nicht. Bei Koda traue ich mir sicher zu zu erkennen und auch dem Hund, dass er von selbst zum Ufer schwimmt, wenn es zu viel wird. Bei Baldur beides nicht...

      Direkt in Ufernähe und raus geht halt bei dem See aus mehreren Gründen nicht bis schlecht, sonst würde ich das schon so machen.


      Natürlich muss ich mich im Endeffekt rantasten. Nur da ich diesbezüglich so gar keine Erfahrung habe wollte ich halt wissen ob ich vorsichtshalber mit 5 Minuten oder noch weniger anfangen soll, oder ob Hunde sehr gute Schwimmer sind und ich locker mit zB 15 Minuten oder mehr anfangen kann.


      Ich habe, abgesehen von Spielzeug aus dem Wasser apportieren, 0 Erfahrung mit Hunden und schwimmen. Und ich hole mir lieber erstmal Einschätzungen bevor ich etwas riskiere oder unnötig anfange das in 50 m Schritten aufzubauen.

    • Ich schwimme parallel zum Ufer das ich das schnell erreiche. Den Hund sichere ich bei längeren Strecken mit Weste.


      Man sieht seinem Hund ja spätestens am Ufer an, ob's nicht doch etwas viel war dann passt man die Strecke an.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



      Anzeige
    • Direkt in Ufernähe und raus geht halt bei dem See aus mehreren Gründen nicht bis schlecht, sonst würde ich das schon so machen.

      Was in der Richtung finden? Mein Mann ist Rettungsschwimmer/Rettungstaucher und er mag die Vorstellung auch, man schwimmt dann halt "in der Freizeit" (also abseits vom Rettungsdienst) auch gemeinsam in den Talsperren hier. Was da aber mit den 2 (von 5 Hunden hier) geht, ist da auch learning by doing :ka:

    Jetzt mitmachen!

    Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!