Badeurlaub: Felixleine / Roll-Leine mit ins Wasser?

  • Hallo. Wir wollen an einem Wochende mit unserem kleinen Hund am Chiemsee Urlaub machen. Dort gibt es Strände, bei denen der Hund mit Hundehalter zusammen ins Wasser dürfen. Es ist unser erster Urlaub am Wasser und ich weiss noch nicht, wie der Kleine das findet. Daher möchte ich auf alles vorbereitet sein.


    Neben Schwimmweste, Wasserspielzeug usw. gilt meine eheste Sorge der Leine. Der Rückruf funktioniert bei uns zu ca 80%, je nach Tagesverfassung und wie gut die Leckerlies sind, und dem gegenüber wie interessant der andere Hund ist 😅


    Nicht nur am Strand, falls er nicht mit ins Wasser möchte.. selbst wenn er sich rein traut aber schneller als ich am Ufer zurück ist, ist er sehr flink. Ich habe schon gelesen, dass einige eine schwimmende Schleppleine verwenden oder eine Flexileine, wobei es bei der Flexileine nur um Hunde ohne Mensch im Wasser ging.


    Mir wäre eigentlich eine Flexileine lieber, dass er sich nicht in der Schleppleine verfängt. Aber kann ich mit der Flexileine ins Wasser? Habe bisher kein Modell gefunden, bei dem etwas über die Wasserfestigkeit steht. Hat da jemand Erfahrungen?


    Notfalls sind wir 2 Menschen und dann bleibt halt einer mit dem Hund draussen, während der andere badet. Oder nur der Hund badet mit Flexileine und außerhalb die Menschen. Aber schön wäre es dennoch, zumindest die Möglichkeit zu haben, wenn wir alle gemeinsam ins Wasser könnten ^^

  • Ich würde ein Geschirr und eine ganz ganz dünne, leichte Leine (Nylonschlepp oder Wächeleine) an den Hund machen (bzw. ich würde vermutlich gar keine dranmachen, das kommt aber auf den Hund an).

    Wenn, dann Geschirr, nicht als Halsband.


    Eine Flexileine wäre mir zu gefährlich, weil das Ding ja schwer ist und den Hund runterziehen könnte, wenn sie dir aus der Hand fällt.

  • Schwimmt euer Hund überhaupt? Würde mir da keine Gedanken machen, dass er wegschwimmt.


    Flexi würde ich gefühlsmäßig vom Wasser fernhalten. Schwimmende Schlepp. hm, ich hätte inzwischen Angst, der Hund verheddert sich, bekommt Panik und geht nicht mehr ins Wasser.


    Ich würde ihn mit Führleine mitnehmen, Leine am Ufer ab, gemeinsam schwimmen und beim Rauskommen gleich wieder anleinen. Dazu könntest du dir ne 1m Leine aus gummiertem Nylon kaufen mit Handschlaufe, die kannst du dir beim Schwimmen umhängen.

  • Ich würde beim Schwimmen gar nix am Hund haben wollen, wenn's irgendwie geht – kein Geschirr, keine Leine. Die Gefahr, dass sich darin irgendwie verheddert wird, wär mir zu groß.


    (Falls 'ne Leine dran sein muss wegen Leinenpflicht vor Ort oder so, würde ich eine nehmen, wo man richtig beherzt reingreifen kann – also keine Flexi –, mit dem Hund ins Wasser gehen, in seiner Nähe bleiben und vorsichtig gucken, wie 'hastig' er schwimmt und ob Gefahr des Vertüdderns besteht.)

  • Noch eine Stimme gegen Flexi. Mal abgesehen von der Gefahr, dass die sich verheddert: Wenn der Hund gegen den Zug schwimmen muss, ist das Risiko für einseitige oder falsche Belastung da.


    Wenns unbedingt sein muss: Es gibt die Schwimmleinen für Hunde, die Du schon erwähnt hast, da würde ich dann mal gucken. Aber am Hund dran bleiben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Vielen Dank für eure Beiträge!


    Ich fände es auch am besten, wenn er ganz nackt rein ginge. Aber zumindest am Strand geht es nicht ohne Leine. Er ist sehr hibbelig, aufgeregt, dann auch unkonzentriert und würde sofort zu anderen Hunden hinspringen. Denn er kommt vermutlich schnell dahinter dass ein Badeanzug keine Taschen mit Leckerlies hat xD


    Ich weiss noch nicht ob er schwimmt oder überhaupt sich ans Wasser traut, ist unser erster Versuch. Ich weiss nur, dass er mit dem Baden im Waschbecken kein Problem hat.


    Es gibt Hunde-Schwimmwesten: https://www.amazon.de/gp/produ…?smid=AYVQNYDDO5ELC&psc=1 (Affiliate-Link)

    Ich dachte es wäre gut ihm so eine zu besorgen, dass er in keinem Fall untergehen kann, falls das mit dem schwimmen nicht klappt. Ich könnte ihn zwar auch halten aber falls er in Panik gerät würde er zappeln und mir womöglich aus den Armen fallen.

    An diese Weste vllt. eine dünne kurze Schnur... und dann seh ich ja sicher recht bald wie es läuft. Ob er gern ins Wasser geht und schwimmt, dann kann die Leine und vllt. Weste auch wieder weg. Und wenn er plötzlich vom Wasser wegrennt hätte ich ihn immernoch an der Schnur. Dann wirds ein Strand- statt Badeurlaub grinning-dog-face

  • Ich geh gern und lange mit meinem Hund schwimmen.

    Er hat Geschirr und eine drei Meter Fettleder Leine dran. (Der wäre nämlich so bekloppt und würde sonst im Wasser auf Wasservogel Jagd gehen)

    Er ist allerdings ein souveräner und guter Schwimmer und hat auch richtig Spaß an "Zugrundesport" im Wasser.

    Verheddert hat sich bei mir noch nichts.


    Bei einem kleinen Hund würde ich sehr darauf achten, dass die Leine wirklich an der Oberfläche bleibt und auch im nassen Zustand immer noch leicht ist. Ebenso sollte sich das Geschirr nicht voll Wasser saugen.


    Viel Spaß beim Baden Urlaub.

  • Sina hat eine sehr leichte 5m SL dran wenn wir beide ins Wasser gehen. Bleibe ich am Ufer stehen, hat sie die Flexi dran.

  • Ich hätte tatsächlich auch die Sorge dass die Flexi dann anschließend im Rollgehäuse schimmelt 😬 Habe aber selbst keine, deswegen weiß ich nicht ob man das auch irgendwie reinigen kann.


    Am Meer war ich mit Geri noch nicht, in Flüssen und Seen schwimmt er mit seiner Schleppleine - am Geschirr. Verheddern tut er sich dabei nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!