Hilfe -Welpe beisst und reagiert auf kein Nein-Aua- Quietschen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    zu aller erst möchte sagen, ja es gibt unzählige themen dazu - aber es ist hie wirklich akut .

    wir haben seit ca 3 Wochen den kleinen Balu , ein Labrador.

    Am Anfang war alles sehr normal, er ist eher schüchtern auf der Straße, Welpenstunde etc. aber zu Hause dreht er gut auf.

    So schlimm, dass er beißt, ja ich weiß es ist normal, die kleinen müssen die Beisshemmung erst lernen- aber Balu beißt richtig zu und auf Aua etc. reagiert er gar nicht - es wird eher noch schlimmer.


    Ja wir verlassen, derzeit wenn er beißt sofort den räum und kommen einige Minuten wieder , da hat er sich mal kurz beruhigt und es geht gerade weiter so wie vorher auch.

    jedes Kleidungsstück, Handtücher wird direkt angeknurrt und gebissen.



    was kann ich machen ?


    danke und liebe Grüße

    Andrea und natürlich Balu :smiling_face_with_hearts:

  • Was macht Ihr denn im Vorfeld?

    Spielt Ihr heftig, also körperlich mit dem Hund?

    Geht Ihr viel mit dem Hund raus?





    Nicht viele Hunde reagieren auf "Aua".

    Manche ja.

    Einfach kommentarlos aufstehen und den Raum verlassen bringt auch keinen großen Lerneffekt. Ganz besonders nicht, wenn Ihr wieder zurückkommt, und der Hund wieder da weiter macht, wo Ihr aufgehört habt.

    Ignorieren wird Euch da auch nicht viel helfen.




    Kennt der Hund schon ein NEIN? Oder was Ihr sonst für den Abbruch verwenden wollt?

    Wenn ja, wieso brecht Ihr nicht einfach das unerwünschte Verhalten ab, und gebt dem Hund stattdessen etwas, worauf er herumkauen darf?

  • Ja wir verlassen, derzeit wenn er beißt sofort den räum und kommen einige Minuten wieder , da hat er sich mal kurz beruhigt und es geht gerade weiter so wie vorher auch.

    Ihr verlasst den Raum... da kann's ja nicht besser werden.


    Kennst du die Regel "Wer bewegt wen?"

  • ANZEIGE
  • Ja wir verlassen, derzeit wenn er beißt sofort den räum und kommen einige Minuten wieder , da hat er sich mal kurz beruhigt und es geht gerade weiter so wie vorher auch.

    Ihr verlasst den Raum... da kann's ja nicht besser werden.

    Das liest man aber ständig in irgendwelchen Büchern über Hundeerziehung. Da bei mir hoffentlich nächstes Jahr der erste Hund einzieht, habe ich viel im Internet und in diversen Büchern darüber gelesen und fast immer heißt es nur, dass man entweder laut Aua jammern oder den Raum verlassen soll. Ich hab auch erst hier im Forum gelernt, dass das nicht die ideale Lösung ist.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das liest man aber ständig in irgendwelchen Büchern über Hundeerziehung.


    Nicht viele Hunde reagieren auf "Aua".

    Manche ja.

    ;)



    Bei manchen Hunden kann es funktionieren.

    Es gibt aber genug Welpen, die erst recht "aufgestachelt" werden dadurch.

    Wenn sie vom Kopf her, durch vorherigen Toben animiert, schon längst "drüber" sind, kann es auch nicht funktionieren.



    Und gerade Hüte- und Treibhunde finden es toll, wenn auf ihre Aktion hin, der Mensch sich irgendwie bewegt.

    Kann dies sogar genau wiederholt werden - dann hat der Hund ein "lustiges Spiel" gefunden, wie er seinen Menschen nach Wunsch bewegen, sich drehen lassen kann.

  • Ich würde vermuten, dass der Welpe vor dem Umzug ein komplett anderes Leben hatte und am Rad dreht, weil er völlig überlastet ist von all dem Neuen.

  • Ja wir verlassen, derzeit wenn er beißt sofort den räum und kommen einige Minuten wieder , da hat er sich mal kurz beruhigt und es geht gerade weiter so wie vorher auch.

    Ihr verlasst den Raum... da kann's ja nicht besser werden.


    Kennst du die Regel "Wer bewegt wen?"

    das weg gehen bzw. Raum verlassen, haben wir gestern so beigebracht bekommen;)


    Nein die Regel " wer bewegt wen?" kenn ich nicht ?

  • Wieso nicht tauschen?



    Ja, die beissen in Handtuecher usw. Wieso auch nicht? Das ist lustig, es ist recht angenehm im Maul usw. Dann nimmt man es dem Zwerg eben wieder ab und gibt ihm dafuer etwas, was er haben darf (muss man halt ggf. interessant machen).

    Wenn meine kleine in etwas unerwuenschtes beisst, bekommt sie ein Spielzeug oder den Holzstab und darf auf dem Teil rumkauen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!