Übersäuerung Welpe

  • ANZEIGE

    Liebe Forengemeinde,


    unser Mino, Bichon Frise Welpe (12 Wochen alt), erbricht sich fast jeden frühen Morgen.

    Was ist ich auf die Schnelle erblicken konnte, war schaumig. Die Tierärztin geht davon aus, dass er einfach übersäuert. Sein letztes Futter bekommt er etwa 20 Uhr. Danach gehen wir raus, dann gehen wir ins Bett. Er schläft dann, bis es ihm schlecht wird. So zwischen 3 und 6 Uhr etwa.

    Sein Nassfutter ist Schecker Junior und Royal Canin Mini Puppy. Sein Trockenfutter Royal Canin Mini Puppy und Purizon Puppy. Alles das gleiche wie noch beim Züchter. Abends wechsel ich zwischen den Nassfuttern oder gebe beide gemischt, manchmal etwas TroFu drüber.


    Nun zu meinen Fragen: Kann das wirklich Übersäuerung sein? Oder hat er vielleicht Würmer und die machen diese Symptome?

    Was hilft wirklich bei Übersäuerung? Wir gehen wie schon geschrieben früh ins Bett, soll ich ihm da nachts noch irgendetwas zu fressen geben? Liegt die Übersäuerung vielleicht an der Qualität des Futters? Sein Kot ist quasi perfekt, also verträgt er es ja anscheinend?


    Vielen Dank für eure Hilfe.

  • Du fütterst viel zu viel durcheinander und das tut deinem Welpen nicht gut.


    Leg dich auf eine (gute) Futtersorte fest und vor allem misch nicht Nass- und Trockenfutter mit einander. Kein Wunder, dass da der Hund Probleme mit Übersäuerung hat.

  • ANZEIGE
  • Übersäuern wird dein Welpe nicht, sondern eher nüchternbrechen.

    Versuch mal im ganz spät abends und oder morgens ganz früh ein bisschen was zu geben Evtl ein paar Bröckchen von seinem Trockenfutter oder so.

    Der wird zulange nichts im Magen haben und das nicht vertragen.

  • Hey :winken:

    Wir lösen das hier - auch bei erwachsenen Hunden und Katzen :smile: mit einem Betthupferl und einem Katzenfrühstück, wie das bei uns heisst (warum wohl, hihi!)


    Hier gibt's Zwieback oder auch von diesen ganz billigen Pal-Biscrok-Dingern, die helfen gut.

    Einfach vorm zu Bett gehen und sofort beim aufwachen.
    Beim Welpen ggf. beim ersten rausbringen ;)


    Nüchternkotzen ist so schaumig-bis gelb, meine Katze kotzt auch schon mal nur Wasser. Kann also ganz verschieden aussehen.
    Wenn Du Dir nicht sicher bist: Foto machen und hier zeigen, wir sind alle abgehärtet :lol:

    CH-Tröte hier
    Mit LZ DSH Bambam aka Tröti, dem Schneeflöckchen-Wolfsspitz Tessi,
    Katzi Thiana und den Federflauschbällchen Panda, Falbala, Burma, Goldi und Geierli

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich denke auch, dass es nüchtern erbrechen ist. Ich würde vor dem Schlafen gehen noch ein Betthupferl geben. Z.B. ein bisschen körnigen Frischkäse mit gehobelter Karotte oder geriebenem Apfel. Dann wird sich das schnell legen.

  • Ich würde auch dringend raten, nicht so willkürlich täglich zu mischen und zu wechseln.


    Abwechslung ist an und für sich toll für jeden Hund, der damit zurecht kommt, aber nicht direkt nach einem Umzug in ein komplett neues Leben und nicht so völlig durcheinander jeden Tag mehrmals. Und wie gesagt, es kommt auch nicht jeder Hund gut damit zurecht. Meine Große hätte mit eurem Fütterungsstil keine Probleme, mein Yorki wäre nach zwei Wochen spätestens mit Gastritis in der Klinik.


    Vielleicht trennst du zumindest Trocken und Nass und bleibst dann bei Futter xy morgens und Futter xy abends.

    Wenn die Übersäuerung über Nacht auftritt, bietet es sich an, kurz vor dem schlafen gehen nochmal ein paar Brocken Trockenfutter zu geben oder allgemein abends kein Nass-. sondern Trockenfutter zu füttern. Das bleibt um einiges länger im Magen als Nassfutter.

  • Ich kann dir auch nur raten, wechsle nicht so viel zwischen den Futtersorten und Anbietern.

    Abwechslung klingt gut, kann aber schnell problematisch werden, wenn der Hund Unverträglichkeiten entwickelt.

    Regelmäßige Mahlzeiten ohne viel Leckerchen zwischendurch, kann ich ebenfalls empfehlen. Wenig getrocknete Kauteile und keine Billigleckerle mit Zuckerarten und Farbstoffen.




  • Gib ihm vor dem Schlafen nochmal 1 EL Trofu, dann ist das Problem gelöst, wobei ich zusätzlich abends nur Trofu geben würde, das hält einfach länger die Magensäure in Schuss.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!