Beißvorfall, mache mir Vorwürfe

  • ANZEIGE

    guten Tag zusammen,

    Leider ist heute der Albtraum passiert. Felina hat sich mit einem anderen Hund beschnuppert. Es ging in einem Bruchteil von Sekunden, ihre Körpersprache schlug so schnell um, dass ich nicht mehr reagieren konnte und sie hat gebissen. Der andere Hund blutete leicht am Auge, wir haben die beiden sofort auseinander gezogen. Ich habe der Dame meine Telefonnummer und meinen Namen gegeben, warte auf den Anruf, da sie zur Sicherheit zum Tierarzt fährt. Sie ist total ruhig geblieben, ich habe mich tausend Mal entschuldigt, gefragt ob alles okay ist. Nun sitz ich zitternd auf meinem Sofa, und Frage mich was ich verkehrt gemacht habe, das es soweit kam. In dem Moment wo es passierte, schlug Felinas Stimmung so schnell um. In dem Moment wo ich sie ranholen wollte, (Signale gesehen) ist es schon passiert. Es gibt durchaus paar Hunde, wo ich weiß dass sie die doof findet. Man hält Abstand und gut ist. Meistens findet sie andere Hunde eher toll (Trainer hat schon begleitet am Anfang, so habe ich gelernt die Signale gut erkennen zu können)


    Die Frage ist das was jetzt?

    Es ist unter meiner Verantwortung passiert weil ich zu spät reagiert habe. Das Gefühl ist echt scheiße. Mit Maulkorb Training sind wir unabhängig von diesem Vorfall am trainieren, leider ist sie noch nicht so weit einen lange tragen zu können. Für mich steht fest: vorerst nur ganz ausgewählte Kontakte wo ich Recht sicher bin, sie einschätzen zu können. Und diese Kontakte nur noch mit Maulkorb.

    Wie kann ich Maulkorb effizient gestalten?

    Was kann ich dem gebissenen Hund und der Halterin als Entschuldigung gutes Tun? (Dass ich die Kosten der Behandlung trage ist selbstverständlich)

    Wie verfahre ich sonst am besten weiter?


    Sorry für den langen Text. Der Schreck sitzt tief und kann Grade nicht mehr klar denken.


    LG Ashley

  • Atme mal tief durch, Ashley.

    Tiere sind keine Maschinen und Menschen machen Fehler.

    Du hast absolut richtig gehandelt, Verantwortung gezeigt und tust alles dafür, dass das nicht nochmal passiert.

    Also mach dir keine Vorwürfe.

    Blöd gelaufen, zum Glück nicht viel passiert.


    Ich persönlich würde Kontakte auch erst mal zurückfahren, das Maulkorbtraining intensivieren und ansonsten versuchen, möglichst unaufgeregt mit dem Hund umzugehen.


    Wäre ich die Halterin des verletzten Hundes, würde ich ganz sicher keine Geschenke von dir erwarten. Ehrliches Interesse am Hund und die Übernahme der Tierarztkosten reichen da völlig aus.

    Ich würde einfach mal anrufen und mich erkundigen.


    Aufstehen, Krönchen richten und noch vorausschauender weitermachen!:streichel:

  • Bei einem Hund, der gebissen hat, gibt es hier kein Maulkorbtraining, da kommt der MK immer drauf, sobald es Gassi geht und jeder Versuch, den MK abzustreifen, wird unterbunden. Durch die Ablenkung draussen vergessen die meisten Hunde schnell, dass sie das Ding als störend empfinden und er gehört irgendwann dazu wie Halsband und Leine.

    LG Elke


    hier gibt es Bilder von Daily, Dacco, Filou und Finn

  • ANZEIGE
  • Hallo, ich antworte mal als Besitzerin eines Beißopfers. Es war tatsächlich das Angenehmste, dass die andere Partei ohne Probleme den kompletten TA Betrag übernommen hat. Selbst als ich ein zweites Mal auf der Matte stand, weil ich vergessen hatten das die Fäden ja auch mal gezogen werden müssen. Geschenke oder Ähnliches hätte ich selbst für übertrieben gefunden. Die Oma der Besitzerin hat sich nochmal später bei uns erkundigt. Das war schon nett.

    Wichtig war viel mehr das die Besitzerin versprochen hat ihren Hund zukünftig zu sichern. (Hat sie allerdings nicht getan und es gab einen zweiten schlimmeren Fall, jetzt hat der Labbi Auflagen und ich das schlechte Gewissen)


    Du hast ja erkannt was passiert, also sichern und zukünftig nur mit bekannten Hunden agieren lassen. Sowas kann immer passieren. Es bringt keiner Partei etwas jetzt zu lange darüber nachzudenken. Jeder hat ja nun seine Hausaufgaben. Drücke die Daumen das die Augenverletzung nichts schlimmes ist.

  • Bei einem Hund, der gebissen hat, gibt es hier kein Maulkorbtraining, da kommt der MK immer drauf, sobald es Gassi geht und jeder Versuch, den MK abzustreifen, wird unterbunden. Durch die Ablenkung draussen vergessen die meisten Hunde schnell, dass sie das Ding als störend empfinden und er gehört irgendwann dazu wie Halsband und Leine.

    Auch, wenn du gar keine Hundekontakte mehr hast?

    Ich weiß natürlich nicht, wie Ashley wohnt.

    Aber ich kann hier stundenlang spazierengehen und treffe weder Hund noch Mensch. Da würde für mich erstmal eine Leine ausreichen.

    Wenn man immer Gefahr läuft, dass Tutnixe in einen reinbrettern, ist das natürlich was anderes.


    Außerdem sollte man schon auch im Auge behalten, was da eigentlich passiert ist.

    Wir haben keine Glaskugel, aber aus der Ferne liest es sich jetzt nicht nach blutrünstiger Bestie, die alles in Reichweite shreddert.


    Ich will da nichts herunterspielen und finde es gut, wichtig und richtig, dass Ashley Felina sichert.

    Aber ich denke, man muss da mit etwas Augenmaß und unter Einbeziehung der Gegebenheiten agieren.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • danke für eure Antworten.

    Habe mich und meine Nerven jetzt erstmal sortiert.

    Vielen Dank Pinky4 für die lieben Worte.


    -ohne Maulkorb geht sie mir jetzt definitiv nicht mehr vor die die Tür, da hast du vollkommen Recht QueenyQ .

    - normalerweise war Felina einfach eingehakt im Sicherheitsgeschirr mit geeigneter Sicherheitsleine. Ab jetzt wird wieder doppelt gesichert. (Geschirr Halsband zusammen)

    -leider habe ich keine Telefonnummer, nur die HH von mir. Also abwarten auf den Anruf.

    Mein Vertrauen in sie ist Grade ziemlich kaputt, da wir viele kleinere Baustellen super in den Griff bekommen haben. Vielleicht habe ich mich davon etwas blenden lassen, passiert mir so schnell nicht nochmal. Aktuell haben wir nur einen 08/15 (Leder) Maulkorb, da ich nicht gedacht hätte dass wir einen auf Dauer brauchen. Ich möchte jetzt in was besseres investieren. Gibt es da Tipps?

  • Nachtrag

    Ich wohne in Wesel, direkt am Rhein, wo es doch Recht gut frequentiert ist. Wir gehen Runden, in denen nicht sooo viel los ist, da Felina Recht schnell überfordert ist mit zu viel Trubel. Tutnixe sind hier in den meisten Fällen angeleint. Und wenn einer freilaufend ist, gehe ich aus dem Weg um das Reinbrettern zu vermeiden.

    Eigentlich ist sie keine Bestie, wie ihr es so schön genannt habt 😅

  • Ich bin da bei QueenyQ


    Der Hund ist nichtmal zwei Jahre alt und ein Schäfi-Mix ;)

    Da würde ich gerade in der nächsten Zeit komplett auf Nummer sicher gehen, gerade wenn man nicht genau weiß warum sie ausgelöst hat.


    Und da wäre mir persönlich Maulkorbtraining recht egal und die Unversehrtheit meiner Umwelt wichtiger :nicken:


    Korb drauf, abziehen unterbinden - fertig.


    Ansonsten Felinasmom durchatmen! Du tust was du tun kannst und begleichst die Rechnung. Ich würde mich später bei der Besitzerin melden und fragen wie es dem Hund geht.

  • die Besitzer haben sich gemeldet. Dem Hund geht's soweit gut und die Wunde wird jetzt beobachtet. Falls was ist, rufen sie nochmal an. Er war sehr ruhig und freundlich (der Mann ist wohl als Halter eingetragen, deshalb hat er sich gemeldet.) Das hat mir ein wenig Angst genommen. Trotz allem wird sie jetzt richtig gesichert.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!