Plötzlich Schuppen

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben, :hundeleine04:

    wir haben unsere erwachsene Hündin seit knapp fünf Wochen bei uns und sie hat sich wirklich gut eingelebt.

    Seit zwei Tagen ist mir eine vermehrte Schuppenbildung (kleine, weiße Schuppen) bei ihr aufgefallen. Hauptsächlich am Rücken und Nacken und nach dem Gassi dort, wo das Geschirr lag.

    Wir haben jetzt nicht groß was verändert an Futter oder so.

    Kann das auch am Wetterwechsel liegen, dass es jetzt wärmer wird und alte Hautzellen absterben?
    Sie hat kurzes, schwarzes Fell. Da sieht man es besonders gut.

    Würdet ihr das direkt vom Tierarzt abklären lassen oder in wie weit pflegen?

    Danke schonmal und liebe Grüße! :winken:

    • Neu

    Hallo,


    schau mal hier: Plötzlich Schuppen* . Dort wird jeder fündig!

    • Schuppen können verschiedene Ursachen haben. Einmal den Stress der Umstellung auf euch, dann natürlich der Fellwechsel oder auch eine ungeeignete Ernährung (da dauert es ja auch, bis das einen Effekt zeigt).


      Wenn sie jetzt keine zusätzlichen Symptome wie starken Juckreiz und/oder punktuellen Haarverlust zeigt, würde ich abwarten.

    • Ich stell gerade seit einer Woche das Trockenfutter um. Aber wirklich langsam. Von Mera auf Wolfsblut. Nassfutter bekommt sie nach wie vor das gleiche wie immer.

      Stress wegen der neuen Situation, ja auch möglich. Aber tritt das dann erst nach viereinhalb Wochen auf?
      Sonst ist sie fit.

      Ich warte jetzt noch ein paar Tage ab und nächste Woche wollten wir eh zum Tierarzt. Da spreche ich das an.

    • ANZEIGE
    • Kann am Umstellungsstress liegen, aber auch am Futterwechseln. Ich persönlich hätte das Futter erst mal noch einige Zeit beibehalten wenn sie es ansonsten gut verträgt, denn dann weiß man, dass gewisse Sachen die am Anfang "passieren" (Schuppen, Kratzen, Durchfall) nicht an einem Futterwechsel liegen, sondern höchstwahrscheinlich an Stress und den sollte man dann minimieren.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



      Anzeige
    • Huhu!

      Meiner hat das auch seit einigen Wochen . Es fing so zur „Schnee-Zeit“ an. Er trug täglich einen Mantel , ich dachte das käme daher .

      Die Tierärztin meinte das wäre bei der Kälte und Nässe nicht ungewöhnlich. kannte ich aber von meinen anderen Hunden vorher nicht ??‍♀️ gebe jetzt ein bisschen Leinöl zum Futter , mal sehen ob es was nützt.

    • An Stress würde ich auch zuerst denken, aber wenn du das ausschließen kannst, kommen ja auch andere Ursachen in Frage. Falls sie aus dem Ausland kommt, würde ich immer auch an Reisekrankheiten denken. Falls sie nie im Ausland war, dann natürlich eher nicht. Evtl. mal Öl zum Futter geben, spontan denke ich bei Hautsachen an Distelöl.

    Jetzt mitmachen!

    Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!