Verunsicherung nach Pankreatitis

  • ANZEIGE

    Hallo

    Eventuell kann mir ja jemand helfen :)
    Meine Hündin hatte eine Pankreatitis, die nun ausgeheilt ist, ich soll aber weiterhin das Schonkostfutter füttern (Morgen's 2 Dosen & Abend's 1 Becher TroFu)
    Nun findet sie das TroFu nur noch so mittelmässig und
    ich lese überall, das Hunde die eine Pankreatitis hatten, eigentl. kein TroFu bekommen sollen :???:

    Dann probierte ich zu Kochen, d.h. ich ersetzte 1 Dose NaFu durch gekochtes Huhn mit Karottenmatsch und Haferflocken,
    lies dies jedoch schnell wieder bleiben, da ich so Angst hatte, das sie wieder Probleme mit dem Magen bekommt...
    Nun lese ich viel von Kartoffeln und Reis :ka:

    Ich habe bereit's gelesen, das es hier viele Hunde mit IBD und Pankreatitis problemen gibt.
    Nun meine Fragen:

    - Was füttert ihr euren Hunden (gekocht, TroFu, NaFu, BARF, ganz was andere's)
    - Welche Öle gebt ihr euren Hunden? (sonstige Zusätze)

    - Was gebt ihr euren Hunden als Kauartikel (ich traue mich nicht, ihr aktuell etwas zu geben, obwohl sie sonst gerne Dinge gekaut hat)


    Ich hoffe es ist in Ordnung hier diesen Thread aufzumachen, woilte nicht in den Magen Darm Thread reinkrachen.
    Vielen Dank schon mal im vorraus, an jeden der sich das hier durchliest =)

    P.S. Wenn jemand Links zu Threads mit dem Thema hat, gerne verlinken!!

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Ich habe zwei Jahre für meine Hündin gekocht. Das spezielle Trockenfutter hat ihr nicht geschmeckt. Letztendlich habe ich mit Trockenfutter gemischt weil es sehr schwierig war ,die großen Mengen für eine Golden Retrieverhündin zu kochen und sie auch so große Mengen kaum fressen konnte. Ich hatte Rezepte von einer speziellen Ernährungsberaterin für Hunde. Es war auf ihre Größe und Krankheit abgestellt. Es war größtenteils Huhn, Gemüse und Reis. Ich würde mich für die Mengenverhältnisse beraten lassen. Sie durfte ungefähr 2 EL Öl am Tag dabei haben und hatte ein spezielles Ergänzungsmittel hauptsächlich für Vitamin B.

    Kauartikel würde ich erst mal weglassen.


    Dieses ist übrigens das einzige Trockenfutter, dass ich zumischen konnte. Alle anderen mochte sie nicht:https://www.zooplus.de/shop/hu…y_diets/magen_darm/389063

    Gruß Julia


    Lucy Schäferhundmix bis 1984

    Aileen Golden Retriever 2006 bis 2020

  • Ich füttere Trockenfutter, mittlerweile die medizinische Schiene von Royal Canin.


    Das ist derzeit das einzige Futter mit sehr niedrigem Fettgehalt (7%) von dem der Hund keine Fressattacken kriegt und nur noch am Futter suchen ist, keine sehr große Futtermengen braucht oder volumiöse Riesenhaufen fabriziert.


    Mit Ölzusätzen wär ich vorsichtig, weil eben grad Fett den Pakreas triggert.


    Als Kauzeug in Maßen werden hier fettarme Rinderhautkauartikel vertragen.

    Der Haflingerkarljunior - Galgo Español. Das Galgöchen - Galgöchen Español. Die Rakete - Whippet


    Die Prägehunde: Chow Chow - Schäfer, der AmStaff mit der Prise GoldenRetriever, der GalgoXPodenco, die Yorkshireterriers, der Bodeguero Andaluz, die Whippets und der PragerRattlerDackelChihuahua.

  • ANZEIGE
  • Ich füttere Rinderhack und pürierte Kartoffeln, etwas Frischkäse dazu. Kleine Menge gutes Öl, Hanföl und Leinöl.

    Ich gebe 4 Mahlzeiten, lauwarm.

    Kartoffeln sind besser verdaulich, wenn sie frisch gekocht werden, nicht abgekühlt und bevorratet.

    Das kannst du ausprobieren. Reis und alle Arten von Getreide verträgt mein Hund nicht.

    Da gibt es aber auch Unterschiede bei den Hunden.

    Ich gebe wenig Fett, aber auch da ist sich die Fachwelt nicht einig. Viele Hunde vertragen wohl auch einen normalen Fettgehalt im Futter.

    Meiner gehört nicht dazu.

    Kauartikel gebe ich keine, auch keine Knochen und eben Fleisch ohne Sehnen und Bindegewebe.

    Was dein Hund verträgt musst du ausprobieren, wobei ich anfangs auf alle Fälle Kauartikel, Leckerchen und Co weglassen würde.




  • Meine Hündin hat eine EPI und ist zudem hochallergisch, sie bekommt fast permanent Futter angeboten und verträgt nur sehr wenige eher "exotische" Proteine wie Pferd, Strauß , Zebra oder Forelle. Auch bei Kohlenhydraten bin ich sehr eingeschränkt da gehen nur Süßkartoffel, Möhren und Pastinake. Getreide geht nur Hirse. Wir haben die Mengen an Allergien nur mit einem Bluttest feststellen lassen. Kauartikel gibt es hier gar keine.

    unvergessen:
    Collie-Schäfer Mix: Senta 1976 - 1988
    Dobermann: Arko 1990 - 2001
    Shih-Tzu Hündin: Charisma 2001 - 2016
    Shih - Tzu Rüde: Billy 2004 - 2018

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wir haben gerade das gleiche Problem. Bei meiner Hündin wurde vor ein paar Monaten eine Pankreatits diagnostiziert. Mehr oder weniger war es ein Zufallsbefund, da sie keine Symptome wie Erbrechen oder Durchfall hatte.


    Ich habe mir zwischenzeitlich einen Ernährungsplan für meine Hündin erstellen lassen und koche für sie. Knochen gibt es keine, Öl momentan sehr in Maßen. Die Ernährungsberaterin betreut uns über 6 Wochen, evtl. wird das noch gesteigert.


    Kauartikel gibt es keine und werde ich auch in Zukunft nicht füttern, da ich da jetzt einfach zu viel Angst habe.

  • wichtig ist halt dass es immer wieder 8alle paar Stunden und das über einen langen Zeitraum) kleine Portionen gibt und wie du schon bemerkt hast wenig Fett.

    unvergessen:
    Collie-Schäfer Mix: Senta 1976 - 1988
    Dobermann: Arko 1990 - 2001
    Shih-Tzu Hündin: Charisma 2001 - 2016
    Shih - Tzu Rüde: Billy 2004 - 2018

  • Ich koche seit Jahren für Finya.

    Anfangen hab ich, weil sie 2012 immer wieder mit Gastritis und Sodbrennen zu kämpfen hatte. Mit dem Gekoche hatten wir Ruhe.

    2018 hatte sie 2x eine akute Enteritis. Danach hat sie jeweils 1 Monat kaum Fleisch bekommen, sondern stattdessen rote Linsen mit Reis und Zucchini in Hühnerbrühe. Das hat sie besser vertragen.

    Im Dezember 2020 hatte sie eine akute Pankreatitis (nicht so akut, dass sie in die Klinik gemusst hätte). Ich hab ihre Ration wieder einfach angepasst - nur mageres Fleisch, einen Teil durch Milchprodukte (Topfen, Hüttenkäse oder Harzer) ersetzt, weich gekochtes Gemüse (anfangs gabs Morosuppe, aber Finya braucht viele Ballaststoffe im Futter, deshalb hab ich das schnell umgestellt) und dazu matschigen Reis. Außerdem hab ich sie anfangs 4-5x am Tag gefüttert.

    Inzwischen bekommt sie auch wieder etwas fetteres Fleisch und mehr Abwechslung, aber so generell koche ich seit Jahren im gleichen Stil für sie. Sie wird seit der Pankreatitis aber immer 3x am Tag gefüttert, allerdings ist Madame halt auch schon alt mit ihren etwa 14 Jahren und fordert das einfach ein. Ob sie es noch braucht, weiß ich nicht.

    Sie bekommt dazu einen Komplettzusatz vom Futtermedicus, sowie 369Öl und was ich sonst so da habe - Öle, Kokosflocken, gehackten Salat, Kräuter, gemahlene Nüsse, usw.

    Als Leckerli bekommt sie seit Jahren Trockenfutter. Wegen der Pankreatitis hab ich sie auf das RC Gastro Low Fat umgestellt. Sie mag das sehr gern und verträgt es gut (ist bei ihr selten, ich hab in ihrem Leben schon sicher 20 Trofus probiert und die meisten hat sie nicht mal angerührt oder nicht vertragen).

    Nassfutter hab ich noch keins gefunden, dass sie verträgt.


    Wichtig ist aber vielleicht zu sagen, dass ich seit Beginn mit dem Meyer Zentek rechne. Wenn man das nicht will oder kann, sollte man sich einen Plan vom Profi erstellen lassen.

    Your Love is like a Soldier, loyal till you die. James Blunt


    * Finya - serbische Terpitzprinzessin * Frodo - Überflieger Kleinpudel *


    Finya & Frodo im Wunderland

  • Meine alte Hündin hatte vor einem Jahr eine fulminante Pankreatitis, die sie nur knapp überlebt hat. Sie hat anfänglich Reispampe mit Hüttenkäse/Hühnchen gekocht bekommen, dann das Hill's Nassfutter i/d Low Fat. Fünf Mahlzeiten, dann runter auf 4 und heute 3. Da die Hill's Dosen extrem teuer sind, habe ich dann auf das entsprechende Trockenfutter umgestellt. Eine Mahlzeit gab es weiterhin selbstgekochte Schonkost. Da sie sich gut erholt hat, liess ich mir dann einen Futterplan erstellen mit weitgehend den Komponenten, die sie früher gefressen hat. Heute sind in der Regel 2 Mahlzeiten Diät-Trofu und eine Selbstgekochtes (1-2x wöchentlich sind 2 Mahlzeiten selbstgekocht).


    Das Selbstgekochte enthählt abwechselnd mageres Huhn oder Rind (Muskel/Herz-Mischung) und ganz wenig Leber, gekocht mit Karotten, Broccoli und/ oder Zucchini. Dazu gibt es eingeweichte Getreideflockenmischung und Gemüsegranulat. An Zusätzen etwas Ingwer, Baumrinde, etwas Hüttenkäse und von Futtermedicus wenig Optimix Cooking, sowie sehr knapp (1 ml täglich für 20 kg Hund) kaltgepresstes Rapsöl. Wenn die Verdauung nicht ganz optimal läuft, gibt es statt Gedreideflocken vorgekochten Gemüsereis. Notfalls könnte ich ganz auf reisbeilage umsteigen, dann braucht es etwas mehr vom Vitamin- und Mineralienpulver.

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006 - 15.7.2021

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Hundejunkie95

    Mein Rüde hatte auch eine akute Pankreatitis und muss sein Leben lang fettarm ernährt werden.


    Schonkost bringt nichts wenn die zu fett ist. Selbst einige Schonkost Futter weisen Fettgehalte auf die definitiv zu hoch sind.


    Beim Nassfutter solltest du unter 5% Rohfett bleiben und beim Trockenfutter so bis um und bei 8%.


    Nassfutter fällt mir ein:

    - die Klassiker vom Tierarzt (Hills oder RC) in Low Fat

    - Vet Concept bietet die Sorten Intestinal und Low Fat an

    - Terra Canis, Dogs Love haben einige fettarme Sorten

    -Rinti hat Intestinal Futter in Dosen in mehreren Sorten

    -Real Nature hat auch eine Light Sorte


    Wir füttern Brimo und Mr. Fred. Bei Brimo sind fast alle Sorten sehr fettarm. Bei Mr. Fred gibt’s nur das Rind mit 5,1 % Fett. Wenn es etwas günstiger sein soll ist die Rinti Intestinal Reihe nicht schlecht.


    Bei Trockenfutter gibt es ja viele Light Sorten, da kenne ich mich nicht aus.


    Aber was ich dir mitgeben kann, da ich selbst auch Pankreas-Patient bin ist, dass eine fettarme Ernährung das A und O bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse sind.


    Ich würde mich auf ein fettarmes fertiges Futter verlassen und auch die Kekse müssen fettarm sein.


    Wenn du kochen möchtest, bitte nur mit professionellen Plan. Da kann man so viel falsch machen obwohl man es gut meint.


    3 Portionen am Tag sind gut so wie du es machst. Das entlastet die Bauchspeicheldrüse.


    Welches Futter passt ist ganz individuell. Hauptsache es ist fettarm und wird mit Appetit gefressen. Wir mussten auch etwas probieren bis wir unsere Sorten hatten. Hier gibt’s 3x täglich Nassfutter und zur Nacht einige Brocken Bosch Senior Mini.


    Ich hoffe ihr findet etwas was dein Hund gerne fressen mag und verträgt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!