Hündin verweigert Essen aber nicht wenn sie mit anderen Hunden isst?

  • ANZEIGE

    Hallo,

    Meine 11 Monate alte Mischlingshündin (Lancashire Heeler und Pudel) weist in letzter Zeit ein sehr ganz merkwürdiges Essenverhalten.

    Normalerweise geben wir ihr Trockenfutter und mischen es mit gekochten Hähnchenhack oder rohes Rinderhack.

    Und sie isst normalerweise morgens und abends. Hat immer soweit geklappt natürlich mit paar Tagen wo sie eine Mahlzeit ausgelassen hat jedoch immer noch regelmäßig gegessen hat.


    So in letzter Zeit allerdings verweigert sie das Trockenfutter und nimmt sich nur das Fleisch heraus was natürlich nicht genug für sie ist.

    Wir haben jetzt versucht das Essen zu wechseln, andere Fleischbeilagen und anderes hochwertiges Trockenfutter und nach einem Tag wieder das selbe Verhalten, sie riecht dran will es aber nicht essen. Dann haben wir versucht Nassfutter mit nur Fleisch gegeben, selbes Verhalten verweigert es nach ein/zwei Tagen wieder.


    Allerdings, wenn wir bei meiner Schwiegermutter über das Wochenende sind (Sie hat zwei Hunde) dann isst sie ganz normal ihr Trockenfutter (Sie kriegt das selbe Futter wie bei uns zu Hause) mit den anderen Hunde. Daher glaube ich nicht, dass sie Probleme mit dem Trockenfutter hat, sondern jedes mal was besseres will und deswegen Essen verweigert. Wir dachten vielleicht möchte sie Gesellschaft beim Essen also saßen wir sogar neben ihr am Napf aber sie wollte auch dann nicht essen


    Ich glaube auch nicht sie krank ist, sie ist ganz normal munter und isst gerne ihre Leckerlis. Dann haben wir mehrer Tage keine Leckeres gegeben so dass sie Hunger hat wenn sie ihr Essen bekommt - Essensverweigerung.

    Habe auch versucht sie zu animieren und das Futter in einen Kong zu tun sodass sie für das Essen “arbeiten” muss, das Endresultat ist, dass das Futter verstreut in der Wohnung ist und ich es meist am Ende des Tages aufräume (arbeite von zu Hause), allerdings, wenn sie Hunger hat, dann isst sie das Trockenfutter am Nachmittag was auf noch dem Boden liegt (Ich denke sie hat dann sehr großen Hunger). Deswegen habe ich ihr “Frühstück” auf Nachmittag verschoben, auch Essensverweigerung.


    Die letzten Tage haben wir Trockenfutter per Hand gegeben und ist dann zum Napf gegangen hat aber nur ganz wenig gegessen. Also ich bin ganz verwirrt, sie hat Hunger will aber nur Leckerlis essen oder nur das leckere Fleisch, isst aber normal mit anderen Hunden normales Trockenfutter ohne Probleme. Deswegen denke ich nicht, dass ich das Essen komplett umstellen muss sie aber sagen will “gib mir besseres Futter”.


    Haben bald unser jährliches checkup beim Tierarzt aber vielleicht habt ihr ja irgendwelche Ideen?

    Unsere letzte Lösung ist aufs BARF zu wechseln, aber allerdings haben wir das früher versucht und sie mochte das überhaupt nicht bis auf Rinderhack..

  • Vielleicht übt ihr auch unbewusst zu viel Druck beim Füttern aus? Manche Hunde sind da sehr sensibel und spüren dann wenn man denkt : warum isst sie nichts, jetzt muss sie was essen, etc...


    Bei deiner schwiegermutter wird es das ws nicht geben

  • Bei der Schwiegermutter sind 2 andere Hunde und das kann schlicht und ergreifend Futterneid ausloesen. Heisst sie frisst, damit die anderen es nicht fressen.

    Ich mach das immer mal, wenn einer der Hunde meint man koenne das Futter jetzt nicht fressen (der ist aber gesund!).


    Wenn sie es aus der Hand frisst, aus dem Napf aber nicht, wuerd ich mal einen anderen Napf testen.

    Und dann vom TA abklaeren lassen, ob da irgendwas nicht stimmt.

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • ANZEIGE
  • Meine Sitterhündin lässt bei sich zu Hause auch öfter mal eine Mahlzeit aus. Sie ist und war schon immer ein sehr sehr schmaler Hund. Schadet ihr nicht, wird kein großes Gewese drum gemacht.


    Wenn sie bei mir ist (also mit meinen beiden Hunden zusammen), würde sie noch nicht mal auf die Idee kommen, was stehen zu lassen.

    Hängt damit zusammen, dass sie es den anderen nicht gönnen würde ;)

  • Der Hund beginnt zu mäkeln und möchte lieber das bessere Fleisch als das schnöde Trocken- oder Nassfutter.

    In Gesellschaft fressen die meisten Hunde auch das was sie sonst nicht fressen würden weil es da der Futterneid reintreibt.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Unsere Bo hat auch mal 1 oder 2 Tage nichts gefressen. Dann ist Sammy eingezogen und schwups, wurde jeden Tag aufgefuttert :ka: Kasper würde auch gerne mal, das ein oder andere Stück zum kauen, lieber für schlechte Zeiten aufheben, aber dann sieht er die beiden Katzen und er frisst ganz schnell auf, bevor die ihm noch was klauen :D

  • Okay, danke für alle Antworten, dass mit dem Futterneid erklärt es natürlich warum sie dann isst, aber habt ihr Ideen wie man sie zum Essen animieren kann? Oder ist die einzige Lösung das Essen nach ihren Wünschen jetzt umzustellen? Und wenn ja was wenn sie dann wieder rummäkelt und nicht essen will?


    Das Problem ist jetzt fast seit einer ganzen Woche, sie ist vielleicht nur ein Viertel was sie sonst an einen Tag isst und manchmal gar nichts und hat etwas abgenommen.

    Was mir natürlich Sorgen bereitet.


    Heute allerdings hat sie komischerweise ganz normal ihr Trockenfutter ohne Fleischbeilage gegessen. Ich hab manchmal das Gefühl, dass sie nur essen will wenn sie Hunger hat, manchmal verweigert sie sogar Stück Fleisch aber Leckerlis sind die einzige Außnahme und wenn ich ihr Schweineohren gebe wird der nur versteckt in der Wohnung aber nicht gegessen.

  • Als mein Dackelrüde damals über Monate gemäkelt hat und ich alles Mögliche an Trofu, Nafu, Zugaben probiert hatte (irgendwann hatte ich zig offene Futtersäcke hier stehen) und er immer wieder nur 2-3 Tage gefressen hat und dann wieder zu mäkeln begann, hat es mir irgendwann gereicht und ich bin hart geblieben. Ich hatte es sogar über Futterneid mit meinem Zweithund probiert, hat auch nur 2 Tage geholfen.

    Ich hab mir dann ein Futter ausgesucht welches er schon mal über mehrere Tage mochte, hab es ihm morgens hingestellt, er ging hin, hat kurz reingeschaut und ist dann wieder gegangen in der Hoffnung, ich mische wieder irgendwas dazu - hab ich aber nicht.

    Mittags hab ich es wieder hingestellt, gleiches Spiel wie morgens und abends war es haargenau dasselbe.

    Nebenher bekam er nichts, rein gar nichts, keinen Kauartikel, kein Leckerlie.

    Nach 3 Tagen hat er mittags gefressen (und zwar alles) weil er einfach Hunger hatte und inzwischen gemerkt hat, dass es nichts anderes mehr gibt und er entweder frisst oder der Hunger immer größer wird.

    Seit diesem Tag hat er immer alles sofort aufgefressen was ich ihm hingestellt habe. Ich hab allerdings nie wieder irgendwas zum Futter gemischt. Wenn er was anderes bekam, dann immer extra, aber niemals mehr mit seinem normalen Trofu im Napf vermischt.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

  • Ich glaube du machst zu viel Tamtam drum.


    Ich würde die Fütterungszeit nach hinten verschieben, kaum leckerchen geben und hart bleiben. Futter ohne Upgrades hinstellen, Hund ranrufen und gehen.


    Wird es nicjt gefressen nach wenigen Minuten ausser Sicht und reichweite des Hundes packen und paar Stunden später wieder anbieten.


    Achte darauf dass der Hund genug trinkt, das ist wichtig, wenn er ein, zwei Tage nicht frisst wird er es überleben. Der Hunger wird irgendwann kommen :)


    Später kannst du leckerchen ja wieder geben, Hund dafür arbeiten lassen. Dein Hund weiß dass er besseres kriegen kann. Gönn ihm nicht haha



    Dass er in Gesellschaft frisst liegt wie die anderen schon sagen daran, damit die anderen nix abkriegen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!