ANZEIGE
Avatar

Jungen Hund vor anderen Hunden schützen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    ich hatte am Wochenende eine Situation, die mich zum Nachdenken gebracht hat.

    Ich habe eine Mini Aussie Hündin, die recht unsicher ist und sich sehr genau aussucht, welcher Hund oder Mensch an sie ran darf und welcher nicht. Sie geht nie auf Konfrontation, kündigt aber durchaus mit Bellen an „hey, das finde ich komisch“. Und ich nehme sie dann zur Seite.


    Manche Menschen meinen wohl, dass ein hübscher und kleiner Hund jederzeit angetascht werden darf, die sind manchmal so schnell, dass Bonny schon anfängt zu Knurren, bis ich sie weggezogen habe. Da fällt es mir noch leichter zu sagen „He, Vorsicht, sie mag das nicht!“, auch wenn ich der Meinung bin, dass man VORHER mal fragen sollte...

    Nunja. Bei Hunden ist das ja aber etwas anders.


    Die Situation war nun so, dass ich an einen Strand gegangen bin, an dem Hunde erlaubt sind. Er ist sehr groß und es war früh, es waren nur noch 2 andere Hunde da. Ich habe Bonny abgeleint und bin mit ihr recht weit am Rand zum Ende des Ufers gelaufen. Dann kam der eine Hund (ich glaube ein Irish Setter, also recht groß) auf Bonny zugeschossen. Sie lief weg und hinter mich und ich fing an, körperlich „gegen“ den anderen Hund zu laufen, also starke Schritte nach vorne mit einem „stop“, wenn er sich näherte, juckte ihn aber leider nicht, weil er den 360 grad Winkel ausnutzte. Bonny kam zu mir und wollte hoch, nur hatte ich ehrlich gesagt Angst dass der andere Hund mich anspringt oder beißt. Der Mann und die Frau (die Halter) riefen 2-3 mal nach ihm, als ich mich dann runter kniete und Bonny zwischen die Beine nahm und sie nach dem anderen Hund schnappte, der und sehr nahe kam (und dabei fast mich erwischte), kam endlich der Besitzer.

    Er leinte den Hund aber nicht an, obwohl ich sagte, dass Bonny große Angst hat, sondern meinte nur: na der ist doch erst 8 Monate!

    Aha.

    Ich bin dann schnell weiter und der Hund ließ uns dann in Ruhe als wir weiter weg waren...


    Gibt es denn eine alltagstaugliche Möglichkeit, so einen fremden Hund wegzuschicken, wenn es dem eigenen nicht gefällt?


    Treten o.ä. wollte ich ihn nicht, weil er nicht übermäßig aggressiv wirkte, trotzdem hatten ich und Bonny etwas Angst. Ihm Signale zu senden hat nicht funktioniert.

    Dumme Halter gibt es immer, da kann man ja auch wenig machen.


    Bin dankbar für Tipps! blushing-dog-face

  • ANZEIGE
  • Ich nehme meine Hündin immer hoch, wenn ich merke, dass der anstürmende Hund nicht unter Kontrolle steht. Wegscheuchen hat bisher noch nie geklappt, weder mit nach vorn gehen, noch mit aufstampfen oder einem "weg!".


    Einmal ist dann ein fremder Hund an mir hochgesprungen. Ich hab mich einfach im Kreis gredeht, damit er nur am Rücken hoch kam. War blöd, aber der wollte meine Hündin attackieren. Also lieber so, man muss nur schnell reagieren und den Hund oben haben, bevor der andere zu nah ist.


    Manche sind auch Profis im Blocken, aber meine Hündin geht ab einer gewissen Nähe nach vorn und blocken + eigenen Hund hinten halten klappt nicht.

  • Ich nehme meine Zwergin in solchen Fällen auch hoch. Man kann sich dann immer noch wegdrehen und einmal habe ich leider auch zutreten müssen, weil der Hund nicht ablassen wollte und immer wieder hochgesprungen ist. Das war dann allerdings auch sehr effektiv (Leid tat's mir aber trotzdem).

    Liebe Grüße von

    Heikemit


    Mia Langhaar Collie blue merle *20.05.2009

    Kensi Russkiy Toy Langhaar *30.06.2016

    Leevje Langhaar Collie tricolor *01.02.2019

  • ANZEIGE
  • Da habt ihr Recht, ich werde sie in Zukunft auch auf jeden Fall wieder hochnehmen - blöd, dass ich so überfordert war, es tat mir auch leid, weil sie ja hoch wollte und bei mir Schutz gesucht hat.


    Ich hab durch die Größe des Hundes aber auch echt nicht gesehen, dass es noch ein jüngerer war... die meist ja eher ungestüm spielen, als dass sie gefährlich werden.


    Würdet ihr bei einem deutlich aggressiven Hund auch hochheben? Wir haben hier einen im Wohngebiet, Schäferhundmix, der schon andere Hunde Tierarztreif gebissen hat. Dem tritt Bonny zwar recht mutig entgegen, aber das Mädel kann ihn oft kaum halten. Da laufen mir auch immer die Bilder durch den Kopf dog-face-w-head-bandage

  • Aber Vorsicht, wenn ihr eure Hunde immer hoch nehmt, werden die nämlich aggressiv :klugscheisser: :ironie2:

    Hat mir ein HH erzählt, dessen Hund meinen ständig ankläfft, wenn wir uns sehen. xD


    Also nehme deinen Hund hoch, da kannst du dich größer machen zum abwehren.

    Liebe Grüße Monika


    Geliebt zu werden macht uns stark.
    Zu lieben macht uns mutig.
    Laotse



    Malik, Wolfsspitz *05/16
    Sam, Tervueren 2005 - 06/2013

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Aber Vorsicht, wenn ihr eure Hunde immer hoch nehmt, werden die nämlich aggressiv :klugscheisser: :ironie2:

    Hat mir ein HH erzählt, dessen Hund meinen ständig ankläfft, wenn wir uns sehen. xD


    Also nehme deinen Hund hoch, da kannst du dich größer machen zum abwehren.

    Oh ich hab auch schon gehört „na dann wird ihr Hund sich ja niemals behaupten“. grinning-dog-face-w-smiling-eyes jaja...

  • Da habt ihr Recht, ich werde sie in Zukunft auch auf jeden Fall wieder hochnehmen - blöd, dass ich so überfordert war, es tat mir auch leid, weil sie ja hoch wollte und bei mir Schutz gesucht hat.


    Ich hab durch die Größe des Hundes aber auch echt nicht gesehen, dass es noch ein jüngerer war... die meist ja eher ungestüm spielen, als dass sie gefährlich werden.


    Würdet ihr bei einem deutlich aggressiven Hund auch hochheben? Wir haben hier einen im Wohngebiet, Schäferhundmix, der schon andere Hunde Tierarztreif gebissen hat. Dem tritt Bonny zwar recht mutig entgegen, aber das Mädel kann ihn oft kaum halten. Da laufen mir auch immer die Bilder durch den Kopf dog-face-w-head-bandage

    Erst Recht dann würde ich meinen Hund hochnehmen. Er hat da ja nichts entgegenzusetzen und was wäre die Alternative?



    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"
    Kurt Marti


    Sancho *12.12.2007

  • Würdet ihr bei einem deutlich aggressiven Hund auch hochheben? Wir haben hier einen im Wohngebiet, Schäferhundmix, der schon andere Hunde Tierarztreif gebissen hat. Dem tritt Bonny zwar recht mutig entgegen, aber das Mädel kann ihn oft kaum halten. Da laufen mir auch immer die Bilder durch den Kopf dog-face-w-head-bandage

    Gerade dann würde ich hochnehmen, wenn so ein Hund auf meinen zurennt. Im Forum gibt es einige, deren Hunde von großen totgeschüttelt wurden. Hochgenommen geht das nicht so einfach, da kann man dann noch zutreten oder Zeit schinden. Bisher hat aber noch nie ein Hund mich attackiert. Viele Halter kommen auch viel schneller ausm Arsch und sammeln ihren Hund wieder ein, wenn man hochnimmt.


    Blöde Kommentare gibts leider immer mal "so sozialisierst du deinen Hund aber nicht gut!". Ignorieren.

  • Leine fallen lassen und den Hund wegrennen lassen - das würde ich natürlich auch nicht machen wollen, aber wenn so ein Schäferhund auf uns zu rennt und ich es vielleicht mit Ach und Krach noch schaffen würde, sie hochzunehmen... aber kommt natürlich stark auf die Situation an. Ich weiß, dass der besagte Hund einer Frau in die Hand gebissen hat, als sie dazwischen gehen wollte.

    Aber ich frage hier ja genau aus dem Grund, dass ich wenig Alternativen kenne und im Falle des Falls nicht allzu lang überlegen müsste. Hoffen wir, das passiert nie.

  • Würdet ihr bei einem deutlich aggressiven Hund auch hochheben? Wir haben hier einen im Wohngebiet, Schäferhundmix, der schon andere Hunde Tierarztreif gebissen hat. Dem tritt Bonny zwar recht mutig entgegen, aber das Mädel kann ihn oft kaum halten. Da laufen mir auch immer die Bilder durch den Kopf dog-face-w-head-bandage

    Gerade dann würde ich hochnehmen, wenn so ein Hund auf meinen zurennt. Im Forum gibt es einige, deren Hunde von großen totgeschüttelt wurden. Hochgenommen geht das nicht so einfach, da kann man dann noch zutreten oder Zeit schinden. Bisher hat aber noch nie ein Hund mich attackiert. Viele Halter kommen auch viel schneller ausm Arsch und sammeln ihren Hund wieder ein, wenn man hochnimmt.


    Blöde Kommentare gibts leider immer mal "so sozialisierst du deinen Hund aber nicht gut!". Ignorieren.

    Ja, das kann gut sein, dass der attackierende Hund wesentlich mehr Hemmungen hat, wenn der Mensch im „Weg ist“! :-)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE