Giardien Test Negativ ! aber......

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen. Wenn ich mal kurz einen neuen Thread eröffnen darf. Allerdings muss ich im Vorfeld etwas ausholen.

    Neben der verengten Luftröhre meines Jack-Russels was ich im Moment einigermaßen im Griff habe, hat er eine 2. Baustelle.

    In der Vergangenheit hatte er schon mal Durchfall mit Erbrechen. Aber das kann ja immer mal vorkommen durch gewisse Umstände. Das war auch nur für eine ganz kurze Zeit und nach einem Tag war es wieder gut.

    Aber ich habe bemerkt das im Stuhl schon mal etwas Blut drin ist und nach dem 1. Stuhlgang drückt er oft noch ein 2. oder 3. mal nach aber dann kommt nur noch eine kleine Menge Blut raus.

    Als ich wegen dem Trachealkollaps zum 1. mal beim T.A. vorstellig wurde habe ich auch dieses erwähnt. Es wurde eine Kotprobe zwecks Würmern von 3 Tagen gesammelt und der Test fiel Negativ aus.

    Trotzdem hat er dann Milpro zur Entwurmung vorsichtshalber bekommen.

    Um den Trachealkollaps nochmal gründlich abchecken zu lassen bin ich dann in die Tierklink gefahren. Da auch das Blut im Stuhl nicht besser geworden ist habe ich es auch dort angesprochen und ich sollte nochmal Kot von 3 Tagen sammeln. Es wurde dann auf Giardien getestet. Bei der gesammelten Probe von 3 Tagen waren auch Anteile von dem Blut vorhanden. Der Test fiel aber auch Negativ aus.

    Am Donnerstag komme ich ins Wohnzimmer und bekomme einen Schlag. Dort hat er auf dem Boden an mehreren Stellen eine relativ sehr große!!! Menge Blut ausgeschieden.

    Angefangen von hellrot bis dunkelrot, teilweise auch sehr schleimig.

    Ich habe mich dann dazu entschlossen mal eine andere T.Ä. aufzusuchen. Diese hat mir das Antibiotikum Metrovis 100mg für 2 mal täglich mitgegeben.

    Donnerstagabend die erste gegeben und am Freitagmorgen war der Stuhl so gut wie ohne Blut und auch hat er nicht mehr nachgedrückt wie sonst, wo dann noch Blut kam.

    Mir ist auch aufgefallen das gewisse undefinierbare Stellen im Stuhl die vorher rot waren jetzt blass waren.

    Gestern war der Stuhl ohne Blut aber mir ist aufgefallen das er von vielen kleinen weißen Pünktchen übersäht war. Abgestorbene Giardien? Keine Ahnung.

    Ich habe auch gelesen das Giardien sich rasend schnell vermehren wenn sie Zucker bekommen. Ja aufgrund der Luftröhre habe ich mir zur Unterstützung das Hyalutidin bestellt, vielleicht eine kleine Unterstützung etwas Knorpel aufzubauen.

    Der hat es zum 1. Mal am Tag zuvor wo er die große Menge Blut ausgeschieden hat, bekommen. Da ist ja Fructose und Glucose drin!!!!!!!

    Also ich gehe stark davon aus das er Giardien hat. Kann das sein obwohl der Test Negativ war?

  • Wie alt ist der Hund? Hatte er schon mal Probleme mit Unverträglichkeiten oder ähnlichem? War das mit den Giardien ein Schnelltest oder wurde in ein Labor gesendet? Ich finds schwierig aus der Ferne zu beurteilen, was das da nun ist im Kot. Würde das im Zweifelsfall nochmal zum untersuchen geben.

  • Wie alt ist der Hund? Hatte er schon mal Probleme mit Unverträglichkeiten oder ähnlichem? War das mit den Giardien ein Schnelltest oder wurde in ein Labor gesendet? Ich finds schwierig aus der Ferne zu beurteilen, was das da nun ist im Kot. Würde das im Zweifelsfall nochmal zum untersuchen geben.

    Hey. Er wird im August 12 Jahre. Ja das weiß ich nicht ob die Tierklinik es ins Labor gesendet hat aber gehe davon aus.

    Nein sonst kann er eigentlich viel ertragen und mir ist keine Unverträglichkeit bekannt. Nur das mit dem Zucker einen Tag vorher das kam mir komisch vor in Bezug auf Giardien.

  • ANZEIGE
  • Meine Hündin habe ich mit sehr ähnlichen Symptomen im November beim TA vorgestellt. Wir haben auch alles durch an Untersuchungen. Kot war unauffällig, Blutwerte waren top, Bauchultraschall war auch alles gut. Die Tierärztin ging von einer Futtermittelallergie/Unverträglichkeit aus und seit wir die Ausschlussdiät machen, gab es keinen Durchfall oder Erbrechen mehr.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Gestern war der Stuhl ohne Blut aber mir ist aufgefallen das er von vielen kleinen weißen Pünktchen übersäht war. Abgestorbene Giardien? Keine Ahnung.

    Ich habe ansonsten wenig Hilfreiches zum Thema beizutragen und kann lediglich gute Besserung wünschen.


    Aber dieses Teil fiel mir auf, denn ich dachte bislang, Giardien sind nicht mit bloßem Auge sichtbar und weiße Punkte im Kot würden eher auf Wurmbefall hindeuten.

  • Mein Rüde hatte mit 8 auch plötzlich eine ähnliche Geschichte, daher hab ich nach Unverträglichkeiten gefragt. Bei ihm waren es nämlich (nach behandeltem Giardienbefall) plötzlich massive Unverträglichkeiten, die auch zu blutigem Kot und blutigem Erbrechen geführt haben, weil alles komplett gereizt war. Mich irritieren nur die „weißen Pünktchen“ im Kot. Ich würde das nochmal untersuchen lassen, wenn damit nichts ist mal nach einem Darmprofil fragen. Das hat hier in der Behandlung den Durchbruch gebracht.

  • Würde auch drei Tage sammeln, komplettes Kotprofil mit Beurteilung der Darmflora incl Giardien und allem möglichen machen lassen. Und darauf bestehen, das es ins Labor geht. Ansonsten vllt mal eine TK drauf schauen lassen.

  • Ich setze mir hier mal ein Lesezeichen.

    Ich hab ähnliche Probleme mit Abbie aber leider noch keine Lösung.

    Ich wünsch deinem kleinen auf jeden Fall eine gute Besserung und das ihr bald herausfindet woran es liegt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!