Junghund, 6 Monate, komplette Umstellung auf Adult-Futter?

  • ANZEIGE

    Leni, Chihuahuamix (knapp unter 6 Kilo), ist jetzt etwas über 6 Monate alt. Sie ist mit Josera und Bosch Juniorfutter, sowie in kleinerem Anteil verschiedenem Nassfutter, aufgewachsen, hat sich sehr schön gleichmäßig sowohl vom Gewicht, als auch von der Größe her entwickelt.


    Seit einigen Wochen bekommt sie auch ca 25% ihrer Tagesration anderes (wir zählen ein wenig zu den Allesfütterern) mit in den Napf, und verträgt bislang alles gut.


    Nun steht bald eine neue Futterbestellung ins Haus und ich überlege, ob es Zeit wird, langsam ganz auf Adultfutter umzusteigen, ganz einfach, weil es für mich die Fütterung zweier Hunde doch erleichtert, wenn beide das gleiche im Napf haben.


    Geht das, oder ist das noch zu früh?

  • Ich verstehe nicht ganz, was der Antrieb dahinter wäre dies zu tun? Geraten wird doch immer erst mit einem Jahr umzustellen und sie wird sicherlich noch wachsen oder zumindest in irgendeiner Weise zulegen? Oder gibt es positive Gründe, von denen ich nichts weiß?

  • ANZEIGE
  • Ich habe Looney ebenfalls mit einem halben Jahr umgestellt. Grund damals: Ich vermutete den dünnen Kot vom erhöhten Proteingehalt im Juniorfutter.

    Wurde dann auch besser.

    Mir wurde auch vom TA geraten, möglichst zeitnah dann auf Erwachsenenfutter umzustellen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich verstehe nicht ganz, was der Antrieb dahinter wäre dies zu tun? Geraten wird doch immer erst mit einem Jahr umzustellen und sie wird sicherlich noch wachsen oder zumindest in irgendeiner Weise zulegen? Oder gibt es positive Gründe, von denen ich nichts weiß?

    Unter anderem wie in meinem Eingangspost beschrieben die Vereinfachung der Fütterung meiner beiden Hunde (die eh immer mal gegenseitig die Futternäpfe abchecken und restentleeren :roll:).


    Zum anderen der Umstand, dass das Wachstum jetzt seit einiger Zeit nicht mehr so kontinuierlich "rasant" stattfindet. Also nicht rasant im Sinne von "zu schnell", aber sie nimmt jetzt deutlich weniger zu, als in ihren ersten Lebensmonaten, und ich denke mal, dass da jetzt nicht mehr so viel kommt.


    Ausserdem der Umstand, dass ich schon oft gelesen hab, dass 6 Monate ein häufig genanntes Alter für die Futterumstellung ist.



    Danke euch für eure Meinungen, ich denke, dann brauche ich den Rest noch auf und stelle schon mit um.

  • All meine Hunde wurden bisher zwischen dem 4 bis 6 Monat umgestellt.


    Da Leni ja eh ein kleiner Hund ist, sind die ja auch anders in der Entwicklung als mittlere oder größere Hunde. Sehe da also kein Problem.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!