• ANZEIGE

    Vespa hatte immer recht stumpfes Fell, gern auch mal zu trocken. Dachte eigentlich, das eher derbe Fell gehört auch zur Rasse, steht auch so im Beschrieb. Irgendwann hab ich angefangen Olivenöl zu geben - mir ging das andere Öl aus Versehen aus. Und der Hund ist seidig wie sonst was. Andere Erklärung könnte noch der Mönchspfeffer sein - Hormone machen ja auch Fellprobleme und Vespa war/ist überöstrogenisiert.


    Hat sowas sonst noch jemand beobachtet? Rest der Fütterung blieb ziemlich gleich.

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Wichtig sind beim Öl die ungesättigten Fettsäuren - die sind essentiell, müssen also mit der Nahrung aufgenommen werden. In Olivenöl, Sesamöl, Kürbiskernöl und besonders in Leinöl (bitter) sind besonders viele davon drin.

    Wichtig zu wissen ist auch, an welcher Stelle die Fettsäure ungesättigt ist - da unterscheidet man z.B. die Omega3Fettsäuren zu Omega6- und Omega9-Fettsäuren. Es gibt sogar spezielle 3-6-9-Öle für die Hundeernährung.

    Die ungesättigten Fettsäuren werden natürlich auch fürs Fell benötigt.

    Das Glück beginnt mit einer feuchten Nase und endet mit einem wedelnden Schwanz.


    Liebe Grüße von Duna und wilderbse

    Duna *10.09.2014

  • ANZEIGE
  • Dann wird das bei uns schon ranzig verkauft, ich habe noch nie 'nicht-bitteres' Leinöl gehabt.

    Das Glück beginnt mit einer feuchten Nase und endet mit einem wedelnden Schwanz.


    Liebe Grüße von Duna und wilderbse

    Duna *10.09.2014

  • Dann wird das bei uns schon ranzig verkauft, ich habe noch nie 'nicht-bitteres' Leinöl gehabt.

    Falsch gelagert?

    Ich nehm‘s tatsächlich selber nicht mehr.

    Früher hab ich‘s gerne für den Salat genommen, schmeckt nämlich echt lecker.

    Aber selbst die kleinen Flaschen sind mir nach ein paar Wochen immer bitter geworden.

    Das geht leider relativ schnell.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das geht so schnell, dass es sich für mich in der praktischen Hundefütterung disqualifiziert. Auch wnn die meisten Hunde das ranzige Öl noch fressen - der (sehr) teuer bezahlte gesundheitliche Nutzen ist weg.


    Drum füttere ich nur stabilere Öle.

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006 - 15.7.2021

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Ich hole mein Leinöl immer frisch gepresst in der Ölmühle. Zuhause wird es in kleinen Gläschen eingefroren und es ist immer nur ein 14-Tagesvorrat im Kühlschrank.

    Bisher hatte ich noch kein bitteres Leinöl.

  • Ich hatte vorher vom Fisch Omega3 Öl, Leinöl und etwas Kokosfett - dann hab ich statt Leinöl Handgelenk mal pi gutes Olivenöl gegeben. Keine Ahnung ob es wirklich der Ölwechsel war, aber passte gut auf den Wechsel.


    Dass Leinöl so schnell ranzig wird war mir nicht bewusst, ich selber esse nur Olivenöl und Ghee oder Butter. Werde ich mir merken.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!