Bei Allergien Fenistil Tropfen?

  • ANZEIGE

    Hallo,

    ich habe jetzt schon oft gelesen das einige bei Allergien die Fenistil Tropfen Ihrem Hund geben und diese super helfen und so gut wie keine Nebenwirkungen haben.


    Gibt das jemand seinem Hund und wie sind da die Erfahrungen?

    Welche Dosierung gebt ihr Euren Hunden?


    Danke euch schon mal, Nicole

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Unser Sammy hat wegen „Heuschnupfen“ zwar kein Fenistil, aber Ceterizintabletten bekommen. Empfehlung der TK. Ich würde also an deiner Stelle, das mal mit dem TA besprechen. Auch wegen der Dosierung

  • Mein Westie hatte damals auch Cetirizintabletten bekommen, die Dosierung weiß ich aber nicht mehr, ist schon zu lange her. ?

  • ANZEIGE
  • Fenistil kann schon ordentlich Nebenwirkungen in Form von Müdigkeit haben (mein Hund war danach praktisch sediert), und man sollte sie nicht geben, wenn der Hund einen erhöhten Augeninnendruck hat.

  • Cetirizin haben wir auch schon gegeben.

    Im Notfall gibt's hier Kortison.


    Grundsätzlich würde ich solche Sachen immer mit dem TA absprechen.


    Ich bin mir auch nicht mehr sicher, ob ich mich korrekt erinnere, aber ich dachte, dass man Fenistil nicht geben darf.

    Weiß allerdings auch nicht mehr warum.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • aber ich dachte, dass man Fenistil nicht geben darf.

    Weiß allerdings auch nicht mehr warum.

    Wahrscheinlich wegen dem Alkohol, der in sämtlichen Tropfen vorhanden ist.


    Bei so einem kleinen Hund, wie einem Yorkie, würde ich eher zu Fenistil tendieren.

    Cetirizin dürfte zu hoch dosiert sein. Die Tabletten lassen sich meistens nicht teilen.

  • aber ich dachte, dass man Fenistil nicht geben darf.

    Weiß allerdings auch nicht mehr warum.

    Wahrscheinlich wegen dem Alkohol, der in sämtlichen Tropfen vorhanden ist.

    Fenistil enthält keinen Alkohol.

    Trotzdem Medizin für Menschen niemals ohne Rücksprache mit dem Tierarzt geben.

    Bitte bei Bedarf selber gendern.

  • Moin, ich weiß das Thema ist schon über ein Jahr her, aber ich bin auch durch die Suchmaschine darauf gestoßen. Also ich habe einer meiner Hunde schonmal Fenistil Dragees gegeben gegen Juckreiz. Da ich bei Tasso im Forum die Frage auch gelesen habe und da von einem Tierarzt geantwortet wurde das dies durchaus verträglich ist und man in der Dosierung auch nicht viel falsch machen kann. Ich selbst hatte meiner 30kg Hündin nur mal zur Nacht zwei Dragees gegeben. Da sie ständig Pfoten knabbert aber mir verschiedene Tierärzte nicht sagen konnten was es ist und da der Hund und auch ich Schlaf brauchten, hab ich ihr dann die Dragees gegeben. Und siehe da meinem Hund hat es gegen den Juckreiz geholfen.


    Aber natürlich sollte man immer versuchen die Ursache für ein solches Verhalten bzw für den Juckreiz raus zu finden.


    VIELE Grüße

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!