Joey hat ein Problem nach Fayes Tod

  • ANZEIGE

    Ein sehr schwieriges Thema für mich


    Die Kurzzusammenfassung für die, die es nicht wissen: Wir wurden von hinten von 2 Schäferhundmischlingen angegriffen im Februar, einer ist sofort auf Grisu drauf. Ich hab gebrüllt, verjagt... Ich "kannte" die eigentlich, laut Halterin verträglich, ich hatte immer nur Sorge wegen Smilla und Grisu (Smilla halt krank mit Anfällen bei Aufregung und Grisu unverträglich). Wie auch immer, Joey lief ein Stück hinterher und ich dachte, ja, jag die weg (Grisu war angeleint, Smilla war sofort in Deckung), für mich war die Situation geklärt. Joey drehte dann ab und rannte auf mich zu und Faye rannte Joey entgegen. Die Schäfer-Mixe drehten um und einer schüttelte sofort Faye tot :(. Joey stand direkt daneben. Sie hat sich nicht eingemischt, aber hysterisch gebellt und auch nicht mehr aufgehört. Eine Nachbarin hat die Hunde Nachhause gebraucht, als ich mit Faye zum Tierarzt bin. Ich stand völlig unter Schock. Joey hat sich erst rausgewunden aus dem Halsband, wurde dann mit geschleift, ich war zu nichts in der Lage. Ich war bei der sterbenden Faye. Es tut mir wahnsinnig leid für Joey :verzweifelt:.


    Und stand die nächsten Wochen komplett neben mir voller Trauer und Schock.


    Es hat mit Joey etwas geändert. Sie war immer für einen Aussie sehr offen, nett, jedem Ärger aus dem Weg gehend, so der Typ Hund, der das Glas halb voll sieht. Seitdem nicht mehr. Gerade bei Enya, wenn sie nur ein wenig denkt, da könnte irgendeine Gefahr für Enya sein, Joey wird sofort wieder hysterisch, bellt wie wild und weiß gar nicht, wohin mit sich. Sie greift niemanden an, aber sie ist völlig verzweifelt :verzweifelt:


    Ich hab keine Ahnung, was man mir raten könnte, ich wünschte so sehr, ich könnte ihr das nehmen.

  • Gerade bei Enya, wenn sie nur ein wenig denkt, da könnte irgendeine Gefahr für Enya sein

    Wie fühlst du denn in solchen Situationen? Es wäre ja absolut verständlich, wenn du bei Fremdhunden nun Unsicherheit ausstrahlst. Eventuell bekommt Joey das mit?

  • Erstmal kann ich das total verstehen, da man als Mensch in einer solchen Situation Ängste aufbaut, warum nicht auch als Hund.


    Vielleicht kannst Du einen Hundepsychologen finden, der Joey helfen kann.

    Manchmal bist du in unseren Träumen

    oft in unseren Gedanken

    und immer in unserem Herzen



    Chihuahua-Bub Kiro

    14.03.2003 - 07.09.2018

  • ANZEIGE
  • Gerade bei Enya, wenn sie nur ein wenig denkt, da könnte irgendeine Gefahr für Enya sein

    Wie fühlst du denn in solchen Situationen? Es wäre ja absolut verständlich, wenn du bei Fremdhunden nun Unsicherheit ausstrahlst. Eventuell bekommt Joey das mit?

    Nein. Sie hat das Verhalten auch schon gezeigt, ohne dass ich irgendwas doofes in der Situation gesehen habe. Das kommt aus ihr

  • Der Hund hat das selbe Trauma wie du......:streichel:

    Seelenhunde hat man sie genannt, jene Hunde die uns gefunden haben, weil sie für uns geboren sind. Die uns ohne Worte verstehen. Die ein untrennbarer Teil von uns sind, die Liebe, die Wärme und der Anker. Sie sind wie ein Schatten, wie die Luft zum atmen.

    Wo sie sind ist Zuhause.


    Danke, dass du da bist Moro

    und für immer ein Stück von meinem Herzen sind Ralle, Jean & Anka

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich würde da tatsächlich mal einen Verhaltenstherapeuten zu Rate ziehen, es kann ja nur helfen. Dir und vor allem Joey, sie scheint ja ziemlich unter den Erlebnissen zu leiden ... aber kein Wunder, welcher Hund würde das nicht :( :

    Leider kann ich nicht mit Empfehlungen o. Ä. dienen, aber ich drück euch die Daumen ganz ganz feste für Joey.


    Zwecks Suche, vielleicht kann euch ein DF-User aus eurer Region eine Empfehlung aussprechen? Oder ihr fragt eure Trainerin, ob die jemanden kennt. Ansonsten würde ich einfach mal googlen.

    Auf "unsere" Hundeverhaltenstherapeutin bin ich über Facebook aufmerksam geworden, weil sie im Januar Social Walks angeboten hat, um Geld für die verletzten Koalas in Australien zu sammeln. Ich war bei beiden Terminen dabei, erst nur mit Dino und dann auch mit Bonny und fand die Art und Weise, wie sie arbeitet und das Verhalten der Hunde für die Besitzer übersetzt, sehr angenehm. Sie hat mir z. B. auch direkt gesagt, welche Probleme sie bei Dino und mir schon sieht, was sie bei uns super findet usw., es gab den ganzen Walk über (immerhin knapp 2 h!) Kommentare zu den Hunden, deren Verhalten usw., das hat mich sehr überzeugt - gerade weil das, was sie "übersetzt" hat, sehr gut nachvollziehbar war.

    Vielleicht ist das eine Option für euch - einfach mal bei kleinen Social Walks mitbummeln (muss ja nicht unbedingt sofort mit Joey sein), da kann man sich die Arbeit des Therapeuten eigentlich ganz gut ansehen (finde ich - ich bin jetzt kein Profi...)

  • Wie fühlst du denn in solchen Situationen? Es wäre ja absolut verständlich, wenn du bei Fremdhunden nun Unsicherheit ausstrahlst. Eventuell bekommt Joey das mit?

    Nein. Sie hat das Verhalten auch schon gezeigt, ohne dass ich irgendwas doofes in der Situation gesehen habe. Das kommt aus ihr

    Dann würde ich, so wie 02wotan, ebenfalls überlegen, ob man mal einen Hundepsychologen drauf schauen lässt. Falls ihr im Harz oder in der Nähe wohnt, könnte ich euch auch eine gute empfehlen.

  • Vielleicht kannst Du einen Hundepsychologen finden, der Joey helfen kann.

    Wie findet man die? Also sonst haben wir keine Probleme, es ginge rein um Joeys Seelenleben

    Frag doch mal den TA, ob er gute kennt.

    Manchmal bist du in unseren Träumen

    oft in unseren Gedanken

    und immer in unserem Herzen



    Chihuahua-Bub Kiro

    14.03.2003 - 07.09.2018

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!