Möhren als "Füllstoff" okay?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    nachdem wir in den ersten Monaten mit unserem Bolonka Schwierigkeiten hatten, dass er überhaupt etwas frisst, ist es nun nach 9 Monaten Eingewöhnung, ins Gegenteil umgeschlagen. Er frisst, als wenn es kein Morgen gäbe. :hust:

    Als wir ihn bekamen, wog er 3,2 kg. Er ist dann innerhalb von ca. 4 Monaten auf 2,75 kg abgemagert und nun sind wir wieder bei 3,2 kg. Das war mir aber zuviel, da er sich bei uns viel mehr bewegt und herumtollt, als bei seinem vorherigen Zuhause. Ausserdem fühlt man bei dem Gewicht eine Speckschicht über seinen Rippen.


    Nun habe ich seit ein paar Tagen sehr fein geraspelte Möhren unter sein Feuchtfutter gemischt. Seine Tagesportion von diesem Futter sind 128 g. Momentan bekommt er aber nur 110 g und das auf zwei Mahlzeiten verteilt. Unter jede Mahlzeit mische ich ihm ca. 35 - 40 g Möhren zu jeweils 55 g FeuFu und er ist viel besser satt. Das Gewicht bewegt sich auch langsam in die richtige Richtung - wir sind momentan bei 3,1 kg.


    Meine Frage:

    Ist es okay, wenn ich die Möhrenanteile noch eine längere Zeit unter sein Futter mische?

    Nur, bis er bei ca. 3 kg liegt - dann bekäme er wieder die volle Ration und keine Möhrenmatsche dazu.


    Ich bin nicht sicher, ob die Möhren etwas enthalten, was ihm auf Dauer Schaden könnte. Bisher verträgt er es sehr gut - sein Kotabsatz ist regelmäßig und fest - nur halt etwas orange. :???:


    Es wäre schön, wenn jemand eine Einschätzung für uns hätte.


    Vielen Dank und liebe Grüße

    Britta & Hugh


    Hugh, Bolonka Zwetna Rüde - *30.10.2017 - eingezogen 02.09.2019


    Kimi, Bolonka Zwetna Rüde - *04.08.2020 - eingezogen 10.10.2020

  • Wir geben schon seit einigen Jahren rohe Möhren zwischen den Mahlzeiten als Ersatz für Kausnacks. Also eine am Tag.

    Bisher habe ich keine schlechten Erfahrungen damit gemacht.

    Vielleicht kann Dir aber jemand noch mehr dazu sagen.

  • Meine bekommen bestimmt schon seit 3 Jahren morgens eingeweichtes Olewo , und abends frische geriebene Möhren ins Futter ohne Probleme .

    Das Olweo sorgt bei meinem Allergiker für festen Output , die frischen Möhren bei meinem Hernienpatient für regelmäßigen Stuhlgang.

    Das einzige was sich geändert hat ist die Fell Farbe , die sind alle kräftig gefärbt :ops:.

    Liebe Grüße


    Yanie mit Thori,Sumo,Tecu,Nox,Flamie & Dyveke


    Six pack

  • ANZEIGE
  • Möhren sind super ,da brauchst du dir überhaupt keine Sorgen zu machen. Meine frisch gefütterten Hunde kriegen die seit Jahrzehnten regelmäßig, und irgendwelche negativen Folgen habe ich da nie gesehen. Im Gegenteil: Rohe Möhren, die ja so gut wie nicht verdaut werden, sorgen für voluminösen Kot und beugen so Analdrüsenproblemen vor. Die gehen meiner Erfahrung nach raus wie rein, wenn der Hund also was von den wertvollen Inhaltsstoffen haben soll, verfütterst du sie besser gedünstet/püriert mit einem Tröpfchen Öl. Auf jeden Fall kannst du damit nichts verkehrt machen.

  • Ich denke ganz fein geraspelt sollte es auch gehen mit den Inhaltsstoffen?


    Zoey bekommt seit sie gebarft wird immer einen Gemüsemix klein geschreddert mit einem hohen Anteil an Mohrrübe.

    Dazu noch 1-3 Mohrrüben zwischendurch als Snackersatz. (Futtermilbenallergie lässt grüßen).

    Von den Mohrrüben, die sie so frisst, kommt einiges 1:1 wieder raus - aber ich glaube, auch nicht ALLES... also ein wenig wird schon verdaut.


    Ich würde demnach auch sagen - spricht nix dagegen!

    Mit Mischlingshündin, geboren ca.: *01-11.01.2014

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Meine bekommen bestimmt schon seit 3 Jahren morgens eingeweichtes Olewo ,

    Da musste ich erstmal googlen, um zu sehen, was "Olewo" eigentlich ist. :pfeif:

    Es sind Karottenpellets, wenn ich es richtig verstanden habe.


    Wenn ich mit rohen Möhren den gleichen Effekt erzielen kann, dann brauche ich ja nicht extra Geld dafür ausgeben. :hust:


    Vielen Dank für Eure Antworten. Das macht mich ruhiger und kann dann weiterhin die Möhren abwiegen und klein schreddern (Thermomix lässt grüßen...:D)

    Wenn das man bei mir auch so einfach wäre, wie bei Hugh! :lol:


    Viele liebe Grüße von

    Britta & Hugh

    Hugh, Bolonka Zwetna Rüde - *30.10.2017 - eingezogen 02.09.2019


    Kimi, Bolonka Zwetna Rüde - *04.08.2020 - eingezogen 10.10.2020

  • Mein Hund liebt Möhre. Er verträgt sie auch super.


    Einzig die Mischung finde ich etwas seltsam. Das ist ja fast genauso viel Möhre wie Nassfutter .

    Da hätte ich bedenken wenn du die Möhre weg lässt dass das Gewicht wieder hoch geht. Jojo-effekt.

    Ich wollte halt erreichen, dass er auch wirklich satt ist. Daher der große Anteil Möhre.

    Wir haben es nach und nach gesteigert, da er anfangs von den Möhren überhaupt nicht begeistert war. Wenn es wirklich so unproblematisch ist, dann bleiben wir wahrscheinlich auch dabei und steigern dann den Feuchtfutter-Anteil wieder, wenn er genug abgenommen hat.


    LG

    Britta & Hugh

    Hugh, Bolonka Zwetna Rüde - *30.10.2017 - eingezogen 02.09.2019


    Kimi, Bolonka Zwetna Rüde - *04.08.2020 - eingezogen 10.10.2020

  • Ich glaube, man kann Hunden sogar auch Zellulose (also eigentlich fast Papier) als Füllmaterial geben zum satt werden. X-D Also da ist ja Mohrrübe noch eine Delikatesse!

    Mit Mischlingshündin, geboren ca.: *01-11.01.2014

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!