Unerklärliches Fieber

Es gibt 18 Antworten in diesem Thema, welches 2.608 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von HiRoEm.

  • ANZEIGE

    Hey ihr Lieben,

    Nach einer Woche, einem Klinikaufenthalt, zig Arztbesuchen, einem kleinen Vermögen weniger und trotz allem keiner Diagnose wende ich mich jetzt mal an euch. vielleicht hat hier jemand eine Idee.


    Meine 1,5 Jahre alte Golden Retriever Hündin hat letzte Woche mit Anfang ihrer Hitze starkes Fieber bekommen und sie bewegte sich vom einen auf den anderen Tag kaum noch.

    bei der ersten Ärztin wurde eine Bronchitis festgestellt, als das Fieber aber nicht zu senken war gingen wir nach zwei Tagen in die Klinik.


    Dort wurde ihr Fiebersenker verschieben und als das Fieber auch dann nicht runter ging wurde sie stationär aufgenommen. Blutwerte waren ok bis auf erhöhte Entzündungswerte.


    Nach drei Tagen wurde sie Nach etlichen Untersuchungen entlassen mit der Diagnose Lungenentzündung, Entzündung im Bauchraum und unerklärliches Fieber.


    Wir haben super viele Medikamente bekommen und es geht ihr nun auch einigermaßen.


    Gestern bei der Kontrolle wurden verschiedene Medikamente abgesetzt. Nun hat sie gestern Abend kein Novalgin mehr bekommen und ich habe gerade Fieber gemessen und es ist wieder auf 40 Grad hoch .


    Also sobald das Mittel abgesetzt wird steigt die Temperatur wieder.


    Hat jemand eine Idee was ich noch machen kann und vor allem wie ich mit dem Fieber umgehen kann? :(

  • Entzündung im Bauchraum? da fällt mir nur ein schnellstens in die TK und Gebärmutter kontrollieren lassen im US! und wenn da nichts gleich den restlichen Bauchraum Auch die Bauchspeicheldrüse kann da Ärger machen wie fast jedes andere Organ

    unvergessen:
    Collie-Schäfer Mix: Senta 1976 - 1988
    Dobermann: Arko 1990 - 2001
    Shih-Tzu Hündin: Charisma 2001 - 2016 Regenbogenwiese
    Shih - Tzu Rüde: Billy 2004 - 2018 Regenbogenwiese

  • ANZEIGE
  • Zu anhaltendem Fieber fallen mir verschiedene „Zecken-Krankheiten“ ein. Auch, weil du schriebst, dass sie sich nicht so gern bewegen wollte. Bin da aber nicht so der Experte.

    Eddy, Parson Russell Terrier *13.5.09

  • Nachdem Eure Hündin in der TK war, gehe ich davon aus, daß sie gründlich untersucht wurde, also auch die Gebärmutter, Organe ect.


    Mein erster Gedanke war parasitäre Infektion durch Zecken. Wurde das Blut darauf untersucht? Leider haben wir damit - auch mit massiv schweren Verläufen - Erfahrung und mußten feststellen, daß Ärzte das nicht gleich auf dem Schirm haben.


    Ich drück Euch fest die Daumen, daß sich eine Diagnose findet und sie behandelbar ist.

    Liebe Grüße


    Ute mit Manni und Hera

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Die Hündin von @Lorbas hatte doch letztes Jahr Borreliose. Ich meine, die Symptome waren ähnlich :ka:

    Ja, genau das war unser Leidensweg voriges Jahr: unerklärliches Fieber, daß nur unter Fiebersenkern zurückging und nach absetzen des selbigen, sofort wieder hochging.


    Ich würde unbedingt auf Mittelmeerkrankheiten testen lassen. Das machen die TÄ nämlich nicht routinemäßig, ich mußte sie auch erst mehrfach darauf hinweisen.

    Mein Hund wurde letztendlich positiv auf Borreliose getestet.

  • Die Hündin von @Lorbas hatte doch letztes Jahr Borreliose. Ich meine, die Symptome waren ähnlich :ka:

    Ja, genau das war unser Leidensweg voriges Jahr: unerklärliches Fieber, daß nur unter Fiebersenkern zurückging und nach absetzen des selbigen, sofort wieder hochging.


    Ich würde unbedingt auf Mittelmeerkrankheiten testen lassen. Das machen die TÄ nämlich nicht routinemäßig, ich mußte sie auch erst mehrfach darauf hinweisen.

    Mein Hund wurde letztendlich positiv auf Borreliose getestet.

    Vielen Dank für euere Antworten, ich schätze das sehr!


    Wie lange hat es bis zu einer Diagnose gedauert? Also wie lange hatte dein Hund das Fieber ? Bei uns ist es ja nun schon mehr als eine Woche so :(


    Und ist dein Hund wieder gesund? Bzw. Wie wurde er dann behandelt? :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!