Reise(stress)-Krankheit - gibts sowas beim Hund?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    nun sind wir aus dem Winterurlaub wieder da - und wieder einmal plagt Nemo seit einigen Tagen Durchfall und Bauchweh, und zwar auch des Nächtens. Nachdem wir das jetzt schon ein paar Mal im bzw. gegen Ende eines Urlaubs hatten, habe ich allmählich den Verdacht, dass es irgendwie mit dem jeweiligen Urlaub zu tun haben könnte.


    Zwar gab es immer auch andere mögliche Ursachen, z.B. urlaubsbedingte Umstellung von BARF auf Nassfutter, "Genuss" von Brackwasser, Salzwasser oder tiefgekühltem Schnee. Aber passieren diese Dinge daheim, hat er keinen Durchfall.


    Beispiel Nassfutter: Wenn mir hin und wieder zuhause das BARF-Fleisch ausgeht, bekommt er zwischendurch auch mal an einem Tag eine Dose Nassfutter. Ebenso, wenn er in Betreuung ist. Durchfall ist nie die Folge.


    Beispiel Brack-, Pfützenwasser oder Eislutschen im Schnee (so wir denn welchen haben): Auch das macht ihm daheim überhaupt nichts aus, es sei denn, er geht verbotenerweise in ipfuibäh-Entengrütze. Aber das kam bislang vielleicht zweimal vor.


    Aber im Urlaub haben wir es nun mit schöner Regelmäßigkeit - meist mittendrin oder/und gegen Ende, dass er Dünnpfiff bekommt. Und ich habe keine Ahnung, woher und was (prophylaktisch) dagegen tun. Nicht mehr mit ihm in Urlaub zu fahren ist ja irgendwie auch keine Lösung.


    Oder sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht und es könnte doch noch eine andere Ursache geben?


    Danke im Voraus für eure Einschätzungen.

    Liebe Grüße von mir und Captain Nemo - Golden Retriever, *20.10.16


    -----------------------------


    Carbonara - e una Coca Cola...

  • ANZEIGE
  • Kara's Family ich hatte auch schon überlegt, ob wir das Barfen im Urlaub beibehalten sollen. Aber das ist natürlich ziemlich aufwändig und außerdem verträgt er das Nassfutter ja sonst auch.


    Merkwürdig finde ich, dass der Durchfall meist gegen Ende des Urlaubs kommt, nie am Anfang.


    Kann man da denn irgendwas machen? Also vorsorglich meine ich? Auf Dauer ist es ja keine Lösung, dass er nach jedem Urlaub eine Fastenkur einlegen muss.

    Liebe Grüße von mir und Captain Nemo - Golden Retriever, *20.10.16


    -----------------------------


    Carbonara - e una Coca Cola...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Stress sammelt sich ja erst mal im Körper an bis er ein ungesundes Maß überschreitet und der Körper das nicht mehr ertragen kann. Deshalb erst in der Mitte oder nach dem Ende. Ob man was dagegen machen kann, weiß ich nicht. Ich mache einfach keinen Urlaub. Da würde ich mal Leute mit Reisekrankheit fragen, was die so machen.#

    Edit: Eigenes Wasser mitnehmen soll helfen, habe ich gehört.

  • Kara's Family ich hatte auch schon überlegt, ob wir das Barfen im Urlaub beibehalten sollen. Aber das ist natürlich ziemlich aufwändig und außerdem verträgt er das Nassfutter ja sonst auch.


    Merkwürdig finde ich, dass der Durchfall meist gegen Ende des Urlaubs kommt, nie am Anfang.


    Kann man da denn irgendwas machen? Also vorsorglich meine ich? Auf Dauer ist es ja keine Lösung, dass er nach jedem Urlaub eine Fastenkur einlegen muss.


    Habt ihr Zuhause das Futter genauso lange gegeben wie im Urlaub?


    Unser Hund verträgt manches auch nicht mehr wenn er zuviel davon bekommt. Aber 1-2 Mal macht da keinen Unterschied. Würden wir das aber 7 Tage oder länger geben (sind ja typische Urlaubsdauern) dann würde er davon auch Durchfall bekommen.


    Wäre trockenbarf eine Alternative für den Urlaub?

  • Bei uns ist das sehr ähnlich. Ich habe vor einem Urlaub schon 3 Wochen vorher angefangen, Dosen zu füttern, damit die Umstellung nicht so hart wurde. Dachte ich mir so...:muede:Mittlerweile gibt es im Urlaub konsequent Trockenfutter, damit kommt er gut zurecht.

    Für akute Fälle haben wir Korvimin-Tabletten in der Reiseapotheke, aber seit der Umstellung auf Trockenfutter im Urlaub haben wir sie nicht mehr benötigt.

    Life ist better when you are laughing barking!


    Cosima, Berner Sennenhund (11.08.2009-21.07.2013)
    Bolero, Langhaarcollie *04.04.2013

  • Habt ihr Zuhause das Futter genauso lange gegeben wie im Urlaub?


    Unser Hund verträgt manches auch nicht mehr wenn er zuviel davon bekommt. Aber 1-2 Mal macht da keinen Unterschied. Würden wir das aber 7 Tage oder länger geben (sind ja typische Urlaubsdauern) dann würde er davon auch Durchfall bekommen.


    Wäre trockenbarf eine Alternative für den Urlaub?

    Das ergibt Sinn - in der Betreuung ist er ja inzwischen meist auch nur wenige Tage und hier daheim gibt es das Nassfutter - wenn - nur als Überbrückung.


    Trockenbarf hört sich interessant an, was genau ist das denn? Müsste ich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße von mir und Captain Nemo - Golden Retriever, *20.10.16


    -----------------------------


    Carbonara - e una Coca Cola...

  • Bei uns ist das sehr ähnlich. Ich habe vor einem Urlaub schon 3 Wochen vorher angefangen, Dosen zu füttern, damit die Umstellung nicht so hart wurde. Dachte ich mir so...:muede:Mittlerweile gibt es im Urlaub konsequent Trockenfutter, damit kommt er gut zurecht.

    Für akute Fälle haben wir Korvimin-Tabletten in der Reiseapotheke, aber seit der Umstellung auf Trockenfutter im Urlaub haben wir sie nicht mehr benötigt.

    Welches Trockenfutter nehmt ihr dann? Oder einfach irgendwas, was es im Urlaub gibt? Meine Reiseapotheke bezog sich in der Tat bislang nur auf Wundspray, weil er manchmal doch ein echter Dusselhund ist |)

    Liebe Grüße von mir und Captain Nemo - Golden Retriever, *20.10.16


    -----------------------------


    Carbonara - e una Coca Cola...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!