Schnappen statt Knurren

  • ANZEIGE

    Hallo an Alle,

    ich habe folgendes Problem mit meinem Hund Joshi, der erst zwei Monaten bei uns lebt. Er ist kurz vor Weihnachten bei uns aus der Slowakei aus dem Tierschutz angekommen und ist ein Schäferhund-Jack-Russel Mix mit Anteilen vom Labrador und Alaska Malamute. Er ist ein eigentlich ein unkomplizierter Hund, wenn wir, d.h. mein Mann und ich, alleine zuhause sind.

    An Weihnachten war natürlich die ganze Familie da: drei erwachsene Töchter mit Partner und zwei Enkelkinder. Der Stress war natürlich groß für ihn, zumal er das nicht kennt. Er hat sich auch ganz brav auf seinen Platz zurückgezogen. Doch sobald jemand in seine Nähe gekommen ist hat er durch Schnappen in dessen Richtung abgewehrt. Außer bei einem meiner Schwiegersöhne, da hat er erst geknurrt, nachdem ihn dieser eine zeitlang gestreichelt hat und dann nach ihm geschnappt.

    Ich muss dazu sagen, dass wir immer Hunde hatten und meine Kinder alle als sehr lieb und verträglich kennengelernt haben. Unser letzter war aus dem Tierheim und hat sich immer riesig gefreut, wenn jemand kam. Das macht Joshi nicht. Er ist eher der ruhige Hund und dreht nicht auf.

    Ich finde es eigentlich auch in Ordnung, wenn er auf seinem Platz seine Ruhe haben möchte. Ich selber kann mich ruhig zu ihm legen.

    Gestern war auch meine älteste Tochter mit Freund zu Besuch und sie hat mit ihm gespielt und alles war okay. Später hat er sich auf seinen Platz gelegt und als sie zu ihm ist, um ihn dort zu streicheln, hat er auch direkt, ohne vorher zu knurren, nach ihr geschnappt. Zwar in die Luft, doch natürlich ist sie sehr erschrocken.

    Meine Frage: gibt es eine Möglichkeit, dass er lernt, vorher zu warnen????


    Danke im Voraus für eure Antworten

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Warum lasst ihr den Hund nicht in Ruhe wie es sich gehört wenn er sich eh schon brav von selbst aus SEINEN Platz zurückzieht?

    Der Hund verhält sich für sein Vorleben m.E. ganz normal und ihr nehmt keinerlei Rücksicht, sondern bedrängt ihn. Wenn ihr so weitermacht, wird es nicht nur beim Schnappen bleiben.

  • ANZEIGE
  • Meine Frage: gibt es eine Möglichkeit, dass er lernt, vorher zu warnen????

    Tut er doch. Er zieht sich zurück und signalisiert damit deutlich, dass er seine Ruhe haben will.

    Ich sehe es wie @Dackelbenny: Respektiert einfach, dass der Hund keine Lust hat, bekuschelt und bespaßt zu werden. Sein Signal ist eindeutig und ich würde keine Zeit darauf verschwenden, noch eine Zwischenstufe aufzutrainieren, obwohl er klar kommuniziert.

  • Sicher, tun wir ja auch. Ich habe ja auch jedem gesagt, dass er ihn in Ruhe lassen soll. Gerade an Weihnachten. Aber unsere anderen Hunde haben halt nicht so reagiert wie er.... Woher soll meine Tochter denn wissen, dass er nicht gestreichelt werden möchte???

    Wieso knurrt er nicht???

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Unsere Familie kennt halt solch ein Verhalten nicht. Und er ist mittlerweile unser vierter gemeinsamer Hund.

    Ich selber habe ja noch nicht festgestellt, dass man ihn dort nicht streicheln sollte und wusste es nicht, da er sich mir gegenüber ja nicht so verhält

    Aber ich werde nochmal jedem eindringlich sagen, dass er ihn in Ruhe lassen soll, wenn er auf seinem Platz liegt und warten sollte, bis er von ganz alleine kommt

  • Unsere Familie kennt halt solch ein Verhalten nicht. Und er ist mittlerweile unser vierter gemeinsamer Hund.

    Jeder Hund ist eben anders. :ka:

    Das würde ich mir auch bewusst machen und generell verhindern, dass er gestreichelt, bekuschelt und bespielt wird. Du scheinst die Vorzeichen jetzt schon übersehen zu haben und mit Pech hängt Dein Hund irgendwann mal jemandem im Gesicht, weil Du seine Kommunikation nicht oder falsch gedeutet hast. Deshalb:

    1. Halt andere Menschen (auch Familie) von dem Hund fern und akzeptier ohne Wenn und Aber, dass er seine Ruhe haben will
    2. Setz Dich (auch wenn Ihr schon 4 Hunde gehabt habt) intensiv mit den feinen Warnsignalen des Hundes auseinander. Verlagerung des Gewichts, Aufstellen der Bart-/ Tasthaare, Stellung der Mundwinkel etc.. Dazu gibt es hier zig Buch- und Videotipps, alternativ kann das auch ein Trainer vor Ort erklären.
    3. Überleg Dir, ob Du für stressige Situationen nicht doch lieber einen Maulkorb auftrainierst
    4. Lass den Hund bei Gelegenheit mal tierärztlich durchchecken (z.B. auf Schmerzreaktionen im Rückenbereich)
    5. Berfrei Dich von dem Gedanken, dass Du einen menschenfreundlichen Freuhund hast.
  • Sicher, tun wir ja auch. Ich habe ja auch jedem gesagt, dass er ihn in Ruhe lassen soll. Gerade an Weihnachten. Aber unsere anderen Hunde haben halt nicht so reagiert wie er.... Woher soll meine Tochter denn wissen, dass er nicht gestreichelt werden möchte???

    Wieso knurrt er nicht???

    vielleicht seht ihr die Anzeichen einfach nicht.....Kopf/Blick anwenden, züngeln usw.

    Es steht nirgendwo geschrieben dass ein Hund erst knurren muss bevor er schnappen """darf"""

    Deinem Hund geht das Ganze wahrscheinlich so auf den Nerv dass er gleich härtere Geschütze auffährt um sich zu schützen, er hat ja auch mitbekommen dass vorher knurren (bei den Schwiegersöhnen) nix bringt.


    Jetzt liegt es an dir einzugreifen nicht dass er Besucher wirklich mal arg angeht und dann ist das Theater groß.


    Sorge dafür dass dein Hund einen ruhigen Platz hat, an dem ihn niemand stört. Wenn das der Besuch nicht verstehen will, würde der Hund bei mir in einen anderen Raum kommen oder der Besuch dürfte sich auf den Heimweg machen - mein Haus, meine Regeln.


    Du solltest dich auch mal über die Rassen informieren, die mitgemischt haben. V.a. den Schäfer und Malamute Anteil

    Es sind die ohne Schuhe, die jeden Weg mit uns gehen.
    Es sind die ohne Geld, die uns all das geben, was unbezahlbar ist.
    Es sind die, die nichts versprechen, die uns niemals enttäuschen.
    Es sind die, die nichts besitzen, die uns aber mehr geben, als manche Menschen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!