Polizei erschießt Hund

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Was sollten sie tun, die Autobahn so lange sperren bis der Hund irgendwann mal abgehauen ist?

    Ich schließe mich da an.


    Sie haben doch wirklich alles versucht, was möglich war. Betäubung hat nicht geholfen, einfangen ging nicht, kein Besitzer auffindbar... :ka:


    Klar ist das hart aber immer noch besser als wenn das Tier schwere Verkehrsunfälle verursacht bei denen im schlimmsten Fall Menschen getötet werden.


    Mir tun die Polizisten in solchen Situationen auch Leid und vor allem dann, wenn es hinterher noch solch einen Shitstorm gibt.

  • ANZEIGE
  • Ja es ist scheiße gut Hund und Besitzer aber sobald er eine Gefahr darstellt (und da isses mir egal ob durch Aggression oder nur außer Kontrolle) muss man halt Konsequenzen ziehen. Und da betäuben anscheinend nicht geklappt hat bleiben halt nicht mehr viele Möglichkeiten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ich habe schon öfter von Unfällen durch freilaufende Hunde gehört, vor einem guten Jahr ist der Hund einer Bekannten an Silvester um Mitternacht aus Angst weggerannt (weil man den Hund ja zum Feuerwerk schauen mit raus nimmt, auch wenn man keinen Zaun hat :skeptisch2:), auf die Autobahn gelaufen und hat einen schweren Unfall ausgelöst. Sowas finde ich echt schlimm und vor allem so vermeidbar.


    Nach meiner Bewertung kann man allein dem Hundehalter einen Vorwurf machen, der seinen Hund nicht beaufsichtigt hat.


    Loslassen heißt finden


    Sammy *04.2008 pflichtbewusster Dackel-Westie- Mix

    Jack *12.2020 neugieriger Irish Soft Coated Wheaten Terrier

    In ewiger Erinnerung und für immer in meinem Herzen: Locke•Kyra•Rocco•Charlie•Toni•Cäsar

  • Ich habe hier in Österreich schon öfter mitbekommen, dass die Autobahnen dann tatsächlich von den Autofahrern oder von der Polizei gesperrt wurden.


    Ich war selbst mal in so einem Stau, der Hund rannte direkt an meinem Auto vorbei!

    Die Polizei hat versucht, den Hund auf der Autobahn aufzuhalten und wir standen alle um es ihnen zu ermöglichen.

    Die Aktion war erfolgreich.


    Ich kenne diese Autobahn im Artikel aber nicht, kann mir aber vorstellen, dass solche Maßnahmen ziemlich gefährlich wären.

    Das kann man also nicht immer und überall umsetzen!


    Ich bin also auch der Meinung, dass die Polizei zur Sicherheit der Menschen gehandelt hat.

    Denn der Aufschrei wäre auch groß gewesen, wenn der Hund einen schweren Verkehrsunfall ausgelöst hätte.

    Trotzdem sehr schade um den Hund.

    Ich hoffe, der Besitzer wird dafür verantwortlich gemacht.

  • Menschenleben gehen vor Hundeleben, ganz einfach. :ka:


    Einfangversuch gescheitert, Betäubung auch, was hätte man denn noch machen sollen?

    Riskieren, dass der Hund verschwindet und woanders einen Unfall auslöst wäre auch dumm.

    Ich finde das Abschießen legitim, auch wenn es mir für den armen Hund leid tut.


    Und die ganzen Facebook-Tierschützer die da jetzt einen Shitstorm lostreten sollen doch bitte mal erklären wie sie einen panischen Hund schnell einfangen. Mit viel Liebe vermutlich ...

  • Ja, es ist traurig für den Hund, aber es gab nunmal nicht wirklich eine alternative mit Happy End.


    Der Hund hatte bereits eine Dosis Betäubungsmittel in sich. Nochmal nachlegen also auch nicht möglich, ohne das Tier wahrscheinlich umzubringen. Hund einfach in Ruhe lassen? Ja, dann wäre er mit großer Wahrhscheinlichkeit überfahren worden und hätte dabei auch noch andere gefährdet.


    Traurig, aber eben manchmal die einzig sichere Lösung.

    Ich finde es unmöglich, was für ein Shitstorm da bei FB und Co deswegen gerade über die Beamten ergeht.

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    She was not looking for a knight, she was looking for a sword. - atticus

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!