Ernährung bei Pankreatitis

  • Ah, Petbalance Medica bekommt meine auch. Allerdings mit Reis. Ich finde das Schonkost Mini auch nur mit Reis, für große Hunde gibt es das auch mit Kartoffel.

    Was gibst du als Leckerli für zwischendurch? Da hab ich noch nicht das richtige gefunden.

    Kann ruhig kalorienhaltig sein Speedy dürfte etwas zunehmen?

    Von Kauartikeln bekommt er Sodbrennen.


    Liebe Grüße

    Chrissi mit Speedy

  • Hallo Foris, ich hol das aus aktuellem Anlass mal hoch.:winken:


    Hat jemand Erfahrung mit selbstgekochter Diät nach einer akuten Pankreatitis? Hab mir den Thread durchgelesen, meist wird aber nicht klar, ob mit "Pankreatitis" eine akute, chronische oder EPI gemeint ist Und soweit ich mich bisher informiert habe, sind da auch diätetisch Unterschiede...:???:


    Mal die Eckdaten: Rhian, 13 Jahre und 10 Monate, hatte in der Osterwoche eine lebensbedrohliche akute Pankreatitis mit Peritonitis dazu. Sie hat überlebt, auch dank Hill's i/d Low Fat Dosennahrung. Anfang dieser Woche lag der cPLI-Wert wieder im Normalbereich, mehr Tests wurden vorerst nicht gemacht. Nun taste ich mich in Absprache mit dem TA langsam von den Hill's Dosen weg - die kann ich mir langfristig nicht leisten, und der Abfallberg erfüllt mich mit Entsetzen.


    Meine Hunde haben schon immer am Abend selber zubereitete Rationen erhalten, am Morgen Trofu. Fleisch gab es bisher roh, für Rhian muss das Futter nun leicht verdaulich sein, daher ist kochen angesagt. Grundsätzlich kein Problem, habe ihr schon während der Akutphase Hühnchen mit Kartoffelbrei gekocht. Bin recht sattelfest, was die Ernährung gesunder Hunde betrifft, aber mit Spezialdiäten kenne ich mich nicht aus - Rhian hatte bisher einen Straussenmagen und kaum je Probleme mit der Verdauung.


    Idealerweise hätte ich gern eine Kombination von Fertigfutter und eigenen Rationen. Habe diese Woche vorsichtig eine andere Dose fettarmer Schonkost zugemischt, gab Durchfall. Mir ist klar, dass ich alles individuell testen muss, ich suche einfach einige Erfahrungswerte, vor allem im Bereich selbstgekocht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Elly hatte die damals bekommen um die Bauchspeicheldrüse zu entlasten.


    Ich will Dir aber jetzt nichts Falsches raten und hoffe, dass da noch kompetentere Antworten kommen.


    Auf jeden Fall: gute Besserung an Rhian.

  • Nein, davon war nicht die Rede. Die werden bei EPI gefüttert, soweit ich gelesen habe?

    So kenne ich es auch, Trixie hat neben der chronischen Pankreatitis auch zahlreiche Nahrungsmittelallergien und ich koche auch für sie, bei uns gibt es Pferd/Huhn/Kartoffel/Zucchini. Ich denke nach einer akuten Pankreatitis wird es ähnlich sein wie bei einer chronischen Pankreatitis, möglichst fettarm und leicht verdaulich und auf mehrere Mahlzeiten am Tag verteilt, wir füttern 4x täglich.

  • Trixie03 wie stellst du die Versorgung mit Omega-3 Fettsäuren sicher, welches Öl verwendest du da? Ich finde den Fettgehalt bei Huhn schwierig, das kann so unterschiedlich ausfallen... Hast du einen Futterplan erstellen lassen, oder einfach Erfahrungswerte aufgebaut, was geht?

  • Trixie03 wie stellst du die Versorgung mit Omega-3 Fettsäuren sicher, welches Öl verwendest du da? Ich finde den Fettgehalt bei Huhn schwierig, das kann so unterschiedlich ausfallen... Hast du einen Futterplan erstellen lassen, oder einfach Erfahrungswerte aufgebaut, was geht?

    Ich habe einen Futterplan erstellen lassen, lasse aber im Moment trotzdem, auf Anraten unserer TÄ, die Öle weg (zuvor gab es Nachtkerzenöl), zur Mineralversorgung bekommt sie Migokki MineralPro für Tiere, das ist ohne Hefe und Dextrose, das verträgt sie nämlich auch nicht.

    Sie bekommt auch immer Pferd und Huhn gemischt, im Pferd ist ja doch einiges an Fett, aber wenn ich mehr Fett gebe, macht sich das sofort mit Problemen bemerkbar.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!