Training abbrechen?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    ich bräuchte bissle eure Ratschläge oder Erfahrungen. Seit mitte Oktober 2019 bin ich mit meiner unsicheren Hündin Tessi im Training bei einer Trainerin von "Rütters Dogs". Im Oktober war nur Erstgespräch, dann im November 1. Trainingsstunde, es wurde und einiges gesagt z.B. Tessi darf nicht mehr auf's Sofa und Bett, weil es wohl ranghohe Plätze sind. Also ich soll mich ranghoch verhalten, die Leute draußen beim Gassi gehen begrüßen, wenn welche an uns vorbei laufen, Tessi absetzten lassen und Tessi abschirmen....loben wenn Sie ruhig ist. Auch Jogger, Radfahrer, Traktorfahrer immer begrüßen, dass ich praktisch alles abcheke bevor Tessi es macht. Beim Haus verlassen, muss ich immer zuerst durch die Tür dann Tessi, beim wieder rein gehen zuerst Tessi,dann ich rein. Ihr Spielzeug geben,wenn ich es will...keine Spielsachen von ihr irgendwo rum liegen lassen. Also es wurde mir erklärt,dass ich für Tessi jede einzelne Situation regeln muss.

    Dann im Dezember und im Januar war wieder Training, dennoch wurde uns nur gezeigt, wie man apporttieren mit dem Futterbeutel gut aufbauen/gestalten kann und bis jetzt alles nur auf dem Trainingsgelände. Macht es Sinn, bis jetzt nur auf dem Gelände zu sein? Ich dachte das wir auch mal irgendwo laufen und trainieren!? Weil Tessi draußen hauptsächlich ihre Probleme hat mit ihrer Unsicherheit. 9.2 ist wieder der nächste Termin und ich denke es wird vlt wieder nur mit Futterbeutel geübt?


    LG

    Juli und Tessi :winken:

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Ich würde nicht mehr hingehen, da scheinbar nicht auf eure infividuelle Situation eingegangen wird. Ich kenne auch wen der in einer Rütter-HuSchu war und nicht zufrieden, generell sehe ich die eher skeptisch ehrlich gesagt.


    Situationen für einen unsicheren Hund zu managen etc ist zwar sinnvoll aber hat null mit Rangordnung zu tun. Diese verstaubten Rudelführertheorien zeugen von wenig Fachwissen dieser Trainer.

    "and into the forest I go, to lose my mind and find my SOUL" (John Muir)

    Liebe Grüße von Lina &

    dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Maus Jasmin, *03.12.2014

    Teilzeit-Fellnasen: Juli, *2010, Deutsch-Kurzhaar-Ballkönigin & Luna, *ca 2013, bulgarische Straßenhundprinzessin

  • Ich würde da tatsächlich wechseln - und zwar zu einem Trainer, der nicht unbedingt dem Rütter-Verein angehört...


    Wenn das Training für euch nicht zielführend ist, würde ich das auch so kommunizieren. Du willst ja schließlich, dass an Tessis Unsicherheit gearbeitet wird, was soll da das Dunmytraining? Welchen Zweck verfolgt die Trainerin damit?


    Ich strebe ja selbst einen Trainerwechsel an (allerdings aus anderen Gründen). Schau dich vielleicht mal bei eigenständigen Trainern in deiner Gegend um, nehm an einem Social Walk teil...

    Über einen Social Walk bin ich auch auf meine neue Trainerin aufmerksam geworden. Die hat da einfach schon sehr schön gezeigt, dass sie die Hunde gut lesen und das Verhalten auch für "Doofe" übersetzen kann, Hilfestellung erfolgt sofort und leicht verständlich... und sie war die ganze Zeit durchweg entspannt. Das ist eigentlich genau das, was ich mir von einer Trainerin wünsche (gerade, was zB Verhaltensprobleme angeht).

  • ANZEIGE
  • Das Geld würde ich spenden.

    Den Hund würde ich aus Sofa und ins Bett lassen:D

    Es steckt ja immer Wahrheit drin, aber das ist 08/15
    Nur weil man einen Hund hält, muss man sich nicht wie ein gestörter Verhalten.

    Aruna meine Morgenröte, mein Stern

    23.02.2005 bis 25.12.2019 meine Begleiterin durch dick und dünn. Danke

  • Seit mitte Oktober 2019 bin ich mit meiner unsicheren Hündin Tessi im Training bei einer Trainerin von "Rütters Dogs". Im Oktober war nur Erstgespräch, dann im November 1. Trainingsstunde, es wurde und einiges gesagt z.B. Tessi darf nicht mehr auf's Sofa und Bett, weil es wohl ranghohe Plätze sind. Also ich soll mich ranghoch verhalten

    Das tönt sehr antiquiert und überhaupt nicht auf dem heutigen Stand des Hunde-Trainings.

    Bist Du sicher, dass diese Trainerin die offizielle "Rütter-Zulassung" oder wie immer man das nennt, auch wirklich hat? Hast Du irgendwelche Zertifikate und Bestätigungen gesehen, falls ja, wie aktuell sind diese?


    Ich habe eher den Eindruck, dass dies eine althergebrachte Trainerin von altem Schrot und Korn ist und keine Rütter-Ausbildung hat.

    Von solchen komischen Aussagen oder Anweisungen habe ich bei Rütter im TV oder auf seiner HP noch nie was gesehen, diese Meinung vertritt er nicht, soviel ich weiss.

    Ich würde so rasch wie möglich zu einer kompetenteren Trainerin wechseln, die Dir und Deiner unsicheren Hündin besser helfen kann.

    Smilla, KH Chihuahua, geb. ca. 2009, seit Weihnachten 2017 bei mir

    Bongo, LH Chihuahua, geb. 18.4.2011, am 12.5.2020 eingezogen


    Und im Herzen... Morelka, KH Chihuahua, geb. ca. 2006, gest. 19.6.2018

    Vicky, "katalanisches Windspiel", geb. ca. 2010, gest. 17.4.2020

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Morelka Na, da kennst du die Rütter-Schulen hier in der Gegend noch nicht...die arbeiten wohl auch sehr antiquiert und viel mit Schreckreizen. Rütter selbst arbeitet ja auch ziemlich viel aversiv mit Wasserflasche und Co.

    "and into the forest I go, to lose my mind and find my SOUL" (John Muir)

    Liebe Grüße von Lina &

    dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Maus Jasmin, *03.12.2014

    Teilzeit-Fellnasen: Juli, *2010, Deutsch-Kurzhaar-Ballkönigin & Luna, *ca 2013, bulgarische Straßenhundprinzessin

  • ich finde die trainingsabstände zu weit. So lange ohne ablenkung zu trainieren, bis es klappt etc find icj gar nicht schlimm. Aber wenn ihr in 4 Monaten im.grunde nicjt weiter seid und auch erst 3/4 mal kontrollierten u.terricht hattet ist das m.e. zu wenig. So lernt man das klavierspielen nie.

  • Sofas und Tür halte ich für Blödsinn. Ob der Hund jetzt beruhigt ist, wenn du den Traktorfahrer grüßt, glaube ich auch nicht..... Vertrauensbildende Maßnahmen sind wichtig. Aber die finden nicht statt?

  • Wieso zweifelt ihr da an der "Zulassung"? Klingt für mich definitiv nach Rütter.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!