ANZEIGE
Avatar

Die Sofafrage - was meint denn ihr?

  • ANZEIGE

    So, mein Schnuffi ist jetzt im August 2 Jahre alt geworden (WSS).


    Sie war noch nie so wirklich die Anhängliche und Verschmuste. Und wir waren immer die super konsequenten Ersthundehalter...ja nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken, viel Ruhe, keine frei verfügbaren Ressourcen, Bett und Sofa Tabu etc. volles Programm eben...weil wir nix falsch machen wollten.

    Sind auch wirklich happy, nur fehlt mir einfach dieses Kuscheln und die Nähe.


    Ich mach zwar ab und zu Kontaktliegen auf dem Boden und das nimmt sie auch gut an (legt sich immer zu mir ganz nah' hin) aber es ist halt einfach nicht so das selbe wie ein Film-Couchabend mit dem zufrieden schlafenden Hund nebendran, wie ich es von vielen anderen Haushalten, die es teilweise nicht so genau mit der Erziehung nehmen, kenne.


    Das Forum hier ist so toll, weil man immer so schöne Diskurse findet und ich würd jetzt einfach Mal gern wissen, was ihr davon haltet, wenn wir unserer Hündin das Sofa erlauben. (Ich bezweifle, dass sie auf Dauer die Weltherrschaft an sich reißen würde, bin mir aber trotzdem unsicher.)

    Habe sie jetzt ein paar Mal schon auf Kommando (Hopp! kennt sie) zu uns hochgelassen und sie hat sich nicht so wirklich wohl gefühlt, weil sie weiß, dass sie eigentlich nicht darf (sie hat aber nie Anstalten gemacht und es nach ein zwei Versuchen im Welpenalter als wir sie wieder runter geschickt haben akzeptiert)

    Heut mittag ist sie dann das erste Mal von sich aus hoch gehopst, hat sich direkt neben mich gelegt und geschlafen.



    Das wollt ich natürlich nicht negativ belegen - sonst wäre sie ja noch verwirrter - erst darf sie, dann nicht und was denn überhaupt nun?!


    (Hatte mir erhofft, ich kriege das vielleicht so aufgebaut, dass sie nur auf Erlaubnis hoch darf, aber ich glaub' das versteht sie jedenfalls nicht so ganz)


    OK. Viel Blabla ich komm zum Knackpunkt:


    Wie macht ihr das mit euren Hunden? Ich würde sie wirklich gerne aufs Sofa lassen, weil ich denke, dass es förderlich für eine engere Bindung sein könnte - aber ist das wirklich so? Was ist das pro was ist das contra?

  • ANZEIGE
  • Die Terrierine, jetzt 8 Monate alt, durfte die ganze Zeit aufs Sofa wie sie wollte. Für uns sind es genau die Kuschel-Fernsehabende, die wir selbst so genießen.

    Jetzt darf sie nur noch auf Kommando hoch, wenn ein Mensch schon drauf sitzt. Grund: wir bekommen Nachwuchs und da wollen wir nicht, dass sie "unkontrolliert" hoch und runter hoppst.


    Sie liegt immer in Kontakt mit uns auf dem Sofa. Wenn's mir tagsüber zu nervig wird, schick ich sie runter oder mach's ihr zufällig so unbequem, dass sie von alleine geht :pfeif:

  • ANZEIGE
  • Hier wars definitiv förderlich für die Bindung zueinander. Auch mit meiner (mehr oder weniger) Pflege-Schäferhündin. Die durfte von Tag 1 an aufs Sofa und es hat ihr so unheimlich gut getan - sie hatte aber auch fast 7 Monate lang keinen Körperkontakt, weder zu Menschen noch zu anderen Hunden. Dementsprechend hat sie hier dann einiges nachgeholt.


    Mein Rüde LIEBT es, wenn ich abends aufm Sofa rumliege, TV gucke und er sich dazuschmusen kann, wie er lustig ist. Und noch merk ich nicht, dass er die Weltherrschaft an sich reißen will :pfeif: Das ist (mMn) Humbug.

    Er durfte auch von Tag 1 an mit aufs Sofa, mit ins Bett, hat inzwischen sogar seinen eigenen Kuschelsessel im Schlafzimmer. Wenn ich mich abends ins Bett lege, legt er sich dazu - ganz nah an mich ran und legt seinen Kopf auf meinem Kopfkissen ab.


    Dino lässt sich aber auch vom Sofa runterschicken und ist dann nicht beleidigt oder verwirrt, wenn er mal nicht hochdarf. Der nimmt das einfach hin. Genauso kennt er es aber auch, aufs Sofa eingeladen zu werden (u. A., weil sich Verbandwechsel da gemütlicher durchführen lassen). Wir zergeln auch viel auf dem Sofa, rangeln, betreiben Fellpflege, versorgen Wunden usw.


    Was deine Hündin angeht: wenn sie möchte, lass sie aufs Sofa. Lad sie auch mal ein, geb ihr ein Guddi oder sowas und lass sie dann wieder gehen, wenn sie möchte. Früher oder später wird sies begreifen =)


    Behalte aber im Hinterkopf, dass sie das vielleicht nicht unbedingt verschmuster macht. Mein Rüde ist jetzt auch kein Dauerkuschler, der kontaktliegt aufm Sofa mal für ne halbe Stunde und legt sich dann irgendwann auf seinen Deckenhaufen aufm Sofa und pennt da weiter. Der weiß, dass er nach Lust und Laune kuscheln kann und darf, wenn ich auch aufm Sofa oder im Bett liege.

    Elias mit

    Dino, Kangal-DSH-Senfhundmix *2016

    Bonny, Kundel Polski *2008


    und Teki und Lina im Herzen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bei uns ist es so, dass der Hund fragt, ob er zu uns kommen darf, wenn wir schon drauf sitzen. Höflichkeit eben :D

    Der würde nicht kommen wenn er nicht will. Er darf auch immer zu uns kommen, wir knuddeln ihn und dann schläft er bei uns ein.

    Generell steht ihm das Sofa aber auch zu freien Verfügung, der liegt da gern und mit uns kuschelt er auch gern. Ich hab also nur Pro's xD

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Hier dürfen die Hunde von Anfang an auf Sofa und Bett. Einzeln, zusammen, mit Menschen, ohne Menschen - wie sie wollen. Wenn´s mir zu eng wird schicke ich den, der am meisten drängelt weg. Hunde und Kind machen brav Platz, der Mann zickt dann ein bißchen xD

    Tyler *22.11.2016
    Kira *24.03.2018
    Lucky *11.2003 +10.2016

  • Hier "fragen" beide Hunde, wobei ich da nicht wirklich konsequent bin. Also sie dürfen auch einfach so aufs Sofa springen.


    Ansonsten ist es wie bei Lockenwolf : Sie dürfen immer aufs Sofa, müssen aber auf Aufforderung hin runtergehen. Wer das nicht tut, verliert sein Sofa-Privileg auch mal für nen Moment.

  • Hier "fragen" beide Hunde, wobei ich da nicht wirklich konsequent bin. Also sie dürfen auch einfach so aufs Sofa springen.


    Ansonsten ist es wie bei Lockenwolf : Sie dürfen immer aufs Sofa, müssen aber auf Aufforderung hin runtergehen. Wer das nicht tut, verliert sein Sofa-Privileg auch mal für nen Moment.

    jetzt muss man Moment nur noch definieren :gott::lol:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE