Unsicherheit bzgl. Züchterwahl

  • ANZEIGE

    Hallo alle zusammen,

    nun kommt es dazu dass ich meinen ersten Beitrag verfasse und nicht mehr nur stille Mitleserin bin.
    Seit ich mich vor einen halben Jahr hier angemeldet hab, konnte ich eine Menge lernen. Danke schon einmal dafür :)


    Jetzt zum eigentlichen Thema: ich musste im letzten Jahr meine geliebte Sheltiehündin gehen lassen und fühle mich seit Anfang des Jahres wieder bereit eine neue Hundeseele in mein Leben zu lassen. Was meine Rassewahl anging war ich mir von Anfang an klar und so begann ich mich nach entsprechenden Züchtern zu erkundigen.

    Dabei sprach mich besonders eine Zucht an. Alles schien auf dem ersten Blick stimmig - Untersuchungs-/Röntgenergebnisse Top, Sozialisierung und Fütterung Top und das Zuchtziel passte einfach.

    Ich habe mich zusätzlich auch mit Besitzern von Hunden dieser Zucht in Verbindung gesetzt und sogar eine Hundetrainerin, von der ich sehr viel halte angeschrieben und um Meinung zu dieser Zucht gebeten. (Ich wusste dass sie die Züchter persönlich kennt und schon mal vor Ort war.)
    Nun gut alles schien perfekt und so war ich am letzten Wochenende selber zum Beschnuppern da und es waren viele Punkte so wie ich sie mir erhofft hatte jedoch hat mir die Art des Trainings der Hunde und auch der Welpen überhaupt nicht gefallen.
    Vorab ist zu sagen, dass ich hier wohl gut und gerne in die Kategorie „Wattebauschwerferin“ einzuordnen bin.

    Die Züchterin arbeitet mit den Hunden zwar auch mit positiver Bestätigung allerdings eben auch mit negativer. Und so bekamen die erwachsenen Tiere einen ordentlichen Schubs gegen die Nase wenn sie nicht bei Fuß liefen oder wurden mit dem Fuß (sie nannte es blocken aber für mich war es das nicht mehr) leicht „getreten“ wenn sie das Hoftor ohne Freigabe überschritten.

    Schön und gut, damit konnte ich noch so gerade leben aber als mir dann erklärt wurde wie mit den Welpen bis zur Abholung trainiert wird, wurde mir richtig flau im Magen.
    Die Beißhemmung soll mit dem Schnauzengriff abtrainiert werden und wenn der nicht mehr hilft, wird der Welpe auch gerne mal „auf die Seite gelegt und auf den Boden gedrückt bis er nachgibt um die Rudelführung zurückzuerobern“.

    Es fielen auch Sätze wie dass der Welpe im Training ruhig mal richtig eingeschüchtert werden müsse.

    Wer meinen Roman bis hierhin durchgelesen hat, wird sich fragen was ich mir für einen Rat erhoffe und das weiß ich gerade selber nicht so genau.
    Ich weiß nur dass ich noch vor einer Woche bei der Zusage für die Reservierungsliste vor Freude geheult hätte und ich aber seit dem Wochenende zutiefst verunsichert bin.
    Über ein paar Meinungen in welche Richtung auch immer, würde ich mich sehr freuen.

  • Ich würde bei sowas auf mein Bauchgefühl hören. Ich finde es auch wichtig dem Züchter zu Vertrauen und mit ihm bei wichtigen Fragen der gleichen Meinung zu sein. Wenn das nicht passt, dann würde ich mich weiter umschauen.

  • Wenn das Bauchgefühl nicht stimmt würde ich mir einen anderen Züchter suchen.

    Liebe Grüße von

    Heikemit


    Mia Langhaar Collie blue merle *20.05.2009

    Kensi Russkiy Toy Langhaar *30.06.2016

    Leevje Langhaar Collie tricolor *01.02.2019

  • ANZEIGE
  • Du musst die Züchter doch nicht heiraten sondern nur einen Hund da kaufen :ka:


    Wenn die erwachsenen Hunde einen guten Eindruck machen ( nicht ängstlich oder so) und auch die Nachzucht in Ordnung ist wäre mir persönlich egal ob ich mit den Einstellungen konform gehe oder nicht. Man kann doch nicht mit jedem Hundehalter auf der Welt einer Meinung sein.

    LG Tamara und die Shelties und Spitze

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich glaube das ist wirklich schwer zu beantworten.


    Ich selbst würde mich wohl auch noch mal umschauen und gucken ob ich nicht einen Züchter finde, wo mir auch die Einstellung zum Hund besser gefällt.


    Allerdings würde ich bei mangelnder Auswahl dann auch da kaufen, da ich mir gut vorstellen kann, dass sie die Welpen nicht wirklich erzieht und somit "dein Welpe", sofern du ihn dort kaufst, vielleicht zwei oder drei Wochen maximal etwas von diesem "Erziehungsstil" mitbekommen - aber selbst das finde ich schon viel... die sind ja noch klein und ich glaube nicht dass sie da wirklich viel machen wird, weil ja auch vieles noch die Mutter regelt. Eventuell bezog sich das eben auch als "gut gemeinter Tipp für dich" wenn du einen Welpen hast... und dann kannst du es eh einfach nur besser machen und ihr vielleicht so auch zeigen, wie man "besser" erzieht, wenn du den Kontakt halten willst... so als Anregung vielleicht.

  • Ich würde auf mein Bauchgefühl hören.

    Meins wäre es jetzt nicht also im Umgang mit den Welpen.

    Ich hätte kein Bock auf einem Welpen an den schon rum experiment wird

    Flauschige Abenteuer mit Mr Flauschig

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!