Braucht ein Hund Kontakt zu Artgenossen?

  • Braucht ein Hund Kontakt zu Artgenossen? 94

    1. Ich finde es wichtig, dass ein Hund Kontakt zu Artgenossen hat.* (35) 37%
    2. Ja, ich habe *einen* Hund, der trifft regelmäßig (mehrmals die Woche) seine Hundekumpels. (16) 17%
    3. Nein, ich habe *einen* Hund. Wir treffen selten andere Hunde. Mein Hund ist zufrieden. (13) 14%
    4. Ich habe mehrere Hunde. Außerhalb des "Rudels" gibt es keinen anderen Hundekontakt. (18) 19%
    5. Ich habe mehrere Hunde. Wir treffen regelmäßig (mehrmals die Woche) andere Hunde. (12) 13%
    ANZEIGE

    *Mit Kontakt ist erst einmal nur soziale Interaktion gemeint. Kann gemeinsames Spiel sein, muss es aber nicht. Eventuell auch nur: Gemeinsam Hunde-Dinge tun.

  • Ich habe die 3 angeklickt... ganz selten treffen wir im Freilauf (Feldweg) andere Hunde und da wird eigentlich nur bissi geschnüffelt und das war's dann auch schon...

  • ANZEIGE
  • Ich habe nur einen Hund und sie hat keine festen Hundekontakte mehr und auch so treffen wir im Monat vielleicht mal auf 1-2 Hunde, wo dann aber auch nur mal kurz geschnüffelt wird.

    Anju braucht keine Artgenossen um sich und ist auch eher wählerisch, was längeren Hundekontakt betrifft.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich habe mehrere Hunde. Wir treffen regelmäßig (mehrmals die Woche) andere Hunde.

    Habe dies gewählt, allerdings treffen wir eher einmal die Woche andere Hunde. Vor einiger Zeit war das noch anders, aber irgendwie sind in letzter Zeit scheinbar sehr viele Hunde weggezogen oder leider verstorben.

  • Ich hab die 1 gewählt. Deswegen habe ich auch in der Regel immer zwei Hunde, weil sie sich ganz einfach unendlich viel geben. Vorausgesetzt, sie harmonieren, worauf ich achte bei der Auswahl.

    Zusätzlich haben sie mehrmals die Woche Möglichkeiten zu Kontakt zu Artgenossen, Chilly nimmt das je nach Laune war, Bonnie ist gierig nach Hundekontakten und kann sich bei bekannten Hunden auch total freuen :)

  • Mir fehlt irgendwie die Option "Ich habe mehrere Hunde und wir treffen selten andere Hunde" (oder so ähnlich). So isses nämlich bei uns. Beim Gassi weiche ich anderen Hunden grundsätzlich aus. Hier gibts nur geplanten Sozialkontakt.

  • Nein ;) ich wollte von Anfang an zwei Hunde!


    Wenn ich nur einen Hund hätte würde ich "Anschluss" suchen :lol: Leute kennenlernen bei ähhh organisierten "Wanderungen" oder so und dann Verabredungen da wo Freilauf möglich ist... ich wohne in der InnenStadt und hier ist allüberall LeinenPflicht.


    Zitat vergessen :roll:



    zuri.denia Mal angenommen, du hättest nur einen Hund.

    Würdest du das ausreichend finden?

  • Ich finde Kontakt zu Artgenossen wichtig für Hunde, hab deshalb auch lieber 2 als 1 Hund allein. Ist ein Hund Einzelhund, finde ich regelmäßige "gesunde", gemäßigte und wenn nötig moderierte Hundekontakte wichtig. Also kein "geh da mal spielen", sondern schon mit Augenmaß, damit sich alle Beteiligten wohlfühlen.


    Man muss aber auch erwähnen, dass es Hunde gibt, die Kontakt nicht brauchen/ wollen. Hunde, die traumatisiert sind, zb, oder aus verschiedenen Gründen unverträglich, oder die gehandicapt und alt sind und lieber ihre Ruhe haben wollen.

    Ich finde, da muss man sich nach dem Hund richten und schauen, was ihm gut tut und was er mag.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!