ANZEIGE

"Glubschaugen" bei Kleinhunden

  • Seit wann werden Chihuahuas und andere Kleinhunde eigentlich mit hervortretenden Augen gezüchtet, medizinisch Exophthalmus oder Protrusio bulbi genannt? Ich sehe so etwas erst seit vielleicht 10 Jahren. Früher gab es auch kleine Hündchen, die hatten ein obligatorisches rote Schleifchen auf dem Kopf, aber ganz normale Augen.

    Jemand hat den Chihuahua-Mix hier eingestellt:

    https://www1.wdr.de/fernsehen/…neinzuhause-nero-106.html

    So sieht also ein Chihuahua-Kopf mit gesunden Augen aus.

    Ich verstehe schon mal nicht, was man an den "Glubschaugen" schön findet, aber das ist Geschmackssache.

    Noch weniger verstehe ich, warum in einem Rassestandard steht und stehen darf, dass hervortretende Augen erwünscht sind, und weshalb solche Züchtungen nicht verboten sind?

    Kommt ein Exophthalmus beim Menschen vor, spricht man von einer Pathologie, forscht nach den Ursachen, operiert.

    https://www.apotheken-umschau.…-Glubschaugen-529745.html

    https://flexikon.doccheck.com/de/Exophthalmus

    Im letzten Link lese ich, dass er zu unscharfem Sehen und zu Sehausfällen bis Sehverlust führen kann. Dürfte den Hunden dann ja nicht anders gehen.

    Dass so einem Hund das Auge herausfallen oder -springen kann, ist schon länger bekannt.

    Auge verloren!!!!

    Also, seit wann wird Hunden diese Pathologie angezüchtet und warum geht das immer weiter?

  • beim chihuahua ist der "apfelkopf" dran schuld (weiteres problem neben den augen ist dort auch der wasserkopf und die offene fontanelle). warum die Leute dieses und jenes schön finden wurde vor vielen zeiten mit dem "kindchenschema" begründet.

    Die Nachfrage bestimmt die Zucht. Solange Leute solche Hunde kaufen, solange wird es solche Hunde geben.

  • Mrs.Midnight , Frankyfan


    Aber diese Hunde werden ja nicht nur in Hinterhöfen oder in Polen produziert.

    Zumindest las ich (habe leider keinen Link), dass hervortretende Augen bei Chihuahuas erwünscht sind, laut Rassestandard! Beim VDH konnte ich jetzt auf die Schnelle dazu nichts finden. Von einem seriösen Verband würde ich aber erwarten, dass er sich gegen solche Qualzuchten stellt, sie auch nicht toleriert.


    Und seit wann haben die Kleinen, Chis und andere, diese hervortretenden Augen? Wann kam das in Mode und wurde weiter so gezüchtet?

    Vielleicht kann sich jemand erinnern, die Frage interessiert mich wirklich.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Beim VDHsteht folgendes als Erklärung dazu:

    "Chihuahuas haben eine kompakte Körperform und einen apfelförmigen Kopf. Die mäßig lange Rute wird hoch erhoben getragen. Langhaarige „Chis“ haben feines, seidiges Haar, das schlicht oder gewellt sein darf. Kurzhaarige Varianten kleidet anliegendes, weiches, glänzendes Fell. Alle Farben sind zugelassen. Chihuahuas sind die kleinsten Hunde der Welt. Ihr Idealgewicht liegt zwischen 1,5 und 3 Kilogramm. Kleinere Exemplare können unter Verzwergungsmerkmalen wie Apfelköpfen und stark hervortretenden Augäpfeln leiden. Auch die Fontanelle - eine kreisrunde Schädelöffnung, die man von Säuglingen kennt - ist bei manchen Chihuahuas in mehr oder weniger starker Ausprägung vorhanden. Umso kleiner sie sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für solche Auffälligkeiten."


  • Na in welchem Standarf steht denn, dass das so sein muss?

    Zitier doch bitte mal den entsprechenden Standard (den musst du ja zur Hand haben, wenn du sowas behauptest).

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
    (©Lockenwolf)



    Peter Pan (Weimaraner-Mix *15.06.2011), Kalle Wirsch (Malinois *13.06.2012), Foudre (Malinois *19.02.2014), Itsy Bitsy (Malinois *20.12.2014)


    Die Malis und der Pan

  • Man darf einfach keine extrem kleinen Chis kaufen, dann fördert man solche Zuchten auch nicht.

    Allerdings ist das Problem leider bei den kleinen Rassen ziemlich verbreitet. Auch bei den Pommeranians/Zwergspitzen fallen schonmal Augen aus der Höhle. Bei langhaarigen bzw stark püschigen Rassen fällt es nur weniger auf, weil da um die Augen viel Fell ist und die großen Augenhöhlen eher kaschiert werden.

    Es ist teils die Kopfform und der zu kleine Schädel, und dazu wohl auch das Wollen von möglichst großen und runden Augen, die den "Hundeblick" zeigen, und dem Kindchenschema entsprechen.

  • Ich verstehe schon mal nicht, was man an den "Glubschaugen" schön findet, aber das ist Geschmackssache.

    Ich würde mal auf das Kindchenschema tippen. Kleine Kinder haben große Augen und so ist es bei uns "einprogrammiert", sowas niedlich zu finden, damit wir uns um die Kinder kümmern.

    Hunde sind natürlich keine Menschenkinder und sollten dementsprechend auch nicht so gezüchtet werden. Aber manche Menschen können das wohl einfach nicht unterscheiden.

    Noch weniger verstehe ich, warum in einem Rassestandard steht und stehen darf, dass hervortretende Augen erwünscht sind, und weshalb solche Züchtungen nicht verboten sind?

    Leider steht auch bei den Rassestandards nicht immer die Gesundheit im Vordergrund. Weit verbreitetes Beispiel: Schäferhunde mit stark abfallendem Rücken. Für den Hund eine Qual - für den Menschen anscheinend schön. Und solange es schön aussieht, ist es doch egal wie es dem Tier dabei geht. Schönheit über Gesundheit! :hust:

    Auch in der Hundezucht bestimmt die Nachfrage nun mal den Markt. Was gewollt ist, wird gezüchtet, das ist doch inzwischen in der Welt der Hunde nichts mehr Neues.

    Viel dagegen tun kann man da als einzelne Person leider nicht, höchstens über die gesundheitlichen Risiken im eigenen Umfeld aufklären (am besten noch mit den dadurch eventuell entstehenden Tierarztkosten drohen), damit niemand auf die dumme Idee kommt, sich solch einen Hund zu holen.

    Neben dem Chihuahua sehe ich diese Zucht übrigens überwiegend bei Russischen Toys. Die zwei Rassen scheint es da wohl am schlimmsten getroffen zu haben.

    Wann genau das begonnen hat kann ich auch nicht sagen, dafür bin ich wohl auch noch zu jung :ka:mal davon abgesehen, dass es hier in der Gegend gar nicht allzu viele von diesen Fußhupen gibt.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE