ANZEIGE

Wie kann ich dem Hund beibringen...

  • ...das er auf Kommando "Platz" hört, ohne ihn in die Tierschule zu schicken? Mein Hund ist ein Tibet-Terrier-Malteser Mix, 3 Jahre alt, und sehr lern fähig. Hat es selbst gelernt die Treppen zu steigen. Aber ürgendwie will mein Hund nicht auf Kommando "Platz" hören :gruebel:


    Bitte :help: mir... THX ;-)


  • nimm ein leckerchen so in die hand, dass die flache hand nach oben zeigt, und der daumen von unten den leckerchen festhält, dann hältst du es ihm von die nase und ziehst es langsam nach unten und gleichzeitig von ihm weg. er wird es folgen und so automatisch ins platz gehen.
    erst wenn das richtig klappt, baust du den befehl, in dem moment wo er sich hinlegt, mit ein ...


    Zitat

    Hat es selbst gelernt die Treppen zu steigen.


    öhhh.... also ich bin vor meinem welpen nie die treppe hoch oder runter gekrabbelt *g

  • Zitat von "just_me @ 24.05.2005 16:47"

    nimm ein leckerchen so in die hand, dass die flache hand nach oben zeigt, und der daumen von unten den leckerchen festhält, dann hältst du es ihm von die nase und ziehst es langsam nach unten und gleichzeitig von ihm weg. er wird es folgen und so automatisch ins platz gehen.
    erst wenn das richtig klappt, baust du den befehl, in dem moment wo er sich hinlegt, mit ein ...



    öhhh.... also ich bin vor meinem welpen nie die treppe hoch oder runter gekrabbelt *g


    Zu Quote 2
    --------------
    nee das hat sie ohne mich geschafft, die ist einfach ürgendwie mal hochgekommen und ich hab mich gewundert *g




    P.S.: Danke dir :-) Ich werds gleich mal ausprobieren

  • Oh man dein Hund weis wie man treppen läuft :flower: meine auch ich glaube das wissen die von alleine wie man treppen läuft. Meine will als treppen laufen ich muss sie dann immer zurückhalten ist ja noch zu jung für.


    Kann dein Hund den schon Sitzt usw. ??? Also Platz habe ich auch Joys so beigebracht mit dem Leckerlie vor die nasse bis sich hinlegen muss un dann Platz sagen und Leckerlie und fein sagen usw.


    Also ich würde mit ihm mal in die Hundeschule gehen er ist ja schon 3 Jahre alt oder habe ich mich verlesen da sollte er eigentlich das Komando langsam kennen. Platz ist gut wenn man mal wie ich mit dem Hund bus fahren muss usw.

    Liebe Grüße von Hundi Joys und Femke

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo ich stimme Femke voll und ganz zu. Meine Lola ist auch drei Jahre alt und kann das alles schon längst. Ich war aber von anfang an mit ihr in der Welpenspiel und Hundeschule. Dann wird es längst mal Zeit das du mit deinem Hund in die Hundeschule gehst. lg Andrea und bordercolliehündin lola

  • Hallo,


    ich will jetzt auch mal was sagen. Nicht jeder Hund muss in die Hundeschule. Mira und ich waren da auch nie! Und sie hoert trotzdem gut!
    Der Tip von Just me mit dem Leckerchen war gut und so solltest du deinen Hund auch dazu bekommen, dass er Platz macht. Und dann hilft nur ueben, ueben, ueben und Geduld. Das wird schon.
    Lustig fand ich natuerlich auch, dass der Hund von alleine die Treppe rauf und runterkommt. Ohne dass ihm das jemand beigebracht hat. Aber wir wissen ja nicht, ob das der erste Hund fuer Trixie ist und wieviel Erfahrung sie mit Hunden hat. Also nehmt sie nicht gleich so auf den Arm.
    Wir haben einmal einen Cocker Spaniel bekommen, der mit 1 1/2 Jahren noch nie eine Treppe gelaufen ist, die hat sich bei den ersten Malen auch mehr wie daemlich angestellt. Hoch ist sie gekommen, aber runter hat sie sich nicht getraut. Da kann ich den Beitrag von Trixie doch nachvollziehen.

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Genau Anette, also ich kenne einen ehemaligen Labor-Beagle, der hatte als er mit 4 Jahren zu seiner neuen Familie kam und keine Ahnung hatte was eine Treppe war.


    Es war zwar irgendwie schon lustig, ihn beim Treppensteigenlernen zu beobachten, aber eigentlich auch ein bißchen traurig. Naja, pfiffig wie Beagle nun mal sind, hatter er das ganz schnell raus (-natürlich auch mit Unterstützung von gaaaannnz viiiieeeel Leckerli :).


    Mein früherer Hund Struppi hatte übrigens, nach einem Umzug, massive Probleme mit einer offenen Holztreppe. Erst Stufenmatte haben geholfen, dem Hund wenigstens einen Teil seiner Angst zu nehmen. Wir haben tagelang geübt, bis er die Treppe ohne Angst bewältigen konnten.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Zitat von "aiken-ka @ 24.05.2005 19:33"

    wieso willst du mit du mit deinem hund nicht in die hundeschule, wenn ich fragen darf....
    grüßl, aiken-ka


    ich weiß nit.. :D Naja... Ich wills halt uch selbst schaffen ;-)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE