K.S.I.-Prinzip - Wie funktionierts?

  • ANZEIGE

    Hey ihr Lieben!
    Ich bin per Zufall auf Facebook auf die Seite "Aus dem Leben der Hundemeute von Katrin Scholz" gestoßen.
    Diese Frau lebt mit 24 unkastrierten Hunden verschiedenster Rassen/Größen und Altersstufen zusammen. In ihren Videos sieht man, dass die Hunde die von ihr gegebenen Kommandos sehr gut und zeitnah befolgen.
    Fr. Scholz betreibt eine Hundeschule und natürlich interessierte es mich brennend, wie sie die Erziehung von 24 Hunden so super hinbekommt. Ich habe mir ihre Facebookseite angesehen und nichts über Methoden gefunden.
    Dann habe ich mir die Website ihrer eigenen Hundeschule angesehen (Hundeforscherin.de).
    Dort steht, dass sie ein eigenes Trainingsprinzip entwickelt hat. Nicht allein, sondern mit einem Herrn Friedhelm Riemeyer (Hundeausbilder) und anderen nicht namentlich genannten Hundetrainern zusammen.
    Das K.S.I.-Prinzip steht für Kynologisch-Soziologische-Integration. So weit so gut. Mehr Informationen findet man aber nicht.
    Es wird allgemein darüber geklagt, dass der Hund nicht mehr Hund sein darf und sich extrem den menschlichen Bedürfnissen anpassen muss. Es gibt auf der Website eine Auflistung, aus was sich das Prinzip zusammensetzt.
    Alles aber sehr allgemein (z.B. Erfahrung in Selbstversuchen, Beobachtungen im Wolfsrudel, etc.). Auch weiteres googlen brachte keine genaueren Informationen.
    Und ich frage mich jetzt: Warum?!


    Hat Fr. Scholz etwa DEN Weg zur Hundeerziehung gefunden, der garantiert und immer funktioniert und will nicht, dass sich den Leute abschauen, ohne ihr Geld dafür zu geben?
    Was kann so innovativ sein, dass man nicht mal verrät, ob man mit Strafe und/oder Belohnung arbeitet?
    Hat vll. schon mal jemand einen Kurs nach dem K.S.I.-Prinzip gemacht und kann mich aufklären? Es interessiert mich wirklich.

  • Wer so schwammig schreibt hat bei mir schon verloren. Ein Hunderudel zu führen heisst für mich erstmal gar nichts und bedarf je nach kluger Zusammensetzung relativ wenig "Eingriff". Das muss nicht zwingend mit einer Unmenge an Erfahrung und Professionalität einhergehen.

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • @Estandia So ähnlich geht es mir auch. Bevor ich einen Trainer zu mir nach Hause hole oder einen Kurs besuche, möchte ich schon gerne wissen, worauf ich mich da einlasse und wie mit meinem Hund gearbeitet werden soll.
    Hundeschulen von Fr. Scholz (bzw. eben solche, die nach diesem Prinzip arbeiten) kommen für mich sowieso nicht in Frage, da es keine in meiner Nähe gibt.
    Trotzdem interessiert es mich einfach sehr, nach welchen Prinzip sie augenscheinlich so erfolgreich arbeitet.

  • ANZEIGE
  • Ja das "Prinzip" lässt leider sehr viel Interpretationsfreiraum, sag ich mal.
    JEGLICHE Ausbildung des Hundes sollte auf der Kynologie basieren, gerade auf den NEUEN Erkenntnissen.
    Soziologie .... wenn ich überlege in WAS für einer Gesellschaft wir Menschen tatsächlich leben, wie unsere Erziehungsmodelle aussehen, wie wir miteinander umgehen - dann will ich eigentlich NICHTS davon in der Ausbildung meines Hundes sehen. Im weiteren Sinne könnte das jedoch auch meinen mit welchen Situationen der Hund umgehen lernen muss.
    Die Integration könnte demnach nichts anderes heissen als das Beibringen von Signalen und Verhaltensweisen, um diese Situationen zu bewältigen ... eben wie es ALLE anderen Hundeschulen und Trainer lehren sollten.


    Ich weiß nicht, ob es dafür einen "schönen, neuen Namen" oder Initialen braucht.


    Dann doch lieber klar und deutlich sagen WIE. Dann kann sich dort schon die "Spreu vom Weizen trennen" und man schafft nicht noch mehr Verwirrung. Diese beiden Tests auf der Webseite sind eben auch nur Abfragen von erlernten Signalen und nichts, was NUR durch deren Prinzip erlernt werden könnte.

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Ich habe die Frau mal mit ihren Hunden im Feld getroffen und daraufhin gegooglet. Ihr Internetaddresse stand an ihrem Bus.
    Interessant: Sie ist (mit einer Helferin) mit ihren ca. 15 Hunden auf die Wiese ausgewichen und hat sie um sich herum abgelegt, während ich meine 7 Hunde heranrufen, anleinen und vorbeigehen musste - das finde ich ja persönlich die größere Herausforderung - ne, ist nur Spaß. Sie hat sich da sehr korrekt verhalten und es war alles gut so.



    Mir ging es bei meinen Nachforschungen wie dir und auch ich fand das Getue um das KSI-Prinzip ziemlich affig. Damals konnte ich noch das Gästebuch öffnen, was ein bisschen mehr Aufschluss ergab. Auch die Inhalte der Kurse und KSI-Tests haben mir ein gewisses Bild vermittelt.
    Am Anfang steht der GS-Griff (Grundstellungsgriff), bei dem der Hund körperlich in die Grundstellung manövriert wird. Eine Hand am Halsband, die andere in der Flanke des Hundes. Die "Flankenhand" drückt den Hund zur Seite und ans Bein des Hundeführers.



    Mehr weiß ich auch nicht, aber mein Gefühl sagt mir, dass dort Trainingsmethoden der alten Schäferhundvereinsart (eher strafend als belohnend, aber das ist wie gesagt nur mein Gefühl) mit ein paar neuen Kniffen und mehr Beziehung zu Alltagssituationen verknüpft wurden. Wenn man dem Ganzen dann einen tollen Namen gibt und ein bisschen mit seinem großen Rudel "zaubert", lässt sich das natürlich viel besser verkaufen als eine No-name Hundeschule.

    Smilla, spanischer Mix, 6,5 kg, geb. ca. März 2012
    Sumi, Border Collie, geb. 6. März 2016

    Ayla, Border Collie, geb. 17. November 2020

    Ayumi, Border Collie, geb. 17. November 2020

    Fotothread


    Kito, März 2010 - 11. August 2021

    Alter Fotothread

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • @Cherubina Dankeschön!


    Auf ihrer Facebookseite sieht man das, was Du beschreibst (ranrufen, ablegen, warten) auch sehr oft in den Videos. Und eben auch, dass sie mit ihren Hunden an anderen Hunden vorbeigeht. Laut eigener Aussage kann sie auch ganz allein mit allen 24 Hunden rausgehen.


    Dein Gefühl teile ich. Wollte aber eben wissen, ob es hier jemanden gibt, der das bestätigen kann.


    Das Marketing beim Verkauf von einem Produkt oder einer Dienstleistung oftmals entscheidend ist, ist ja hinreichend bekannt. So scheint es auch hier zu sein. Viel Lärm um "Nichts".


  • Laut eigener Aussage kann sie auch ganz allein mit allen 24 Hunden rausgehen.

    Natürlich weiß ich auch nicht, ob die zweite Person nicht vielleicht eine Kundin oder Freundin war. Ich hatte nur das Gefühl, dass jeder für einen Teil der Schäferhunde zuständig war...

    Smilla, spanischer Mix, 6,5 kg, geb. ca. März 2012
    Sumi, Border Collie, geb. 6. März 2016

    Ayla, Border Collie, geb. 17. November 2020

    Ayumi, Border Collie, geb. 17. November 2020

    Fotothread


    Kito, März 2010 - 11. August 2021

    Alter Fotothread

  • Sowas kann der hier auch (sind aber etwas weniger, 16) und das sagt gar nichts.




    Finde das Video nicht schön.






    Mit gewissen Hundetypen geht das nicht einmal.
    Sie selbst besitzt zum Großteil die "übrlichen Verdächtigen".

    "Sinn und Zweck eines Hundes als Haustier ist doch, dass er unser Freund wird, nicht unser Sklave." (John Bradshaw)


    ***Waheela*** (*11. August 2008) Husky-Grönlandhund-Mix
    ***Amarok**** (* 19. Februar 2015) Alaskan Malamute

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!