Welpe kommt ohne Box nicht zur Ruhe

  • ANZEIGE

    Hallo,


    pro Lebenswoche 1 Minute Gassigehen, also mit 15 Wochen 15 Minuten am Stück.


    Bei uns hat das mit der Box gut funktioniert. Alle anderen Tipps mit festhalten, zurückstoßen, ignorieren etc. gingen immer voll in die Hose.


    Pepper kam zum Runterfahren in die Box, zugemacht, nach 2 Minuten wieder aufgemacht. Die Box war positiv aufgebaut, der Hund war da gerne drin.
    Ich war immer dabei, der Welpe wurde nie alleine in der Box gelassen.


    Grüße Bernd


  • So oft raus ist das doch nicht.


    Wenn bei euch viel los ist, dann heisst das vermutlich viel an der Leine gehen. Das ist wirklich schwierig für einen jungen Hund.


    Meiner - der nie Probleme mit Ruhe hatte - durfte und darf immer, jeden Tag, wirklich auch mal richtig rennen und sich frei bewegen.


    Das halte ich schon auch für sehr wichtig (ich bin auch kein Anhänger der 5 Minuten Regel...)


    Du siehst, es gibt viele Meinungen - pick dir raus, was sich für dich gut anfühlt.

  • Zitat

    Ich würde ihn, trotz um sich schnappen und zappeln, einfach festhalten bis er sich beruhigt


    Das hat nie funktioniert, nach einer gefühlten Stunde habe ich aufgegeben :



    Das sollte ein schönes Foto werden.


    Grüße Bernd

  • ANZEIGE
  • @BerndFfm: So sah das bei uns auch aus. irgendwann tat mir dann alles weh und der Bube war total außer sich vor lauter Beißwut und Theater. Festhalten war überhaupt keine Lösung.

    Gleichgesinnte!
    Mir ging es auch so mit meinem als Welpen/Junghund und jetzt teilweise (seltener) immer noch! Mit Festhalten beruhigen wollen macht ihn nur noch wütender x_x

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Das IST ein schönes Foto! :applaus:




    PS: Bernd, du hast einen Mali ;)
    PPS: hat das gute Tier deine Nase bekommen?
    Und gibt es ein Bild DANACH :lachtot:

  • Die Mutter meines Welpen wurde unter anderem danach ausgesucht, dass sie bei nahem Körperkontakt zum Menschen extrem schnell entspannt und runterfährt. Sie ist Assistenzhund, da ist eine starke Einstellung und Orientierung am eigenen Menschen natürlich von Vorteil.
    Das war ihr dritter Wurf und dieses Verhalten hat sie an alle ihre Kinder weiter gegeben.
    Frodo konnte als Mini kaum allein schlafen, was dazu geführt hat, dass ich manchmal mit ihm am Arm gekocht habe, wie mit einem Kleinkind :ugly:


    Mittlerweile ist er dem natürlich entwachsen und ich kann ihn zur Not auch mal in seine Box stecken. Im Normalfall pennt der aber auch mal am Sofa, in seinem Bett im Schlafzimmer oder auch unter einem Cafehaustisch.


    Wenn sie etwas älter sind, können die gut lernen überall zu schlafen. Ich hatte anfangs schon Panik, ich müsste den bis an sein Lebensende rumschleppen (ist mein erster Welpe) :lol:

  • Festhalten ist logischerweise keine Lösung, da dies Gegenwehr auslöst bis hin zur Panik! Ist ja auch logisch, ein Tier fühlt sich in diesem Moment angegriffen und geht auf Gegenwehr über - es sind Tiere keine Menschen, da setzt der Überlebensinstinkt ein! Es gibt halt noch Hund bei denen sind die natürlichen Instinkte noch wesentlich deutlicher ausgeprägt, als bei anderen.


    Mein Welpe hat auch eine Box, wollte ich zwar auch nicht, aber bei mir ist das Problem, dass die Mutterhündin ja noch vorhanden ist und der Altrüde. Der Zwerg und seine Mutter würden sonst ohne Ende spielen und beide wären völlig fertig und der Altrüde würde durchdrehen vor lauter Streß! Also wird getrennt und der Zwerg hat schnell gelernt, dass in der Box geschlafen wird - genau wie seine Mutter liebt er die Box mittlerweile und wenn der Hund die positiv ansieht spricht aus meiner Sicht nichts dagegen einen Welpen auch mal in die Box zu stecken - natürlich nicht über zig Stunden. Bisher war es bei mir so, dass ich irgendwann die Tür offen lassen konnte und irgendwann gar nicht mehr zugemacht habe - ich wollte die Box eigentlich weg räumen, aber wie gesagt meine Hunde lieben sie!

  • Casanova war damals ein ähnlicher Welpe. Er hat tagsüber einfach so gut wie gar nicht geschlafen, in einem leeren Zimmer trotzdem immer irgendwas gefunden was man ins Maul nehmen konnte (und sei es nur die Sockelleiste gewesen...), egal ob wir 5min oder 30min draußen die Welt erkundet haben, im Wald waren oder in der Stadt - er hat danach einfach nicht länger als 15min geschlafen. Ich war den ganzen Tag zu Hause und hab deshalb nix gebacken gekriegt, da ich ihn wirklich permanent im Auge behalten musste, damit er nichts anstellt. Duschen? Kochen? Musste alles warten bis mein Freund zu Hause war, das ging gar nicht. Nicht, weil er nicht alleinebleiben konnte sondern weil er sonst den Türrahmen zernagt hat :headbash:


    Auch hier half weder festhalten (Panik) noch ins Körbchensetzen und kraulen(wurde sofort wieder aufgestanden) noch mit ihm in ein reizarmes Zimmer zu gehen. Letztendlich bin ich mit ihm zusammen in die Dusche und er saß jammernd vor mir und kam einfach nicht runter :ka:


    Bei uns half tatsächlich auch erst die Box. Und ich wollte sie anfangs auf keinen Fall :tropf: Aber ich wusste nicht weiter und ich hatte so, wie es in dem Moment lief, echt kein gutes Gefühl.
    Jedenfalls hat es bei ihm das erste mal viel länger gedauert, bis er geschlafen hat. Wir waren vorher 30min auf der Wiese, Box wurde positiv vorher verknüpft und dann gings nach dem Spaziergang dort rein. Eine Stunde hats gedauert :shocked: Dann schlief er. Das nächste mal dann 15min. Dann 5min. Dann sofort.


    Letztendlich war es aber GENAU das richtige. Obwohl ich echt große Zweifel hatte. Den Welpen so lange jammern zu lassen ist nicht einfach und beim ersten Welpen ist man ja sowieso unsicher.
    Dadurch hat er aber den "An-/Ausschaltknopf" gelernt. Er kann heute super gut entspannen und ist ne total coole Socke, wen er grade nicht "dran" ist. Sein Bruder war als Welpe ganz ähnlich und wurde ohne Box aufgezogen. Der hat damit heute immer noch Probleme - der wird nicht doof oder so, aber wenn Besuch da ist legt er sich nicht einmal hin, auch nach Stunden nicht.


    Es gibt einfach solche und solche. Lass dich nicht zu sehr verunsichern. Wenn du merkst es tut ihm gut, bleib dabei. Lass die Box zu wenn er offen nicht entspannen kann und lass ihn raus bevor er quengelt. Das wird schon :streichel:

  • Danke Dobi und Nebula das macht mir Mut das wir doch auf dem richtigen Weg sind, bei mir wars genau so das alles liegen blieb bis er endlich seine Box hatte und Ruhe fand. Wir haben es am Anfang ja auch ohne probiert. @Nebula mich würde nur interessiert wie lang es gedauert hat bis dein Kleiner auch ohne verschlossene Tür entspannt schlafen ging. Klar kommt er raus wenn er ausgeschlafen hat, er quengelt auch nicht, sondern wartet das sich das Türchen öffnet.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!