Beiträge von Nebula

    Weils mir jetzt noch einfällt: warst du mit Livi mal beim Osteo/Chiro Nebula ?

    Luna hatte das ganz ähnlich. Bonnie immer vorneweg und sie als Anker trödelnd hinterher.

    Nach 2, 3 Behandlungen lief die wieder freudig schwingend vorneweg. War einiges blockiert (und nein, die war nie der große Hüpfer oder Hau drauf, da wo man sowas erwartet sondern immer eher gemütlicher Hund)

    Nein, haben wir noch nicht ausprobiert =) Allerdings hat sie einfach kein Bock zu laufen. Mit Nova flitzen, zergeln, hüpfen, Frisbee aus der Luft fangen - das geht schon alles und da brauchs nicht viel Animierung :D Also ich bin mir relativ sicher, dass sie schon kann, wenn sie wollte. Sie findets wohl einfach nur ziemlich unnötig.


    Hier mal von gestern, mein Freund hat sie an der Leine und macht Quatsch. Dann gehts auch schneller :D


    Aber ich behalte es mal im Hinterkopf, man weiß ja nie. Danke!




    Ich würde ohne die Hunde nicht spazieren gehen, das mach ich FÜR sie. Allerdings kanns schon vorkommen, dass es mal kürzer ausfällt wenns mir nicht gut geht oder die Fahrradrunde bei starkem Regen/Schnee auch mal ausfällt.

    Najaich denk das Problem ist ja beide stecken zurück, sie steckt ja auch jeden tag für Nova zurück, jesemal wenn sie schneller machen soll als sie möcht.

    Färt sie gut im fahradhänger mit? Wenn ja könnte man sich ja evtl damit behelfen. Zu beginn der Gussitour sie in den hänger nova kann sich ertmal auslaufen. An einer geeigneten stell steigt sie dann aus und ihr geht ihr tempo, dan steigt sie wider ein und nova kann wider Flitzen usw...

    Tatsächlich hab ich gar keinen Anhänger, bin einfach dann mit ihm alleine gefahren. Vielleicht für die Zukunft mal eine Überlegung wert :denker:

    Aoleon Ich glaub deine Vorstellungen von dem was ich meine trifft nicht ganz den Punkt. Deshalb muss ich Nova einmal kurz verteidigen.


    Radius halten kennt er genauso wie sie, war früher und ist alleine auch kein Thema. Aber das ändert halt nix an der Frustration, die aufkommt. Je langsamer sie geht, desto frustrierter wird er und desto schlechter hält er den Radius. Ich glaube von ihm zu erwarten, dass er den immer perfekt hält, egal welches Tempo wir gehen, jeden Tag, ist bisschen viel. Dass ich ihn nie dran erinnern "darf", sprich, er sich da keinen Fehler erlauben darf weil sie das sonst auf sich bezieht und Stress kriegt, ist schon bisschen heftig finde ich. Das erwartet von Livi ja auch keiner, dass sie so perfekt Gassi geht.


    Was du da von der Gasthündin beschreibst ist übrigens mehr Drängeln als es Nova tut.

    Klar wird er aufgeregt, wenns raus geht. Das aufschaukeln ist aber weder laut noch hektisch. Er starrt dann die Tür/Wand an und jammert , da wird nicht gehopst. Auch nicht gebellt oder sowas. Aber er "jammert sich halt ein" und von selber hört er da meistens nicht mehr auf. Er sagt halt quasi, dass ers blöd findet, dass es offensichtlich raus geht aber nix passiert. Und je länger nix passiert, desto länger muss man das kommunizieren :tropf: Das macht er bei Frust einfach immer und hat er schon immer gemacht, ich weiß nicht was ich mehr außer Frustrationstoleranz üben machen soll - ich möchte ihn dann für dieses Jammern nicht in so fern belohnen, dass ich die Tür aufmache, also bleibt mir ja nix anderes übrig als zu warten bis er still ist oder was zu sagen. Das ist übrigens so leise, dass meine Mutter das gar nicht mehr hört, ich aber schon. Nova ist auch sehr vokal und "singt" bei Aufregung gerne und viel - mit Training ist die ganze "vokale Ungeduld", die er von Anfang an mitgebracht hat, so reduziert worden aber halt nicht komplett weg. Ich lehn mich mal aus dem Fenster und sage das geht auch nicht. Allein dadurch, dass er so viel besser trainierbar ist, muss er da schon zurückstecken. Weil von ihm kann man ja erwarten mitzumachen, von ihr nicht.



    Also ich weiß nicht, aber du stellst ihn dir glaub schlimmer vor als ich ihn beschreibe. Er steckt jeden Tag für Livi zurück und wird für den Frust davon noch korrigiert. Ja, er kriegt seinen Ausgleich mit Fahrradrunden - aber grade wenn so viel Schnee liegt wie die letzten 2 Wochen gehts halt auch mal nicht. Dann wird sowas beim "normalen" Gassi auch mal richtig anstrengend für alle Beteiligten. Zum Glück ist es jetzt wieder wärmer! Oder es gibt dann halt wirklich Einzelrunden.

    Ich glaube halt wir sind an einem Punkt wo es beiden gegenüber nicht mehr wirklich fair ist, drum hab ich mal meine Geschichte erzählt. Antworten hab ich ja bekommen.


    Und ja, Livi ist traumhaft, sie ist wirklich toll. Eine Seele von Hund.

    Wir lieben sie beide, auch wenn sie in der Hinsicht so unterschiedlich sind - und sie lieben sich auch gegenseitig. Ich frag hier ja nicht um Rat, weil ich Nova lieber mag. Wäre dem so, würde ich sie einfach hinterherschleifen und erwarten, dass sie sich anpasst :tropf: Ich will ja beiden gerecht werden.


    Wir feiern sie übrigens extra viel, für alles. Manchmal einfach so. Dass sie das braucht, grade, wenn sie wieder etwas "verpeilt" ist und nicht so recht weiß was los ist, wissen wir. Das ist dann ihr "alles ist gut" und dann gehts auch wieder besser.

    Kann es sein das deine kleine ein bisschen geistig behindert ist ( das ist nicht böse gemeint sondern eine ganz objektive Überlegung) für mich klinkt deine Beschreibung ein bisschen so ,vergisst Dinge braucht lange um Abläufe zu verstehen usw.

    Mit der Vermutung im Hinterkopf hilft es einem vielleicht nicht ganz so genervt zu sein.

    Der Gedanke kam mir tatsächlich auch schon. Es gibt so viele Momente bei ihr, wo man sich einfach nur wundert.

    Wenn man ihr etwas kleineres gibt, Leckerli, Stück Käse oder so - 90% der Fälle nimmt sie es ins Maul und dann fällts ihr erst mal runter. Beim Gassi gehen besonders, wenn sie dann in dem Moment noch in Bewegung ist. Dann steht sie manchmal auf dem Leckerli mit der Pfote drauf und findet es ewig nicht xD ODER sie denkt, das Leckerli ist runtergefallen, sucht intensiv den Boden ab und man muss sie dann anstupsen "Hey Süße, ich habs doch noch hier"... Das ist buchstäblich Alltag. Sie kann nix normal aus der Hand nehmen, egal von wem. Wir schieben ihr das deswegen mittlerweile gleich recht weit ins Maul rein. Und suchen kann sie auch absolut nicht, oft fängt sie schon an einer ganz falschen Stelle an oder geht gleich viel zu weit von der Stelle weg. Also echt komplett falsch dann.


    Oft versteht sie auch Dinge schlicht falsch. Bei uns gibts das Kommando "ab!" für "geh mal weg/aus dem Weg" und manchmal rede ich mit meinem Freund und sag sowas wie "Hast du das Paket von der Station abgeholt?" und sie steht plötzlich aus dem anderen Ecke des Zimmers auf und geht weg :tropf: Da war die Wahl des Kommandos halt auch echt nicht die schlauste...


    Oder wenn ich beide mal nebeneinander hinsetzen wollte für ein Foto und mit Leckerli rumgefuchtelt hab damit sie nah beieinander sitzen ist sie schon mal rückwärts umgefallen, weil sie so fokussiert auf das Fressbare war. Das macht ihr dann auch nix aus, im Gegenteil. Dann guckt sie kurz erschrocken und rollt dann brummend im Gras. Eine bekannte, die 2 Geschwister von Nova hat, hat das einmal gesehen und es nicht fassen können - Also mit sowas sorgt sie schon regelmäßig für Lacher xD Die meisten Leute die sie kennenlernen, nehmen sie als "verpeilt" und bisschen tollpatschig wahr, aber seeeehr charmant. Sie freut sich über jeden und alles, zu Menschen IMMER überfreundlich, geht schon fast naiv auf alles und jeden zu und würde auch mitgehen, solang sie von jemanden angesäuselt wird. Also wirklich ein ganz toller Hund, sie ist überall die beliebtere von unseren zwei, da Nova kühler und reservierter ist.


    Mir fehlt halt der Vergleich - beides sind ja unsere ersten Hunde. Vielleicht ist sie auch ganz normal und nur der Kontrast zum (Halb-)Bruder so krass, der halt immer schon Opportunist war, Dinge schnell gelernt hat (auch die schlechten Dinge...), Selbstvertrauen hat, immer ganz genau ausgelotet hat wie weit er gehen kann, mich als Welpe schon regelmäßig verarscht hat etc... Vielleicht ist sie auch wirklich nur verpeilt und gar nicht "doof". Oder stellt sich ein bisschen doof, weil man sie dann in Ruhe lässt. Ich kanns nicht sagen.

    Würde ich Lexi ständig gängeln, dass sie schneller machen soll, hätte sie ganz schnell gar keine Lust mehr. :ka:

    Das ist bei Fiete auch so. Und wenn ich mal Zeitdruck habe und wir eben weiter müssen und ich ein bisschen Druck aufbaue zieht er sich schnell mal zurück und wird noch langsamer, bis träge. Früher hat er sich dann tatsächlich hingelegt, auch mitten auf den Gehweg und wollte nicht weiter. Das macht er zwar nicht mehr, aber es stresst ihn wenn er Druck bekommt und er reagiert mit deutlichem Rückzug.

    Das hat Livi auch schon gemacht. Mit Druck geht da echt gar nix.


    Kompromiss hier ist, dann halt stehen zu bleiben und sie normal herzurufen. Wenn man dabei noch ein bisschen den Kasper macht, rennt sie sogar her :ventilator:

    Ok, da kam jetzt relativ viel - ich versuche mal auf das meiste einzugehen...



    1. Normal bevorzuge ich offline Gassi, da jeder dann schnuppern/ markieren kann wie er will, ohne, dass ich für jeden jedes mal extra stehen bleiben muss. Aber funktioniert halt nicht, wenn sie extrem andere Tempos haben, dann sag ich ihr dauernd "auf auf!" und zu ihm dauernd "Nova laaangsaaam" und wie ich ja gesagt hatte, ist das mit den Kommandos hageln mit Livi ein Problem, da sie dann ALLE Kommandos macht und dann halt gar nicht mehr weiß was los ist.

    An der Leine ist sie übrigens nicht schneller, sie läuft trotzdem hinten und nicht plötzlich vorn. Aber ich hab halt mehr Kontrolle.

    2. Wie ich bereits gesagt hatte, ich hab kein Stress beim Gassi gehen. Ich bin Studentin mit Teilzeit und Homeoffice jetzt sowieso, da muss das nicht schnell gehen. Wir gehen die 2km Runde in etwa 45-60min, als sie jünger waren sind wir fast das doppelte in der gleichen Zeit gegangen. Es ist also bei weitem nicht so, dass ich keine Rücksicht nehme(n will) oder mich nur Nova anpasse. Im Gegenteil. Er kriegt dann halt seine Runden am Rad noch dazu. Sie läuft einfach mindestens 60% nur Schritt, bleibt häufig mal stehen und guggt die Wiese an, während er dauerhaft vor und zurück trabt, sich mal festschnüffelt und dann wieder zu uns sprintet usw... Ich kann sie ja gar nicht drängeln, sonst löst sie sich nicht.

    3. Wir wohnen am Stadtrand, beide ihr Ding machen lassen geht nicht. Hier sind regelmäßig andere Hundehalter, Jogger, Radfahrer und auch mal ein Auto. Reiter auch, weil dort direkt eine Reitschule ist.

    4. Ich hab sie als Junghund öfter mal stehen lassen und mich dann versteckt wenn sie nicht aufgepasst hat - genauso, wie ich das auch mit Nova gemacht hab. Ziel war es, dass sie lernen, aufzupassen und nicht verloren zu gehen, Schritt zu halten, darauf zu achten wo wir sind. Er kam dann immer ganz hektisch angerannt und hat mich gesucht - laut jammernd - Livi hat es absolut noch nie großartig interessiert, wenn man plötzlich weg ist. Das zieht bei ihr einfach gar nicht. Die steht dann einfach rum und wartet bis man wieder auftaucht :ka: Dann wedelt sie kurz und Thema erledigt. Und ich hab echt ewig gewartet.

    5. Ja, Nova ist ein Nervtier, da widerspreche ich auch gar nicht. Er war schon bei der Züchterin in der Wurfkiste der, der am lautesten geschrieen hat, wenn er Hunger hatte. Generell ist er auch sehr gesprächig und belltechnisch veranlagt, alles nicht ganz so ungewöhnlich für einen Hüti würde ich sagen, also das kam jetzt auch nicht überraschend. Wir haben viel Impulskontrolle geübt, vieles einfach ignoriert damit er dafür keine Aufmerksamkeit bekommt und wenn er mal echt nervig wird, schick ich ihn ins Körbchen oder ins Platz - dann hat er was zu tun und ist ruhig. Da bleibt er dann, bis er sich wieder zusammengerissen hat und ich ihn auflöse. In den Situationen weiß ich halt, was ich machen kann, aber das Kommando hageln geht halt nicht wenn Livi dabei ist, weil sie sich dann auch hinlegt :tropf: Das ist halt die blöde Dynamik mit beiden zusammen. Ignoriere ich Nova in solchen Momenten schaukelt er sich gern mal auf oder wir warten 10min an der Tür bis er sich beruhigt hat, wobei sie das dann auch wieder verunsichert und dann anfängt alles mögliche anzubieten wie Sitz Platz, Pfötchen.... Ist aber vielleicht einmal im Monat so schlimm, meistens gehts ganz ohne Generve ;) Um das nochmal in Relation zu rücken. Wenn wer läufig ist ists bei ihm auch mal schlimmer, muss er durch. Trotz allem kann ich damit aber besser umgehen. Das mag jetzt sehr individuell sein aber ist halt so. Bei meinem Freund ist es übrigens genau andersrum, der findet Nova eher anstrengend und der hat mehr Geduld für ihre Trödelei als ich. Aber auch seine kommt manchmal an die Grenzen. Er hat auch das selbe Problem mit Kommandos/Ermahnungen wenn er mal beide hat.

    4. Ja, sie trödelt auch bei anderen so. Sowohl bei meinem Freund als auch wenn sie mal bei Familie ist. Auch wenn sie allein ohne Nova bei Oma ist. Drum geht die Oma auch so gern mit ihr. Wenn andere Hunde dabei sind legt sie nach 5min Aufregung/spielen ebenso den Trödelgang ein und hängt hinten.

    5. Sicher hab ich (oder wir) da unsere Teilschuld irgendwie dran - ist doch immer so in der Hundeerziehung, das streite ich auch gar nicht ab. Wir hätten ihr vielleicht von Anfang an beibringen können, eher vorne zu laufen anstatt hinten. Es nicht so zulassen sollen, wenn sie Distanz verloren hat, vielleicht mehr drauf achten sollen, dass sie den Radius hält. Es positiver verstärken können, unsere Nähe beim Gassi zu suchen. Wir hattens zu dem Zeitpunkt halt einfach nicht auf dem Schirm. "Soll sie halt laufen wo sie möchte" :ka: Da sie so brav und unkompliziert ist, haben uns nicht wirklich viel dabei gedacht ehrlich gesagt.


    Danke jedenfalls für eurer Feedback - ich hatte an solche "Probleme" nie gedacht. Vielleicht sind es auch gar keine wirklichen, ist wohl Empfindungssache.

    ich müsste sie dauernd ranrufen, damit sie nicht so weit hinten hängt, wenn sie offline ist :tropf: Dann ist sie kurz da aber lässt sich sofort wieder zurückfallen. Und wenn man sie ständig zum schneller machen animiert kriegt sie Panik und läuft nur geduckt/noch langsamer. Hatte ich ja erklärt. Wäre sie wirklich alt wäre das ja ein anderes Thema, dann kann sie nicht aber das ist es eben nicht,


    Da hilft nur Leine, wo sie auch manchmal hinten weg zieht und halt ewig für alles braucht. Sie ist ja keine 12.

    Ganz normal klingt das für mich zwar auch nicht, aber ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht das Problem. Wenn ich das richtig herauslese, sind doch beide, offline oder? Dann kann doch jeder seine Geschwindigkeit gehen...

    Teilweise ja. Aber auch da ist es nicht angenehm, wenn sie halt 50m hinterher hängt :tropf: wenn dann von hinten mal ein Fahrrad kommt wirds immer blöd.