ANZEIGE
Avatar

Familienzuwachs

  • ANZEIGE

    Hallo alle zusammen :hallo:


    Ich bin noch ganz neu hier und würde mich eigentlich noch ruhig verhalten aber....meine Zeit läuft *g*


    An diesem Wochenende ist es endlich so weit und unsere Familie, bestehend aus Papa, 2 Jungs einem Kater und mir, bekommt weibliche Verstärkung auf vier Pfoten :)


    Ich selbst bin mit Hunden aufgewachsen habe aber selbst nie einen eigenen Hund gehabt, das hat mir immer gefehlt.
    Auch meine Männer wünschen sich schon lange einen Hund doch hat sich irgendwie nie etwas ergeben....bis letztes Jahr.


    Da hatten wir einen Hund, einen 4 jährigen Rüden aus Kreta, dem wir aus dem Tierheim zu uns holten.
    Wir verbrachten vorher 2 Wochen mit ihm um auch wirklich sicher zu sein das das DER Hund für uns ist...leider irrten wir uns und mußten ihm, nachdem er erst eine Nacht bei uns verbracht hatte, wieder zurück ins Tierheim bringen.
    Das war wirklich hart denn in der kurzen zeit hatten wir Dylan sehr lieb gewonnen aber es war einfach zu gefährlich.
    Er versuchte meinen 7jährigen Sohn zu beißen als der ihm eine Gute Nacht wünschte....mit laut.
    Ich dachte mein Herz bleibst stehen als ich das hörte...Dylan hörte sich echt fies an.
    Wir waren alle entsetzt.
    Ich packte meine Kinder ins Bett und mein Mann und ich saßen in der Küche und heulten.....keiner von uns beiden traute sich erst das zu sagen, was wir beide wußten : Er muß wieder gehen.
    Dylan saß währenddessen neben mir......er war so lieb.....als wenn nichts gewesen wäre.
    Ich mache ihm keinen Vorwurf aus seinem Verhalten....niemand weiß was er in Kreta erlebt hat aber wir wußten das es einfach zu gefährlich ist.....für uns alle.
    Das war ein wirklich schrecklicher abend...
    Danach war das Thema Hund erstmal tabu.....


    Nun bekommen wir dieses Wochenende einen Welpen.
    Es ergab sich einfach so...ich las ein paar Annoncen wir fuhren einfach mal hin um zu schauen und nun ist es soweit und der kleine Wusel kommt zu uns.
    Es ist eine kleine Hündin und ihr name ist Leika.
    Ihre Mama ist ein Schäferhund/Collie Mix und ihr Papa ist ein Border Collie.
    Die Süße ist, wenn sie zu uns kommt, 10 Wochen alt und kennt dann Pferde, Hühner, Schafe, Katzen, Kinder...Seit 6 Wochen besuchen wir sie jedes Wochenende und ihre Besitzer sind total nett.


    Ich weiß das da eine menge auf uns zu kommt aber mit ner menge Beruhigungstee und Aspirin *lol* werden wir das schon hinbekommen.


    Warum ich mir hier nun soviel zusammenschreibe weiß ich im moment eigentlich nicht so genau...wahrscheinlich nur damit ihr irgendwie ein kleines Bild vom ganzen bekommt.


    Ich möchte es der Kleinen so leicht wie möglich machen und bin für jeden Rat dankbar.
    Sie wird die ersten paar Tage neben meinem Bett schlafen in einem Kuschelkörbchen in das noch eine Decke kommt, die zur zeit bei ihr und ihren Geschwistern ist, sie hat übrigens elf davon.
    Später dann soll ihr Schlafplatz in den Flur verlegt werden, wo sie dann eine abgeschiedene Ecke für sich hat.


    Wir haben einen Garten rund ums Haus wo sie schön toben kann und wir wohnen hier auf dem Land....nur Wiesen, Wälder und Felder wo man stundenlang herumlaufen kann.
    Ich freu mich schon darauf mit ihr loszuziehen aber....wie lange kann ich am anfang denn mit ihr gehen? Ich meine am Stück?
    Womit kann ich sie am besten ablenken, wenn sie langeweile hat?
    Meine Mutter hat eine Schäferhundmischlingshündin die nun etwas über ein Jahr ist, die versteht sich ganz gut mit anderen Hunden und ist eine wirklich liebe Hexe *g*
    Ich bin mindestens 2 mal in der Woche bei meiner Mama und möchte Leika dann gern mitnehmen , damit sie dort,es ist ein alter Reiterhof, mit der Hündin meiner Mama spielen kann.
    Spielt das alter unserer Leika da eine Rolle?? Soll ich lange warten bis ich sie dorthin mitnehme oder kann es ihr nicht schaden, schon ziemlich früh einen Hundefreund zu haben??


    Wie gesagt bin ich für jeden Ratschlag dankbar.
    Auch würde mich interessieren, welches Eurer Meinung nach das beste Spielzeug und Welpenfutter ist.
    Oh und welches sind wohl die besten Lerckerlies für so ein kleines Wollknäuel??


    Ich habe jetzt bestimmt ne menge uninteressantes geschrieben aber wenn ich erstmal tippe kann ich so schnell nicht aufhören *g*

  • ANZEIGE
  • Hallo Faithless,
    Willkommen im Forum. Dein Bericht gefällt mir gut und ist gar nicht langweilig. Das mal so am Rande.
    Ich beantworte Deine Fragen mal aus meiner Sicht, andere sehen das vielleicht anders; ich schreib einfach mal los :biggthumpup:
    Am Anfang bin ich mit meinen Welpen (habe 2 Hunde) nie so lange unterwegs gewesen, etwa 3x am Tag für 15-20 Minuten. Wir haben aber genau wie Du Haus und Hof mit ständig geöffneter Haustür, sodaß Hundi umherlaufen oder ruhen konnte, wie er wollte. Das erleichtert einiges!
    Langeweile löst Hundi meist auf seine eigene Art- das geht sicher nicht immer mit Deiner Vorstellung konform, will sagen: angeknabberter Fußabtreter, zerkautes Kinderspielzeug etc. die Liste derer ist lang. Ich habe meinen Hunden immer Hundespielzeug bereitgehalten (noch heute), das wird dann schon auch mal gern "bespielt" und andere Sachen werden vielleicht liegengelassen (frommer Wunsch-klappt aber nicht immer)


    Zu anderen Hunden mitnehmen finde ich persönlich ganz wichtig, da spielt das Alter der Anderen auch keine Rolle. Mein Großer war ja auch schon 10 als Welpi dazukam. Da gab´s kein Problem. Hin und wieder hat´s den Alten genervt und er hat sich irgendwohin verdrückt, aber das war schon alles. Und heute animiert sogar manchmal der Alte zum Mitspielen....


    Zum Thema Futter gibt´s hier schon ne Menge Themen, lies Dich mal durch. Ich würde erstmal das vom Züchter ne Weile weiterfüttern, bis Welpi sich an Euch gewöhnt hat und der Streß vorbei ist und dann langsam auf das Futter der Wahl umstellen. Eine spezielle Futtersorte empfehle ich deshalb nicht. Da meine Hunde nur Trockenfutter bekommen, benutze ich diese "Pellets" auch gleichzeitig als Leckerlies, extra kaufe ich da nix.


    Meinem Border hab ich einen Leckerlie-Würfel gekauft, da war er so etwa 4 Monate. Das Ding ist der Renner und sein persönlicher Favorit (Das ist ein Plastik-Würfel, der mit Futter gefüllt wird und der nur durch Drehen und Umherrollen die einzelnen Pellets freigibt).


    Zum Spielen und Kauen haben meine Hunde immer diese dicken Stoffknoten oder auch richtige Büffelhautknochen. Der Kleine liebt abgöttisch sein "ÜÜ", das ist ein quietschender Juteknochen. Also Du siehst, es gibt 1000 Möglichkeiten. Mach Dir keine Sorgen, vieles erledigt sich von ganz allein. Nun wünsche ich Dir und Deiner Familie ganz, ganz viel Freude an Eurem neuen Familienmitglied.


    Liebe Grüße Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Moin,
    Nur ein ganz kurzer Tipp von mir!
    Nur Ruhig bleiben!!!!
    Weniger ist oft mehr, was der kleine vor allem brauch ist auch mal Ruhe!
    Dazwischen viel kontakt mit gleichaltrigen Hunden, älteren netten Hunden, und euch! Dann wieder Ruhe, und natürlich gutes Futter!
    Und Redborder hat recht, vieles entwickelt sich von ganz alleine !
    Also nur keine Panik!
    Alles wird gut!


    @ Redborder
    Bevor Hund nummer 3 bei dir einzieht müssen wir dringend nochmal über die Leckerchen-Spielzeug Geschichte Reden :stumm:
    TzTztztztz!
    Ooooookkkaaaaayyyyyy :fastfood:


    VG Kai

    Alles wird gut!

  • ANZEIGE
  • Hallo, @ Kai was hast du denn gegen die Leckerchen und Spielzeug von Redborder? Ich weiß nicht was an den sein soll. Sie kann doch das Trockenfutter auch als Leckerlis nehmen oder nicht, habe ich auch schon mal gemacht. Naja, lg Andrea und bordercolliehündin Lola

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Irre ich mich oder hab ich geschrieben, das ich mit Sanny da mal drüber reden muß!
    Führt ansonsten wieder nur zu Mißverständnissen!
    Irgendwann gibts vieleicht wieder PNs, dann dürfen diejenigen die meine Meinung zu diesem Thema interessiert mich gerne mal fragen!
    Bis dahin hülle ich mich zur abwechslung mal sicherheitshalber in Schweigen!


    VG Kai

    Alles wird gut!

  • Vielen Dank für Eure Hilfe :)


    Ich hab die jetztige Besitzerin mal gefragt was sie füttert und das war stinknormales Dosenfutter....also kein Welpenfutter.
    Sie meinte zwar ich solle das, was sie da hat, ruhig weiterfüttern aber das werd ich nicht machen.
    Ich hab gesehen wie 2 der Welpen Häufchen machten und die waren mehr als nur breiig.


    Meine kleine Maus war irgendwie komisch....sonst kam sie immer gleich neugierig angelaufen und hat sich gern knuddeln lassen doch dieses mal verkroch sie sich auch einen Strohhaufen und wollte sich gleich verkriechen wenn man ihr zu nahe kam.
    Sie war total ängstlich.
    Als ich sie lockte und sie auf den Arm nahm, fing sie an wie verrückt zu zappeln.
    Ich hab sie versucht zu beruhigen und sofort runter gelassen, da hat sie gleich wieder die Flucht ergriffen.
    Ich bin froh wenn ich sie endlich zuhause habe denn so langsam kommt es mir dort doch etwas komisch vor.


    Als ich das letzte mal da war,waren die Welpen im Stall und das obwohl herrliches Wetter war.....sie wurden erst rausgelassen als ich kam.
    Viel zugefüttert bekommen sie auch nicht....sie sind jetzt neun Wochen alt und teilweise sind noch Welpen von einem anderem Wurf dabei....dann wuseln da 17 Welpen rum die sich 2 Dosen Nassfutter teilen.
    Die Welpen sehen nicht verhungert aus oder so, aber ich denke das 2 Dosen da doch wohl nicht reichen können oder?

  • Ich wünsche Euch jetzt schonmal viel Glück und Freude mit Euren neuen Mitbewohner (IN).
    Es ist super schön einen Welpen aufwachsen zusehen.
    Im beim spielen . lernen und auch schlafen zu zusehen.
    Wird auch viele lustige Situationen mit der kleinen Leila geben ,das ist schon mal versprochen.
    Habe meinen Benny auch als Welpen bekommen.

  • Moin Herr Haus ;-)


    Du wirst es kaum glauben, aber ich kann durchaus verstehen, was Du meinst !!!!


    Andrea: ständig frei zur Verfügung rumliegendes Spielzeug ist nicht immer das Günstigste. Leckerli finden auch nicht überall immer günstig ihren Einsatz........in Bezug auf´s Hüten, wo das bei Sanny drauf hinaus laufen wird....gell...oder irr ich mich da ;-) .....sind Leckerli eh nicht notwendig....machen auch keinen Sinn, da die Arbeit selbstbelohnend ist :hallo:


    Liebe Grüße und viel Vorfreude an Sanny
    Alexandra


  • Sorry, aber das hört sich nach gezielter "Hunde-Vermehrung" an.


    Willst Du da wirklich einen Hund kaufen ???

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE