ANZEIGE

Meine 2 HÜndinnen gehen aufeinander los !

  • Hallo,


    ich habe ein zur Zeit ein Problem, was mich sehr mitnimmt. Wir haben 3 Hündinnen. 2,5 Jahre (Lana, Jack Russell ),2 Jahre (Jacky, Jack Russell) und 11 Monate (Sally, Old English Bulldog). Als wir unsere 3. Hündin Sally vor ca. 9 Monaten zu uns genommen haben, hat unsere älteste Hündin (Lana) sie von Anfang an abgelehnt. Glaube, dass dies aus Eifersucht geschehen ist. Unsere Jacky hingegen hat sie gleich akzeptiert.Erst, als unsere jüngste das erste mal läufig war, hatte ich so den Eindruck dass sie sich mit der ältesten anfängt so langsam aber sicher zu verstehen. Zumindest fingen sie an ,miteinander zu spielen. Dennoch gab es schon böse Beißereiem zwischen Lana und Sally, wenn es um das Futter ging. Sally kapiert einfach nicht, dass sie nichts am Napf von Lana zu suchen hat. Dachte, sie würde das im Laufe der Zeit schon noch kapieren, aber bis heute scheint sie das zu ignorieren. Was das Füttern an geht, kann man ja was machen (getrennt füttern); aber jetzt taucht ein neues Problem auf. Unsere Sally versucht ständig, Lana am Hnterteil zu schnuppern, was sie ja überhaupt nicht leiden kann. Zuerst läuft sie einfach weg, abe da Sally nicht kapiert, dass Lana in Ruhe gelassen werden will, hat es nun schon 2 mal böse Beißereien gegeben, bei denen Sally an den Lefzen verletzt wurde. Lana hingegen hat noch nie Verletzungen davongetragen. Ich glaube fast, dass Sally auch gar nicht fest zubeißen will. Wenn eine Engl. Bulldogge einen Jack Russell beißt, müßte er doch auch Verletzungen haben. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass der Jack Russell einfach wendiger und schneller ist. Nichts desto trotz habe ich jetzt panische Angst, dass sie sich auch mal beißen, wenn keiner daheim ist. Habe mal gelesen, dass Weibchen sich bei so was sogar totbeißen können. Soll man bei solchen KÄmpfen überhaupt eingreifen. Aber man kann doch nicht zusehen, wenn 35 kg gegen 11 kg kämpfen. Das kann nicht gut gehen, oder ? Da es zur Zeit ständig zu Stresssituationen zwischen den beiden kommt, wo ich anfange zu schwitzen (was die Hunde ja auch spüren), haben wir schon in Erwägung gezogen, Sally wegzugeben, beovr was schlimmeres passiert. Aber das kann ich nicht. Ich liebe meine 3 Hunde. Weiß jemand woran das liegen kann? Ich habe das GEfühl das meine Lana nur angreift, weil sie sich bedrängt fühlt und Angst bekommt. Letzthin haben sie sich ineinander verbissen, nur weil der Staubsauger an war. Sie gehen zum Teil auch an der Leine aufeinander los, wenn ein anderer Hund kommt und eine von meinen anfängt zu bellen. Was kann ich tun ? Gruß Andrea69

  • Deine kleine Sally scheint Deine älteste massiv zu bedrängen indem sie die Individualdistanz unterschreitet. Es ist an DIR das zu unterbinden. DU hast dafür zu sorgen, dass die Rangfolge wie sie bisher bestand eingehalten wird. D.h. dass Du auch entsprechend handelst und die älteren Hunde gegenüber der jüngsten bevorzugst. Und das Du die Bulldogge zurückpfeifst wenn der Terrier knurrt.
    Deine Lana spürt ganz genau, was da auf sie zukommt und versucht ihren Status zu erhalten. Mach Deiner jüngsten ganz schnell klar, dass sie nur die Nr 3 ist und dass immer noch DU über den drei Hunden stehst.
    Wenn das nicht klappt, kann ich Dir nur raten, sie abzugeben!


    Wir füttern unser vier Hunde gemeinsam, passen aber auf, dass jeder Hund in Ruhe fressen kann. Gibt es Ärger um Spielzeug oder Liegeplätze sorgen wir dafür, dass der Streit beendet wird. Bisher läuft alles sehr harmonisch und es gab keine wirklichen Beißereien.


    Viel Glück


    Andreas

  • Hm, also ich finde ja nicht, dass der Mensch dafür zuständig ist die Rangfolge herzustellen. Klar ist man das Alphatier, aber die Hund müssen unter sich ausmachen, wer wo steht. Bei mir gibt es schon auch Auseinandersetzung, aber ich lass sie machen, da ich die Erfahrung gemacht hab, dass sie das entweder ein für alle Mal klären oder eben sich so nebeneinander arrangieren.


    LG
    Shelo

  • Was Andreas sagt trift, glaube ich, den Nagel auf den Kopf, daß Du die bestehende Rangfolge zwischen Deinen Hunden bestätigen sollst und nicht durch falsches Verhalten durcheinander bringen darfst. Z.B. auch immer die Hunde in der Reihenfolge ihres Ranges Begrüßen, Füttern, Spielen, Schmusen etc., so daß der Ranghöchste unter den Vierbeinern zuerst Zugang zu den Ressourcen hat und der Rangniedrigste als letzter dran ist.


    Auf diese Art und Weise bestätigst Du als Rudelführer die unter den Hunden entstandene Rangordnung und die Beißereien sollten bald der Vergangenheit angehören.


    Ich drücke Euch ganz doll die Daumen, daß Ihr das Problem so bald in den Griff bekommt und Sally bei Euch bleiben kann.
    :gut:

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Hallo,


    ich bin auch der Meinung das Ganze größtenteils vom Rudel selbständig regeln zu lassen, zumindest was Rangordnung angeht.
    Durch das tagtägliche Miteinander mit dem Rudel beeinflußt man schon genug.
    Nur mobben würde ich nicht zulassen!
    Wobei aber auch wirklich klargestellt sein sollte das der Halter auch der Chef ist und jederzeit eingreifen könnte.


    Gruss Adina

    Gruss jerci


    -Wer einen Fehler findet, kann ihn behalten!-

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ja, also solange ich sehe das einer der Chef unter den Hunden ist, behandel ich den auch als Alpha-Tier unter den Hunden. Aber wenn ich merke, dass sich das ändert, dann lass ich das geschehen, denn das ist nun mal der Lauf in einem Rudel.


    LG
    Shelo

  • Also ich denke beides stimmt irgendwie. Ich habe und hatte mehrere Jahre 2 Hündinnen und es gab natürlich Zoff zwischen beiden. Heute halte ich bei Begrüßung, füttern usw. die Rangfolge strikt ein. Lasse aber beim Spielen (wem gehört der Stock, Ball usw.) gerangele zu. Nur wenn es mal zu heftig wird greife ich ein. Bisher bin ich damit ganz gut hingekommen.


    Gruß Eva

  • Hi,
    Hündinnen die aufeinander losgehen sind wahrleich kein Vergnügen und was du gehört hast (kämpfen bis zum tode) trifft leider zu. Ferndiagnosen bei einem so heiklem Thema würde ich nicht stellen wollen, kann dir nur raten, dir eine gute Verhaltenstherapeutin (sehr erfahren) in deiner Gegend zu suchen die dir bei diesem Dilemma hilft.
    LG Anke

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE