Avatar

Rassevorschläge für Zweithund?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    eigentlich steht unsere Entscheidung bzgl. der Rasse ja schon sehr fest. Nun ist es aber so, dass ich mich ja neben "meiner" Rasse auch für so viele andere Rassen begeistern kann und da kommen wir zu dem Problem, das ich bis jetzt vor jeder Entscheidung betreffend eines neuen Familienmitglieds hatte: Ich komme ins Grübeln.
    Ich zweifle nicht daran, dass ein zweiter Corgi eine gute Entscheidung wäre. Aaaber es gibt eben sooo viele, tolle Hunderassen da draußen und ich kann einfach nicht anders als mich umzusehen!
    Ich möchte einfach wissen, was noch zu uns passen würde und was eventuell noch eine Option/eine Überlegung wert wäre. Vielleicht bestärkt es mich auch nur in meiner Wahl. Wer weiß.
    Auf jeden Fall ist für Ende diesen Jahres/Anfang nächsten Jahres Zuwachs geplant und ich würde mich freuen, wenn ihr eventuell noch Rasseideen hättet! =)


    Zu unseren Lebensumständen:
    - aktuell 45qm Wohnung mit eigenem, kleinen Garten, Ende des Jahres soll sich die Wohnung aber vergrößern (>60qm).
    - Ich arbeite von Zuhause, bin also quasi permanent da. Die Hunde wären also nur alle paar Tage bis max. 4-5 Stunden (meistens eher 1-2 Stunden) alleine.
    - Ersthündin ist unkastriert, soweit mit Allem verträglich, höflich mit anderen Hunden, ~10kg schwer, hat keine Baustellen.


    Was wir uns vorstellen/wünschen:
    - Größe von 30 bis 60cm (2-3cm mehr oder weniger ist natürlich kein Thema)
    - Gewicht bis 30kg
    - Möglichst kein gesteigerter Wachtrieb (bisschen ist kein Problem)
    - Bitte kein Schutztrieb
    - Jagdtrieb darf ruhig in geringem Maße vorhanden sein, sollte halt handelbar und möglichst mit Antijagdtraining in den Griff zu bekommen sein
    - Menschen gegenüber neutral bis freundlich, aber möglichst nicht in hohem Maße aufdringlich
    - Darf gerne kommunikativ und verspielt sein
    - Ein gewisser Will-To-Please wäre nett, muss aber nicht übermäßig stark sein
    - Beschäftigung: z.B. Dummyarbeit, Nasenarbeit, Tricksen und grundsätzlich alle Hundesportarten, die ohne großartige Geräte auskommen und nicht zwangsläufig den Besuch eines Hundeplatzes bedürfen


    Es ist natürlich kein Problem für uns, wenn nicht alle Punkte total und zu 100% passen. Es geht mir nur darum, eventuell noch mal ein paar Denkanstöße zu bekommen, welche Rassen vielleicht auch gut hier rein passen würden. =)
    Ich würde mich also über eventuelle Ideen und Erfahrungsberichte sehr freuen! =)
    Sollte ich irgendwo was Wichtiges vergessen haben, könnt ihr natürlich gerne nachfragen.

    Es grüßt Sabrina Sophie mit
    der Corgizei:
    Welsh Corgi Pembroke Sheriff Carlie (*19.08.2014)
    & Welsh Corgi Pembroke Deputy Scooter (*07.08.2015)


    Lieben heißt auch loslassen...
    Berner Sennenhündin Maja (*09.04.2011 - †27.03.2015)

  • ANZEIGE
  • Es gibt noch Leute, die die gleichen Probleme haben wie ich :D


    Ich schmeiße mal den Dalmatiner in den Raum. Die, die ich kenne (vier) passen auf deine Beschreibung...

  • Australian Shepherd?
    Die die ich kennen lernen durfte sind absolute Traumhunde, haben auch einen in unserer Junghundgruppe. Ganz toller Hund - liebt Agility! :D

    Rachel-Kiwi von Amur *01.05.2014 - †23.06.2016

  • ANZEIGE
  • Bei nicht erwünschtem Schutz- und Wachtrieb einen Aussie vorzuschlagen, halte ich aber für sehr gewagt. :lol:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Naja, Collies wachen auch, so ist es nicht. Aber da bleibts wirklich beim Melden, Konfrontation wollen sie nicht. Shelties bellen ein wenig eher, aber sonst ist der Unterschied nicht gravierend, schätze ich.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!