Sommer - Todesfalle Auto

  • ANZEIGE

    Habe gerade auf FB, das folgende entdeckt - bitte teilen - jedes Jahr sterben viele Hunde jämmerlich in Autos. Schon wenige Minuten in einem in der Sonne - auch im im Halbschatten - stehenden Auto reichen aus, dass der Hund erhebliche gesundheitliche Schäden davon trägt, nach 30 Minuten kann er bereits tot sein.


    Ein Hund sollte niemals im Auto alleine gelassen werden, sobald die Temperaturen ansteigen. Fensterspalten öffnen nützt so gut wie gar nichts.


    -----------------------



    Tierarzt im Selbstversuch (06.06.14)


    Sebastian Goßmann-Jonigkeit


    ein aufklärendes und wachrüttelndes Video über den Hitzetod von Hunden und Kindern im Auto bei warmen Temperaturen - aufgezeigt wird die Temperaturentwicklung im Inneren eines Autos, welches in der Sonne geparkt wurde (bei gleichzeitiger EKG-Kontrolle).


  • Ein gutes Video- ich hab's geteilt...
    Übrigens sollte das nicht nur für Autos gelten sondern auch für lange Fahrten in Bus und Bahn im Hochsommer. Auch da haben Hunde nichts verloren, es sei denn, es gibt VERLÄSSLICHE Klimaanlagen- und gerade bei der Bahn gibt es die nicht.

  • Man darf bei Autofahrten auch nicht vergessen ggf Fenster abzuhängen falls die Sonne ins Auto scheint. Das kann selbst mit Klimaanlage unangenehm werden...

  • ANZEIGE
  • Übrigens sollte das nicht nur für Autos gelten sondern auch für lange Fahrten in Bus und Bahn im Hochsommer. Auch da haben Hunde nichts verloren, es sei denn, es gibt VERLÄSSLICHE Klimaanlagen- und gerade bei der Bahn gibt es die nicht.


    Wie war das mit der Kirche und dem Dorf? ;)
    Wenn im Zug die Klimaanlage ausfällt und die Hitze unerträglich wird, kann ich beim nächsten Zwischenhalt aussteigen. Diesen Fall hatte ich bislang 1x - bei der BOB (nicht bei der DB) bei >35°C Außentemperatur.

  • och, ich hatte das bei der DB öfter. War nicht sonderlich lustig, einmal fuhr nur der halbe Zug, aber mit der gleichen Menge Menschen. An jedem Bahnhof standen ein Haufen Sanis... Aber ja, da kann man mit Hund einfach aussteigen, bzw irgendwo lässt sich auch für den Hund Wasser auftreiben, und wenn man ihm Luft zu wedelt...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das ist es nicht für jeden. Hier im DF gibt es ja nur perfekte Halter... ;)
    Ich kenne so einige, die sich deutlich weniger um's Wohl ihrer Hunde kümmern. Und je nach Verbindung kann es länger dauern, bis man aus Zug oder Bahn aussteigen kann.

  • Leute, ich komm' draußen bald nicht mehr klar...:hilfe: Eben meine 2 kurz zum Lösen raus geschoben, bin ich hier an der Apotheke vorbei gelaufen. Sitzt ein schwarzer Hund im komplett geschlossenen schwarzen Auto im Kofferraum, wo direkt die pralle Mittagssonne drauf brennt. Ich bin in die Apotheke, hab gefragt wem das Auto gehört und über die Gefahr für den Hund informiert. "Ja ich bin ja nur ganz kurz eine Minute weg" Als ob die Person das gar nicht interessiert. Es kamen nur Ausreden, aber in keiner Sekunde wurde der Ernst der Lage verstanden. Zu Hause hab ich auf den Thermometer geguckt, es hatte 35,8°C in der Sonne.


    Man weiß vorher nicht, wie lange man tatsächlich brauchen wird und bekommt es dann auch gar nicht mit, wenn der Hund in der Zeit doch überhitzt. Ich verstehe nicht, warum manche meinen immer gerade jetzt sofort in ein Geschäft zu müssen, anstatt den Hund vorher zu Hause abzusetzen. Apotheken, Supermärkte, usw. hat hier alles bis mindestens 19 Uhr geöffnet.


    Letzes Jahr war das etwa um die Jahreszeit bei einem Supermarkt Parkplatz. Ich hab die Person darauf angesprochen, ihm war das egal und er wollte trotzdem einkaufen gehen. Dann wollte ich die Polizei rufen, er hat das mitbekommen und ist derart aggressiv ausgerastet, dass außenstehende deshalb die Polizei verständigten. Bevor die da waren ist er abgehauen, aber es gab genug Zeugen und man hatte das Kennzeichen. Dieses Jahr war es schon bei 30°C auf einem anderen Parkplatz. Ein Fenster war vielleicht 5 cm offen, aber der Hund trotzdem in der prallen Sonne. Ich habe den Fahrer ausrufen lassen, er kam kurz raus "Ach, der hechelt ja noch nicht Mal" und ging weiter einkaufen. Ich habe neben dem Auto gewartet, bis der Besitzer mit Einkaufen fertig war um für mein Gewissen zu gewährleisten, dass es dem Hund (zumindest soweit man das rein optisch beurteilen konnte) gut ging.


    Mich belastet so etwas sehr und ich gehe nur noch morgens oder abends einkaufen, aus Sorge dass ich auf dem Supermarkt Parkplatz wieder einen Hund im heißen Auto sehe. Nicht weil ich den Hunden nicht helfen will, im Gegenteil. Sondern wegen den Konflikten mit den uneinsichtigen Haltern und dem Gefühl der Hilflosigkeit. Polizei rufen? Als ob. Die Streife, die wegen dem aggressiven Mann kam meinte zu der Situation, "Wenn wir wegen jedem Hund im Auto gerufen würden, hätten wir nichts anderes mehr zu tun" Davon abgesehen, dass sie sowieso erst nach 30 Minuten da waren, hätte zumindest dieser Polizist weder Verständnis und offenbar auch keine Sachkunde zu dem Thema gehabt.

  • Naja, wenn der Hund noch nicht mal gehechelt hat kann es nicht so warm gewesen sein. :ka:


    Ja, es gibt viele Idioten die ihre Hunde fast im Auto grillen und jährlich einige tote Tiere.


    Aber meiner Erfahrung nach gibt es noch viel, viel mehr Menschen die ein Riesendrama um Hunde im Auto machen sobald im Frühling der erste Sonnenstrahl raus kommt und nur in den seltensten Fällen besteht wirklich Gefahr für den Hund.


    Ja, ein bisschen aufmerksam zu sein kann Leben retten, aber oft wird einfach maßlos übertrieben.

  • Nicht weil ich den Hunden nicht helfen will, im Gegenteil. Sondern wegen den Konflikten mit den uneinsichtigen Haltern und dem Gefühl der Hilflosigkeit.

    Da muss es bei euch in der Gegend aber echt ein richtiges Nest von dummen Hundehaltern geben...


    Wir haben hier heute 30°C... Meine Hunde hocken auch gerade im Auto weil ich vor der Arbeit mit ihnen (im Wald!) laufen war. Sie chillen bei geöffneten Fenstern und geöffneter Heckklappe im Vollschatten während ich im Dachgeschoss unseres Verwaltungsgebäudes Prüfungsaufsicht bei der Risikogruppe mache... Mir läuft der Schweiß in Sturzbächen... Wie gerne wäre ich jetzt bei meinen Hunden im Schatten... :gott:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!