Wie entsorgt ihr die Hinterlassenschaften?

  • ANZEIGE

    Als Hundebesitzerin von zwei Doggen, die bei mir auch außerhalb der Gassizeiten in den Garten kackern dürfen, wollte ich mal nachfragen, wie ihr das Kaxi so entsorgt.


    Meine Nachbarin, eine sehr reinliche, ständig fensterputzende Person mit Vorzeigegarten hat mich dabei „ertappt“, neugierig wie sie ist, wie ich die Hinterlassenschaften meiner Hunde im Garten mit dem Kotbeutel aufgelesen und in den Restmüll verfrachtet habe.


    Sie hielt mir vor, die Umwelt zu verschmutzen mit all der Hundekacke und ich sollte diese doch per Klospülung los werden, das wäre umweltfreundlicher.


    Auf meine Frage, ob sie diese Aussage auch einer Mutter mit einem Kleinkind, der regelmäßig in die Windel macht und diese genauso im Restmüll landen, entgegenbringt, da war dann ihr Latein am Ende und sie ging trotzig wieder zurück in ihre Wohnung.


    Der Vorfall hat mich doch ein wenig irritiert. Wie entsorgt ihr Eure Hinterlassenschaften Eurer Hunde und welche Entsorgung ist tatsächlich umweltfreundlich?
    Wie gesagt, Windeln werden ja auch mit dem Restmüll entsorgt, deswegen machte ich mir nie Gedanken darüber, die Hinterlassenschaften meiner Hunde auch in den Restmüll zu geben.
    Biomüll? Klospülung runter? Was sagt ihr?
    Anni

  • ANZEIGE
  • Ich sammel ebenfalls mit Kotbeutel auf und entsorge diese im Restmüll. Also quasi so, wie ich es bei meinen Kindern im Babyalter auch gemacht habe. Und wie es Katzenhalter bei der Reinigung der Katzentoiletten wohl ebenfalls so tun.


    Mir wäre es bislang nicht einmal im Traum eingefallen, das Geschäft meiner Fellnase die Toilette runterzuspülen. :muede:

  • ANZEIGE
  • Ich entsorge die Tüten immer im Robidog. Wenn es keinen gibt, schmeiße ich sie auch in den Restmüll. Ich glaube nicht, dass das extrem umweltschädigend ist, aber ehrlich gesagt habe ich mir auch noch nie darüber Gedanken gemacht :???:

    Jim, 24.9.05, Westie


    Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Verrotten lassen wäre wohl umweltschonend, aber ob man das will ist eine andere Sache :ugly:

    Eine gute Idee, aber die Haufen zweier Doggen liegen und verrotten lassen, da könnte ich ja in 2 Wochen meinen Garten nicht mehr betreten und der ist wirklich nicht klein. Das sind "echte" Haufen, wenn man bedenkt, dass jeder von den Zweien täglich ca. 1,8 kg Trocken- bzw. Nassfutter verschlingt.

  • Eben, deshalb

    Eine gute Idee, aber die Haufen zweier Doggen liegen und verrotten lassen, da könnte ich ja in 2 Wochen meinen Garten nicht mehr betreten und der ist wirklich nicht klein. Das sind "echte" Haufen, wenn man bedenkt, dass jeder von den Zweien täglich ca. 1,8 kg Trocken- bzw. Nassfutter verschlingt.

    Kann ich gut verstehen, würde ich auch nicht wollen. Also ab in den Müll und fertig. :)

    Viktor 1993- Jänner 2013
    seit dem 23. März 2013 - Prinz - Serbischer Senfhund
    seit dem 10.Mai 2014 - Chili- Mudi (vermutlich- sieht so aus, verhält sich so, hört sich so an
    )
    >>keep calm its a dog not a freakin shark<<

  • Ich sammel ebenfalls mit Kotbeutel auf und entsorge diese im Restmüll. Also quasi so, wie ich es bei meinen Kindern im Babyalter auch gemacht habe.

    :shocked: Du hast deine Kinder im Babyalter im Restmüll entsorgt? :pfeif:
    Bei uns kommen die Kacktüten auch in die Restmülltonne oder in die
    Abfalleimer der Berliner Stadtreinigung.

    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen,
    einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.


    Maxim Gorki

  • Restmüll, fertig aus.


    Ich nehme doch nicht die vollen Tüten mit rein, schüttel die Kacke ins Klo um dann die leere Tüte doch in den Restmüll zu packen.



    Oder besser noch, spüle sie aus, damit sie in den gelben Sack kann...

    Liebe Grüße von Mara und ihrer Hündin Jule



    Meine beiden Mädels in Bildern ;)


    Ich habe einen Blick aus Hundeaugen gesehen, einen sich rasch verlierenden Ausdruck erstaunter Geringschätzung, und ich bin überzeugt, das Hunde im Prinzip denken, Menschen seien verrückt.


    John Steinbeck

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!