Avatar

Tränendes Auge

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    seit einigen Wochen tränt das rechte Auge meines Hundes vermehrt nachdem Sport und am Morgen.
    Ich mache mit ihr Zugarbeit und da könnte sie sich natürlich "Zug" geholt haben, aber dann müsste es doch gerötet sein und irgendwann mal weggehen?!


    Da es nicht gerötet ist und sie es auch nicht zusammen kneift, habe ich mir bisher keine grossen Gedanken deswegen gemacht.
    Aber langsam mache ich mir nu doch Gedanken darüber, da sie es paar Tage nicht mehr hatte und die Euphrasia Tropfen auch nichts (mehr?) bringen.


    Jmd eine Idee was das sein könnte? Sollte ich damit zum Tierarzt, obwohl es nicht gerötet und so ist? Ich weiß ihr seid keine Hellseher, aber vllt kennt das jmd von euch und hat da Erfahrungen mit?!


    Hier mal ein Foto


  • ANZEIGE
  • Mal eine kleine Überlegung:
    Es könnte sein, dass dieses Auge etwas empfindlicher ist, was Staub angeht und es deshalb sichtlich tränt, um sich zu reinigen. Momentan weht bei uns hier ständig der Wind ein bisschen und es staubt oftmals sehr, wenn wir draussen unterwegs sind. Meine kleine Hündin kratzt sich an diesen Tagen vermehrt. Wenn draussen alles nass/feucht ist, hat sie kein Problem.

  • Ich kann dir keinen klugen Tipp geben, da wir genau die gleiche Situation haben.


    Wenn überwiegend/ nur ein Auge betroffen ist, kann es schon ratsam sein zum Tierarzt deines Vertrauens zu gehen und es abklären zu lassen, um sicherzugehen, dass wirklich nichts drin oder kaputt ist.


    Wir waren beim Tierarzt und es wurde im Grunde nix gefunden.


    Ich habe bei meiner jetzt den Verdacht auf Pollen oder ne andere Allergie, weil sie es beidseitig hat, sich juckt, vermehrt niest und es hier am Meer gerade sehr viel besser ist, trotz Wind und Sandkörnern. Vielleicht hilft dir das ein bisschen.


    Wäre es mein Hund, würde ich es tierärztlich abklären lassen zur Sicherheit, mich aber auch nicht verrückt machen.


    LG und gute Besserung

  • ANZEIGE
  • Charlies eines Auge neigt auch zum Tränen.
    Ich habe alles tierärztlich abklären lassen und es wurde nichts gefunden. Ich reinige seine Augen seitdem mit "Augentrost-Tee" (gibt es in jeder Apotheke zu kaufen) und seitdem ist es schon deutlich besser geworden. Er ist wohl bei dem einen Auge sehr empfindlich.
    Sicherheitshalber würde ich trotzdem mal einen Tierarzt draufschauen lassen um einfach sicher zu sein, dass es nichts schlimmes ist.


    Liebe Grüße, Maggie

    Liebe Grüße von Maggie mit


    Charlie (*01.12.2011), Border Collie-Mix
    &
    Caja (*02.01.2015), Border Collie

  • Danke euch für die Antworten!


    Es ist ein sehr interessanter Ansatz an eine Pollenallergie zudenken!
    Niesen tut sie im Allgemeinen recht viel, aber eigentlich eher bei Aufregung.
    Da es immernoch nicht weg ist, werde ich mal einen TA draufschauen lassen.
    Sollte ich direkt zu einem AugenTierarzt gehen?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das kann schon ein verstopfter Tränenkanal sein oder
    auch, dass Wimpern aus der zweiten Wimpernreihe
    in das Auge wachsen/drücken.


    Für verstopfte Tränenkanäle nehme ich "Jean Peau
    Augenwasser":


    Jean Peau Augenpflege 200 ml (Affiliate-Link)



    massiere die Tränenkanäle dabei
    und erspare dem Hund die Narkose, für das
    2. Problem nehme ich Bepanthen Augensalbe
    und schiebe alle Wimpenrn nach oben, außerdem
    macht man alles Störende im Auge sichtbar, kann
    es entfernen und bringt den Hund täglich
    sichtbare Erleichterung.
    Für beides kann man aber auch zum TA gehen.
    (Bei einer Allergie würden beide Augen tränen,
    deshalb spricht es für mich, für ein rein mechanisches
    Problem). Alles Gute.

  • Bei einer Allergie würden beide Augen tränen

    Muss nicht sein, ich habe eine Pollenallergie und bei mir tränt auch nur ein Auge.


    Ich würde zum Tierarzt gehen, vielleicht hat sie etwas im Auge oder oder.... Das Auge ist so heikel, da würde ich nicht herum experimentieren.

    Viktor 1993- Jänner 2013
    seit dem 23. März 2013 - Prinz - Serbischer Senfhund
    seit dem 10.Mai 2014 - Chili- Mudi (vermutlich- sieht so aus, verhält sich so, hört sich so an
    )
    >>keep calm its a dog not a freakin shark<<

  • Muss nicht sein, ich habe eine Pollenallergie und bei mir tränt auch nur ein Auge.

    Das dürfte dann aber ein sehr seltener Fall sein und bei
    Naturmitteln kann nichts passieren, Bepanthen wende ich
    schon nahzu 30 Jahre an, man sollte keine Panik betreiben,
    da wo nichts ist.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!