Avatar

"Alltagstauglichkeit"

  • ANZEIGE

    Bräuchte mal eure Hilfe!


    Wir planen für Herbst einen neuen Kurs in unserer Hundeschule. Wir sind zwar ein HundeSPORTverein. Da es aber bei uns kaum Leute gibt die Hundesport aktiv betreiben wollen, wollen wir nun einen Kurs anbieten für die so genannten "Familienhunde". Wir sträuben uns aber den Kurs "familienhundekurs" zu nennen da es unserer Meinen nach keinen "Familienhund" gibt. Im großen und ganzen soll die Alltagstauglichkeit trainiert werden. Um mit dem Hund in den verschiedensten Situationen richtig umgehen zu können. Auch sollen in die Verschiedensten "Sportarten" reingeschnuppert werden. Dh. Tricks, ein paar Hürden hüpfen, natürlich alles an die jeweiligen Hunde angepasst, nur um die Bindung zu stärken und den Besitztern einen kleinen Einblick zu gewähren und den Hund zu beschäfitigen.


    Nun muss aber erst einemal ein Konzept erstellt werden was in dem Kurs alles enthalten werden soll. Da kommt ihr ins Spiel.


    Was zählt für euch zur Alltagstauglichkeit??? Was muss der Hund können um problemlos unseren Alltag miterleben zu können?


    :hilfe:

    Qui´tu - Australian Shepherd - geb. 04/2011
    Joy - Itl. Windspiel - geb. 08/2011
    Ebby - Australian Shepherd - geb 02/2017

  • ANZEIGE
  • Leinenführigkeit


    Rückruf


    nein! - Fressbares nicht aufnehmen


    wie man mit Begegnungen mit anderen Hunden umgeht


    Sinnvoll spielen und beschäftigen im Gegensatz zu Bällchen werfen etc


    Ruhe halten, warten können - z.B. im Cafe üben


    Körperpflege, sich untersuchen lassen üben

  • - Grundgehorsam muss stimmen
    - Leinenführigkeit
    - Bindung muss vorhanden sein
    - Stadtgeräusche abkönnen
    - Hunde- und Menschenbegegnungen souverän meistern
    - mit seinem Menschen zusammenarbeiten können (via Tricks zb)

  • ANZEIGE
  • Leinenführigkeit
    neutral gegenüber diversen Menschen/Gegenständen sein (Rollstuhlfahrer, Kinderwägen, Regenschirme ect.)
    "Stadthunde" sollten öffentliche Verkehrsmittel kennen
    Rückruf
    Sitz, Platz, Nein


    Jedenfalls ist das so ziemlich alles, was ich mir von meinem Hund wünsche.. ;)
    Der muss keine Kunststückchen können, aber eben im Alltag problemlos alles mitmachen können.
    :winken:

  • Kurse haben ja oft den "Nachteil" das sie zeitlich begrenzt sind


    Bei uns geht der Kurs "Alltagstauglichkeit Basic" über 10 Stunden und in den 10 Stunden kannste echt nur die Basicbasic üben
    Und ich legs Euch ans Herz... Trefft ne Vorauswahl und splittet die Gruppen
    Wir hatten 23 Anmeldungen und das ganze natürlich bunt gemischt, vom plärrenden Schäferhundjungspund bis zum Labbi der eigentlich schon alles kann
    Die kann man mM nach schlecht in eine Gruppe packen.
    Für Citytraining usw, liegt meine Obergrenze bei 5 Hunden
    In einer Gruppe isses dann Thema ruhig im Cafe zu liegen, locker durch die City zu schlurfen, bei der anderen muss man erstmal 3/4 Stunden an der Leinenführigkeit arbeiten was für die Gruppe die schon weiter ist einfach vergeudete Zeit bedeutet


    Tricks, Hürdenhüpfen usw würde ich persönlich in einen gesonderten Kurs packen


    Bei Alltagstauglichkeit ( ich geh jetzt mal von meinen Kunden aus) haben meine Leute die Anforderungen


    Leinenführigkeit
    Ruhe halten im Cafe/Einkaufszentrum usw
    Grundkommandos halten
    Gewöhnung an laute Geräusche
    Allgemeines "cool sein"


    Mehr packe ich in den Basickurs auch nie rein weils sonst einfach zuviel wird und alles mal angerissen wird aber nix durchgezogen

    Et Grüsst Manu mit



    Mäx


    Dr. Indiana Jones


    Vaiana

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also bei uns gibts Frühjahrs- und Herbstkurs.
    Über den sommer ist meist 2-3 Wochen Pause und im Winter sind meist nur alle 2 Wochen ein so genanntes Wintertreffen.
    Also könnten die Leute immer wieder kommen und das ganze erweitern. Natürlich muss man das ganze mal aufteilen um wirklich auf die einzelnen Hunde eingehen zu können!

    Qui´tu - Australian Shepherd - geb. 04/2011
    Joy - Itl. Windspiel - geb. 08/2011
    Ebby - Australian Shepherd - geb 02/2017

  • Ich würde noch Körpersprache-deuten beibringen =)
    es gibt viel zu viele Hundehalter, die keine Ahnung haben, dass ihr eigener Hund grad droht oder der fremde Hund (der den der eigene Tutnix grad zustürmt) völlig verängstigt ist...

    Liebe Grüße
    Pauley & Maja

  • Dem möchte ich mich anschließen.
    Höflichkeit und Rücksichtnahme gegenüber anderen Hundehaltern und ihren Hunden, kein Kontakt an der Leine, erst fragen dann freilassen, Hunde an der abgewandten Seite anneinander vorbeiführen. So etwas sollte in jeden Basiskurs gehören.


    Dagmar & Cara

  • Was für mich auch noch zu Alltagstauglichkeit dazu gehört, außer den bereits angesprochenen Punkten:


    Dass der Hund entspannt bleibt, wenn er wo liegt und Leute nah an ihm vorbei gehen, drüber steigen oder mal was in seiner unmittelbaren Nähe abgestellt wird/runter fällt.
    Allerdings denke ich, dass es durchaus Hunde gibt, die es einfach uncool finden, wenn Menschen über sie drüber steigen, Übung hin oder her. Dann kann man das den Besitzern aber vielleicht nahe bringen und ihnen zeigen, wie man damit umgeht.


    Vielleicht wäre ein bisschen Maulkorbtraining auch nicht verkehrt? Das üben ja viele Menschen nie (mich eingeschlossen) aber falls der Hund dann mal einen braucht, ist man um das Training froh.

  • Dem möchte ich mich anschließen.


    Höflichkeit und Rücksichtnahme gegenüber anderen Hundehaltern und ihren Hunden, kein Kontakt an der Leine, erst fragen dann freilassen, Hunde an der abgewandten Seite anneinander vorbeiführen. So etwas sollte in jeden Basiskurs gehören.


    Stimmt. Ein Problem dabei ist, glaube ich, oft, dass in solchen Kursen viele oder nur Junghunde sind. Außer dass die spielen wollen oder sich ablenken lassen, passiert da meist nichts. Wenn das dann auch noch Ersthundebesitzer sind, kann man gebetsmühlenartig solche Dinge erwähnen, wird nicht umgesetzt.


    Ich gehe momentan mit Herrn Geordy in unsere absolute Anfängergruppe im Verein. Geordy ist 6 Jahre alt, hat die BH etc. pp. Die Teilnehmer: 4-5 Jungrüden, die sogar noch kleine Spielrunden bekommen, also wirklich noch unproblematisch. Geordy spielt aber nicht mit, den setz ich in der Zeit unerreichbar auf einen Tisch. Er ist nun kein Junghundkiller, aber wenn die aus einer Übung heraus angerempelt kommen, lupft er doch mal ne Lefze und spielen würde er mit dem Gemüse definitiv nicht. Während Geordys 3. Teilnahme ist so langsam bei den HH angekommen, dass erwachsene Hunde einfach mal ernsthafter sind und u.U. ruckizucki reagieren.


    Dieser Effekt ist zwar nicht der Grund für Geordy in der Gruppe, aber nicht zu übersehen.

    Grüße von Ellen und
    Eddie - Spanier - *1/2007
    Geordy - KHC - *12.02.09
    Finlay - Rough Collie -.*08.12.09
    Bilder
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    Pondi *23/11/96 +12/06/09
    Maxe *01/05/96 +13/10/09

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!