Wenn eure Hündin bestiegen wird...

  • ANZEIGE

    Hallo,


    hab mal wieder eine Frage an euch.


    Wie reagiere ich am besten, wenn unsere Hündin von anderen Rüden bestiegen wird?
    Chili ist leider eine sehr unterwürfige Hüdin. Sine dreht sich dann um meine Beine und sucht sichtlich Schutz bei mir, den ich ihr gerne geben möchte, aber wie?
    wenn ich besagte Rüden wegschiebe, ignorieren sie mich entweder, oder sie lassen kurzzeitig ab, um dann wieder an Chili ranzugehen.
    Oft findet eine kurze Unterhaltung mit dem Halter statt, die Wege trennen sich auch recht schnell wieder, in der Zeit bin ich dann aber auch immer noch damit beschäftigt, den Hund von Chili fernzuhalten :-(
    Nervig ist das.
    Außerdem kenne ich die Hunde oft nicht und kann schwer einschätzen, wie sie reagieren, wenn ich "unfachmännisch" dazwischen gehe.


    Wäre dankbar für Tipps und Tricks.


    liebe Grüße


    Ps: Sorry für die Kuddelmuddel Wörter, bin mal wieder am IPad und das spinnt!

  • ANZEIGE
  • Das ist immer schwierig bei fremden Hunden. Wenn ich merke, daß ein Rüde zu aufdringlich wird, schieb ich mich zwischen ihn und meine Hündin.
    Wenn er ständig auf den Rücken springt, pflück ich ihn da runter und bitte die Besitzer ihren Hund kurz festzuhalten, bis ich gegangen bin.
    Ich sehe keinen Sinn darin das zu dulden, meine Hündin ist kastriert und nur aus Imponiergehabe oder zwecks Unterdrückung hat kein Hund auf ihr rumzuhüpfen.

  • Kannst du sie zwischen deinen Füßen parken und da absitzen lassen? So ist es für die Rüden erheblich schwerer, als sie heranzukommen.
    Und von Wegschieben lassen sich die wenigsten Hunde wirklich beeindrucken, da musst du schon etwas deutlicher werden. Mit dem Bein blocken, ein Fingerzeig gen Herrchen (oder wohin auch immer) und ein lautes, deutliches und sicheres "Ab!" wirken im Normalfall etwas besser. Wenn du etwas Luft hast, gleich mal den Halter aktivieren, dass er seinen Hund abholt. Da nicht zu schüchtern bitten, sondern deutlich fordern "Holen Sie Ihren Hund weg!" Muss ja nicht pampig sein, aber wenns als Frage formuliert wird, neigen die Leute eher dazu, deine Bitte zu ignorieren.
    Wenn Chili nicht zu verführerisch riecht, lassen sie sich evtl. auch mit einem Spritzer Wasser (ist halt nervig, immer eine Flasche dabeizuhaben) oder einer Handvoll Leckerli ablenken, die du in eine andere Richtung wirft. Wenn gar nichts hilft, immer eine billige Leine dabeihaben und den aufdringlichen Verehrer irgendwo anhängen ;) Die HH werden echt schnell, wenn sie sehen, dass jemand ihren Hund an die Leine nimmt.

  • ANZEIGE
  • Find das ganz schlimm! Sie sieht dann auch teilweise echt verzweifelt aus? Gerade auf unserer Abendrunde wieder.
    Dicker (süßer) brauner Labrador. Kenne ihn und sein Frauchen, aber ständig drückt er sie runter und stellt sich entweder über sie oder "rammelt" so ansatzweise.


    hab ihn dann auch weggeschoben und er grunzte aber so, dass ich es wieder gelassen hab.
    Das Frauchen ist auch schnell wieder gegangen, naja schnell...redete noch über eine uns bekannte, andere Hh.
    wie das halt so ist.
    Sie sah meine Not, Chilis Not und deshalb gab es keine längere Unterhaltung, aber bis man sich verabschiedet hat...


    und genau dafür brauche ich was!
    Für Chili dauern die wenigen Minuten ja lange und in Zukunft möchte ich es ihr echt ersparen, weil sie danach auch so aufgeregtist.

  • Hallo,


    obwohl ich einen Bub hab, kenne ich das Problem. Mittlerweile kommt es zwar nicht mehr so häufig vor, weil er so langsam erwachsen wird, aber es gab Zeiten, da hab ich regelmäßig andere Rüden von ihm runterpflücken müssen.


    Ich versuche es immer so zu machen, dass ich bereits eingreife, wenn der andere Rüde seinen Kopf über den Rücken von Newton hält. Dann reicht es meist verbal seinen Unmut zu äußern und dem Lustmolch entschieden entgegen zu treten. Wenn ich zu weit weg war und erst eingreifen kann, wenn der Rüde schon drauf ist, ziehe ich ihn einfach kommentarlos runter und schicke ihn weg. Unternimmt dieser dann einen neuen Versuche, blocke ich und vertreibe ihn. Weitere Maßnahmen waren bisher noch nicht nötig.


    Wenn deine Hündin sich nicht besteigen lässt und bei dir Schutz sucht, sollte sie diesen auch bekommen. Dann musst du eigentlich nur noch blocken und wegschicken, bzw. im schlimmsten Falle vertreiben.


    Natürlich ist es der Sache zuträglich, wenn du möglichst selbstsicher dem Rüden entgegen trittst. Wenn du selber unsicher bist, dann wird er dich auch nicht Ernst nehmen. Aber das ist einfach Übungssache und es wird mit jedem Mal, das du es machst besser.


    Wenn dich die Rüdenhalter blöd anmachen deswegen... Zum einen Ohr rein, zum anderen raus. Wenn sie nicht wollen, dass du das regelst, dann müssen sie es halt in Zukunft regeln.


    Liebe Grüße,
    Rafaela

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Naja, normalerweise sollte der andere Hundehalter seinen Hund von deinem fernhalten. Meine Hunde dürfen andere Hunde nicht besteigen, tuen sie es trotzdem werden sie runtergepflückt und spätestens beim 2. Mal angeleint! D.h. wenn ein anderer Hund das tut dann bitte ich den Halter seinen weg zu halten oder wir gehen zügig aus der Situation raus, denn das ist einfach nur Stress für meine Hündinnen.

    Sam mit Emma (Galgo-Podenco-Mix *15.04.12) & Lotte (Podenco-Mix *01.03.13)


    Unser Fotothread

    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dassdas Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste. (T.Heuss)

  • Gute Idee!!!


    Ich habe noch so eine Mini Wasser Spritzpistole von meiner Tochter hier :-) Die passt auch in die Jackentasche!


    Ja, zwischen meinen Beinen parken geht auch. Da verschwindet sie eh immer hin, wenn so ein Macho kommt.

  • Hi,


    Darf ich mal eine Zwischenfrage stellen? GErade an diejenigen, die sagen, dass jedes Besteigen sofort zu unterbinden ist.


    Geht es dabei um dieses Dominanzbesteige oder zählt da auch ein Spielbesteigen dazu?


    Beispiel:
    Wenn im Spiel jeder mal auf jeden kurz springt, kein richtiges Gerammel sondern nur kurz hoch, es wird sich rumgedreht, zurechtgewiesen und weiter gespielt. Kurze Zeit später daselbe Spiel aber andersrum.


    Wäre das schon ein Grund, das Spiel zu unterbrechen oder jedes Mal einzugreifen?


    Ich möchte auch niemanden angreifen mit der Frage, ich bin nur neugierig.


    Lg Demona

    "Die Freiheit der Meinung besteht darin, das zu sagen, was die Leute nicht gerne hören."
    George Orwell

  • Ja, sehr selbstbewusst trete ich wohl nicht auf, wir drehen uns dann sprichwörtlich alle im Kreis.
    Und dann gehöre ich leider auch zu denen, die immer erst höflich bleiben.
    seeeeeehr lange höflich bleiben.
    Zu lange :-(!


    die Leine von ihr habe ich eh immer um den Hals, also ist sie frei, auch eine sehr gute Idee, sie dem Hund dann anzuziehen.
    Super!!!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!