Aufmerksamkeit

  • ANZEIGE

    Hallo
    ich gehe 3x am TAg mit meinem Hund raus.. (früh, nachmittag und abends nochmal so gegen 18-19 Uhr). Danach dreht mein Hund immer total durch wenn wir vom Gassi kommen und rennt wie ein Verrückter durch die Bude !! Er will natürlich spielen und holt Hausschuhe oder sonstiges und springt auf dem Sofa rum. Die erste Zeit ignoriere ich ihn, um ihm zu zeigen, dass nicht mehr gespielt wird abends, brauche ja auch irgendwann mal meine Ruhe (gehe 8 Stunden arbeiten). Da das Ignorieren nichts bringt und er mich dann permanent anbellt oder mir in die Hand beisst, schicke ich ihn in sein Körbchen oder in seine Box (verschlossen). Da ist er mal 5 min. ruhig und fängt dann natürlich an zu jaulen und zu bellen, weil er raus will. Ich lasse ihn erst raus, wenn er ruhig ist, aber schon kurz drauf geht es wieder los und er bellt mich an.
    Wie zeige ich ihm dass es abends "Elternzeit" ist und ich mich ausruhen möchte ? Er ist zwar erst andert halb jahre und will noch viel spielen.. aber ich habe abends nach um 7 einfach die Muße nicht mehr dazu..

  • ANZEIGE
  • Was machst du denn mit deinem Hund, ausser Gassi gehen?


    Wie lange ist er alleine zu Hause, wenn du abends kommst?

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

  • Also mein Freund ist in der Gastronomie und daher immer vormittags - nachmittags zuhause und übernimmt die Nachmittags-Gassi-Schicht. Am Wochenende gehen wir in den Wald und spielen Ball holen... Ansonsten zuhause Schnüffel- bzw. Suchspiele in der Wohnung aber nicht jeden Tag.. Denkst du das ist zu wenig ? Er ist maximal 1-2 STunden am Tag alleine zu hause. Sollte man jeden Tag mit dem Hund spielen ? Oder ist er es einfach gewohnt dass sich immer jemand mit ihm beschäftigt bzw. immer jemand da ist ?

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke :) Ja aber ich glaube gerade DAS könnte das Problem sein ? Er ist gewohnt, dass immer jemand für ihn da ist und sich mit ihm beschäftigt. Naja was heisst 5 Minuten.. er bellt mich ja abends dann an und ich ignoriere ihn erst, was nichts bringt, dann sperre ich ihn in seine Box, wo er kurz Ruhe gibt. DAnn lasse ich ihn wieder raus und das Spiel beginnt von vorn. Und das Schlimme ist, dass es jeden Tag dasselbe "Spiel" ist.. ich denke wirlich dass es für ihn ein Spiel ist mittlerweile ? Was kann ich ändern, damit er merkt dass es kein Spiel ist ? Ich möchte ihn ungern in einen anderen Raum sperren und da leiden lassen

  • genau wie man einen HUnd eigentlich täglich körperlich auslasten sollte, sollte man ihn auch täglich geistig auslasten dazu gehören neben reiner Spielerei auch Dinge die ihn im Kopf beschäftigen. Mal nen Tag ohne ist kein Problem aber nur am Wochenende ist zu wenig.


    Dein Hund kann doch nichts dafür dass du abends zu müde für ihn bist.

  • Dein Hund ist schlichtweg nicht ausgelastet. Ich denke, dass weißt du eigentlich auch selbst. Hast es ja eben schon selbst geschrieben, dass du abends keine Lust mehr hast.


    Aber wieso hast Du dir dann einen Hund geholt? Es ist ja nicht so das man es nicht voraussehen könnten, dass man abends mit dem Hund Gassi gehen muss! :-D

  • ich habe doch geschrieben dass ich abends mit dem Hund Gassi Gehe ?????!!! HAst du wohl überlesen... und ich glaube kaum, dass der hund nicht ausgelastet ist, da den ganzen Tag jemand da ist

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!