Avatar

unser hund will gar nicht bei uns schlafen....

  • ANZEIGE

    hallo,


    bisher hat unser hund (10 monate) immmer bei uns im schlafzimmer geschlafen... er darf auch ins bett, was er aber nicht macht... er legt sich zwar anfangs mal 5 min rein, dann geht er wieder runter... und morgens wenn wir aufsteheh hüpft er nochmal kurz rein...
    unser schlafzimmer ist im ersten stock... bisher konnte er keine treppen laufen (wir haben eine offene treppe und er hatte angst) und so hab ich ihn immer hochgetragen... seit ca 2 wochen kann er jedoch die treppe hoch und wieder runter... ich habe ihn abends einfach mal nicht mit hochgetragen und er blieb dann auch unten... ohne zu jaulen etc... ansonsten bleibt er gar nicht gerne alleine und will überallhin mitkommen... die nächsten tage habe ich es auch einfach so gelasen...


    eigentich soll es doch gut für die bindung sein, wenn er hund beim rudel schläft? oder soll ich es einfach so lassen? er ist auch nicht soooo anhänglich und schmusebedürftig....

  • ANZEIGE
  • Lass ihn nur :-) Hunde sind verschieden. Ich kann dir mal von meinem erzählen. Er ist jetzt 2 Jahre alt. Ich hab ihn seit er 9 Wochen alt ist und er war früher genau wie deiner. Er war nie so auf Körperkontakt aus und kam eigentlich nie kuscheln. Er durfte anfangs nicht im Bett schlafen aber das hat ihm nie was ausgemacht. Mittlerweile darf er ins Bett, aber er hat anfangs sehr oft trotzdem unten geschlafen oder kam nur mal für 10 Minuten rauf und ging dann wieder.
    Er wurde aber mit der Zeit immer verschmuster und kuschliger. Er kommt jetzt auch unter tags aufs Sofa zu mir, und in der Nacht klebt er mittlerweile die ganze Nacht an mir oder meinem Freund :D Das hat aber echt lange gedauert und ich merke, dass es sich immer noch verändert. Wie gesagt er ist jetzt zwei Jahre alt ...
    Also vielleicht entdeckt er ja das schmusen noch für sich. Ich würd ihn immer wieder mal einladen, aber ihm nie was aufzwingen.
    Aber an sich ist das einfach eine Charakereigenschaft. Mein Bub mag von Fremden immer noch nicht gerne angefasst werden.

    Liebe Grüße
    Laura
    mit meinem wundervollen Erst- und Traumhund Ico (Miniature Australian Shepherd, *26.11.2012)
    und der überraschend dazu gestoßenen Kriegerprinzessin Lyric (Miniature Australian Shepherd, *08.02.2015)

  • Also, ihr seid ja gar kein Rudel. Das sind Ammenmärchen, die sich hartnäckig halten. ;)


    Und wenn ein Hund nicht besonders anhänglich oder kuschelbedürftig ist, dann ist das auch normal. Das muss überhaupt nicht bedeuten, dass ihr keine Bindung zueinander habt.


    Mein Wolfsspitz war da ganz genau so. Der ist abends kurz in's Bett gehüpft und hat sich dann schlafen gelegt. Entweder oben bei mir im Schlafzimmer - oder unten in der Küche oder im Wohnzimmer. Morgens kam er auch immer in's Bett und hat sich seine Streicheleinheiten abgeholt.


    Mach dir da nicht so einen Kopf. Das ist normal und muss gar nichts bedeuten. :)

  • ANZEIGE
  • Meine hat anfangs auch bei uns im Schlafzimmer geschlafen, danach ausschließlich auf der Couch ein Stockwerk höher!
    Nur, wenn mein Ex abends mal nicht heim kam, hat sie bei mir geschlafen. Vielleicht wollte sie mich nicht allein lassen :lol:
    Nach dem Umzug jetzt wechselt sich das ab.

  • meine wandert durch die ganze wohnung. wenns ihr zu kalt ist ins badezimmer, wenns zu warm ist in den flur, dann wieder unters bett. niemals ins bett. schmusebedürftig ist sie übrigens auch nur phasenweise. im moment gibts allerhöchstens mal kontaktliegen an den füßen. kuscheln auf dem sofa möchte sie im moment nicht.


    so sind sie halt ... die einzigen die ein problem damit haben, sind doch wir kuschelbedüftigen frauchen ;) dem hund selbst gehts prima damit.

    Grüße Steffi & der Mini-Tibi
    (Tibet-Terrier, *Mai2013)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Da würde ich mir auch keine Sorgen machen. Snoopy legt sich schon mit uns auf die Couch, ins Bett will er aber gar nicht. Selten und wenn dann nur 5 min, dann ist er wieder auf seiner Decke vor dem Bett. Er ist jetzt auch nicht total kuschelbedürftig, da kenn ich schon andere Hunde :D Aber so ist er eben und das ist gut so. Er hat dafür andere Lieblingsplätze in der Wohnung. Auch wenn ein bisschen kuscheln schon schön wäre :)

  • Welches Rudel?


    Emmy schläft immer mit im Bett, Maya schläft im Schlafzimmer in einem Kennel und Arashi schläft zu 90% im Wohnzimmer. Mal in den Hundebetten, mal auf der Couch.


    Ich würde mir da keine Gedanken machen. ;)

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

  • Was willst du denn jetzt machen, ihn zum kuscheln zwingen damit gefälligst die Bindung passt? :D
    Akzeptiers...meiner schläft immer bei uns ein und entfernt sich dann im lauf der nacht immer weiter, morgens finde ich ihn dann meist im hintersten eck im Esszimmer.


    Dein Hund mag dich trotzdem, auch wenn er nicht bei dir schläft, manche wollen halt ihre Ruhe :)

  • Die Schlafgewohnheiten der Hunde ändern sich Laufe der Zeit.
    Es kann gut sein, dass dein Hund bald nichts lieber tut als in deiner Nähe zu schlafen.
    Wenn er es nicht tut, ist das auch nicht schlimm.


    LG, Friederike




Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!