Avatar

Rumänen-Hundetiere

  • ANZEIGE

    Haaaaallo =)


    ich wollte mal schauen, wer noch so alles einen rumänischen Hund hat :smile:



    Unser Scotty kam mit knapp 4,5 Monaten nach Deutschland und mit 6 Monaten zu uns. In Rumänien lag er an der Kette, also er kein Straßenhund.



    Wie sind eure Hunde denn so? Wo kommen sie her? Was wisst ihr über eure Hunde?



    Habt ihr erfahrungen mit der Kommunikation von zwei Rumänen untereinander??
    Wir haben noch eine rumänische Hündin in der Hundeschule und die zwei sind ein Herz und eine Seele :smile:

    schööööne Grüße von Bea :)



    Tessa - Dalmatiner - unbekannt/Deutschland - geborgen am 01.09.2015
    Tessas Thread


    Mit Scotty im Herzen <3
    Scotty - Mischling - Rumänien - geboren am 15.11.2012 - verstorben am 14.10.2016
    Scottys Thread

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    wir haben seit knapp 3 Wochen eine Hündin aus der Smeura. War Straßenhund, Hundefänger brachten sie in die Tötung. Von dirt kam sie in die Smeura.


    Was soll ich sagen? Wir hatten uns auf einen ängstlichen Hund eingestellt, der viel schlechtes erfahren haben muss. Nun ja. Der Anruf des Tierheims, in dem sie 2 Tage verbacht hat, ehe wir sie hilen oonten, war sehr erfreulich. Sie wedelte sogleich mit dem Schwanz und schmuste mit den Pflegern.


    Sie kam, sah und siegte. Ist sowas von umkompliziert, kann inzwischen schon frei laufen auf Feldwegen. Ist eine ganz verschmuste und wenn man sie für 15 Minuten verlässt, freut sie sich als hätte sie uns 5 Jahre nicht gesehen.

    Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund.
    Friedrich der Grosse

  • So ist Scotty auch :gut: Freilauf haben wir nach 3 Wochen eingeführt und es klappt bis heute super^^


    Er brauchte etwas Anlaufzeit, aber jetzt ist er das größte Schmusser und freut sich wie verrückt, wenn man nur 2 Minuten weg war. Und er hat sich auch direkt in unser Herz gebrannt :smile: Nur bei Besuchern oder Leute, die er schon öfter gesehen hat ist er immer noch zurückhaltend.

    schööööne Grüße von Bea :)



    Tessa - Dalmatiner - unbekannt/Deutschland - geborgen am 01.09.2015
    Tessas Thread


    Mit Scotty im Herzen <3
    Scotty - Mischling - Rumänien - geboren am 15.11.2012 - verstorben am 14.10.2016
    Scottys Thread

  • ANZEIGE
  • Hier wohnt auch eine Rumänin. Geboren auf der Straße, aber eingesammelt im Alter von wenigen Tagen. Und wohl auch aufgewachsen in recht engem Kontakt zum Mensch.
    Eingezogen ist sie bei uns im April 2013, da war sie etwas über 4 1/2 Monate alt.
    Sie ist eine sehr freundliche, offene, fröhliche Hündin. Absolut lieb, verschmust und einfach nur unkompliziert. Sie liegt am liebsten weich und warm und ist ne kleine Friernase.
    Kontrollierbarer Jagdtrieb, sehr gelehrig, mit jeder Menge Will to please.


    Hätten uns keinen besseren Hund wünschen können :-)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mein Fegerchen lebt jetzt schon fast 5 Jahre bei mir. Sie stammt aus dem Hundelager Cluj/Rumänien


    Ich habe schon vergessen, wie anstrengend die ersten zwei Monate waren. Man, was hat sie geschrien, wenn ich ausser Haus musste. Sie war panisch. Nicht nur, dass sie unter Kontrollzwang litt, nein, auch noch Verlustängste hatte sie.


    Ich habe damals Ärger mit den Nachbarn gehabt, mit dem Arbeitgeber, sogar mit der Polizei - weil sie total hysterisch rumschrie. Wenn ich einkaufen war und sie im Auto in der Box sass, schrie sie so laut, dass Passanten die Polizei anriefen, da würde ein Hund im Auto sterben.


    Aber nach 6 Wochen - von einem Tag auf den Anderen wars dann auch vorbei mit dieser schrecklichen Schreierei. GSD., sonst hätte ich sie nicht behalten können, dabei hab ich mich in diesen reizenden ehemaligen Kettenhund unsterblich verliebt.


    Inzwischen ist sie ja ein Traum von Hund. Ok, sie ist sehr wachsam. Nicht so prickelnd, wenn man Nachbarn hat, deren Wohnungstür 20 mal nachts zugezogen wird. Aber inzwischen wird nur noch gewufft und sich nicht mehr abwehrbereit gegen die Wohnungstüre geworfen *g*. Sie ist hochintelligent, hört wie eine Eins. Kommt gut mit den anderen Mädels zurecht und liebt mich anscheinend abgöttisch. Sie würde mich bis aufs Blut verteidigen, wenn man mir ans Leben wollte.


    Mein rumänisches Fegerlein versteht sich mit allen Hunden. Hier lebt sie mit einer ungarischen und zwei deutschen Hunden zusammen.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Das mit den Verlustängsten kenne wir auch. Nur nicht so krass^^ toll, dass es jetzt so toll klappt =)
    wachsam ist Scotty auch, aber mehr draußen im Garten


    Schön, das ihr hier schreibt =)

    schööööne Grüße von Bea :)



    Tessa - Dalmatiner - unbekannt/Deutschland - geborgen am 01.09.2015
    Tessas Thread


    Mit Scotty im Herzen <3
    Scotty - Mischling - Rumänien - geboren am 15.11.2012 - verstorben am 14.10.2016
    Scottys Thread

  • Ich hab auch ne Rumänin :D Sie ist in der Smeura geboren und die ersten vier Monate dort aufgewachsen, dann kam sie in ein deutsches Tierheim und als sie fünf Monate alt war kam sie zu mir.
    Da sie die ersten fünf Monate kaum bis keinen Kontakt zu Menschen hatte ist sie total auf Hunde fixiert, Menschen findet sie eher unlustig. Dafür kommuniziert sie mit Hunden sehr klar, kommt auch mit allen gut zurecht (außer mit einer Hündin hier im Ort, aber das liegt nicht an meiner, sondern an der anderen Hündin, die will andere Hündinnen nämlich immer gerne zu Hackfleisch verarbeiten, wenn sie sie sieht...) nur wenn die Gruppen zu groß sind und sie die Hunde nicht kennt, ist sie ängstlich.
    Menschen dagegen sind nach wie vor (sie ist jetzt knapp 15 Monate alt) sch**** und sollen weg! Sie stellt nicht mehr jeden (gut, sie ist auch immer an der Schlepp) und bellt auch nicht mehr jeden an, an dem wir vorbei gehen, aber nur solange derjenige sie nicht beachtet. Viele Menschen wiederum sind nicht so problematisch, da ist sie ängstlich, benimmt sich aber (weiß wahrscheinlich auch, dass sie da in der Unterzahl ist). Ich hab sie sogar mal mittags mit auf den örtlichen Weihnachtsmarkt genommen, eine Runde gegangen und immer schön Futter rein und dann haben wir auch noch am Ende der Runde einen Freund von ihr getroffen, also war das eine super Belohnung und da hat sie sich super benommen, auch wenn sie Schiss hatte. War auch nur mal zu Übungszwecken und gucken, wie sies auffasst, normalerweise nehm ich keinen Hund mit auf nen Weihnachtsmarkt. Besucher findet sie doof, außer sie kennt sie schon, dann ists toll, braucht aber lange bis sie jemanden okay findet.
    Wachsamkeit ist vorhanden und nicht zu knapp, aber wenn sie die Schritte der Nachbarn kennt, gehts, solange die nicht länger als nötig im Hausflur sind oder sich unterhalten.
    Alleine sein muss sie fast nie. Bin ich arbeiten, passt mein Vater auf. Kann sie aber bis zu zwei Stunden alleine lassen (das war das längste bisher, als wir alle bei meiner Schwester auf dem Geburtstag waren und sie da wegen Allergie nicht mit darf. Möbel waren noch ganz, hat nirgendwo hin gemacht und sie hat sich nicht anders gefreut, dass wir zurück waren, wie wenn ich von der Arbeit komme (in der Zeit schläft sie immer), scheint also zu gehen).
    In der Wohnung ist sie sehr unauffällig und draußen würde sie am liebsten immer rennen, am besten mit ihren Freunden zusammen.
    Eigentlich wäre sie ein guter Zweithund, da sie sich extrem an anderen Hunden orientiert und hätte das TH sie besser gekannt, hätten sie sie wohl auch nur an jemanden mit Ersthund und mehr Hundeerfahrung vermittelt.
    Anfangs hab ich viel versucht mit ihr zu trainieren und war etwas frustriert, wenns nicht klappte. Inzwischen mach ich nur noch ganz wenig Programm mit ihr, eine große Runde mittags, wo überwiegend geschnüffelt wird oder auch mal andere Hunde getroffen (da ist also auch nicht viel mit bewusst trainieren), ansonsten wird ganz viel rumgelegen und gepennt, abends manchmal ein bisschen getobt und sie ist entspannter als vorher, auch draußen. Einmal die Woche gehts in den Erziehungskurs in der Hundeschule, da wird ein bisschen UO gemacht, aber Ziele wie BH hab ich nicht, wäre schön, ich weiß aber nicht, ob sie das mit ihrer Angst vor Menschen hinbekommt (weil sie ja den Prüfer nicht kennt und der beachtet sie ja dann).
    Schmusen fand sie anfangs ganz doof und musste das erst lernen, inzwischen fordert sie es sogar ab und an ein, vor allem wenn sie müde ist :gut: . Spielen mit Spielzeug musste sie auch erst lernen und auch heute noch, findet sie das kurzfristig lustig, dann wieder langweilig und raus muss ich gar kein Spielzeug mitnehmen, interessiert sie dann eh nicht. Auch drinnen ist Hände fangen immer noch interessanter als Spielzeug fangen und sie wird es auch nicht müde den Kater zum Spielen aufzufordern, auch wenn der Pappsack sie dann immer lieber vermöbeln will :headbash:
    Außerdem kaut sie extrem gerne, ihre Torgaswurzel ist nur noch zur Hälfte vorhanden, das Geweihstück war nach ein paar Tagen so klein, dass ichs weggeworfen hab, weil ich nicht wollte, dass sies schluckt. Hat sie gerade nichts da, müssen meine Hände herhalten, da wird aber dann nur dran genuckelt, aber hauptsache Schnulli :lachtot:
    Will-to-please ist ein Fremdwort und ihrer Meinung nach vollkommen überbewertet :roll: Man orientiert sich halt an den anderen Hunden, was die so machen, da macht man dann halt mit, aber wenn ich was von ihr verlange, dann wird erstmal drüber nachgedacht, ob sich das jetzt auch wirklich lohnt und ob das überhaupt nötig ist... Generell lernt sie Kommandos aber schnell, kann sie dann auch, entscheidet aber selbst (oder will entscheiden) ob sies auch drchführt. Nur der Rückruf ist sooo kompliziert, den kapiert sie nicht :headbash:
    Aber genial ist sie! Sie klaut alles, vor allem aus dem Müll, dann trabt sie damit in ihrem "Zappzarapp-Gang" ganz stolz durch die Wohnung und ich versuche mich nicht kaputt zu lachen, wenn ich mit ihr deswegen schimpfe ;) Sie kann ein ziemlicher Clown sein und sie kann suuuuper süß sein, was sie mir schon alles kaputt gebissen hat (da reichen Sekunden in denen man unaufmerksam ist, zum Glück hat das, abgesehen von Kissen, aufgehört), aber ich konnte ihr nie böse sein, wenn dann dieser Blick mit den Kulleraugen kommt *schmelz*


    Und mal wieder konnte ich mich nicht kurz fassen, sorry :D


    (offenbar darf man jetzt mehr Smileys in einen Beitrag packen, cool!!)

    LG Nora mit


    Zolly, "das Zappzarapp" *23.10.2013
    (Chuchip, "der Herzbube" *07.08.2016)
    Death ends a Life, not a Relationship
    Kater Reddy, "das Baby" *01.05.1996 - 24.07.2017
    seine Schwester, Rosita, "Die Dame" 01.05.1996 - 03.01.2013
    Katze, "die Matriarchin" 1983 - 1996

  • Hallo zusammen,


    wir haben auch eine Rumänin aus Smeura. Sie kam im Alter von 3 Monaten nach Deutschland in ein hiesiges Tierheim, dort haben wir sie gesehen und uns direkt verliebt. Nach mitgebrachter Lungenentzündung und Giardien wurde sie im Tierheim erst einmal tierärztlich behandelt und aufgepäppelt, mit 5 Monaten konnte sie dann endlich hier einziehen. Was sie erlebt hat in ihren ersten drei Lebensmonaten wissen wir leider nicht, aber viel schlechtes in Bezug auf Menschen und andere Hunde kann es nicht gewesen sein, vermutlich hat sie eher gar nichts erlebt (=> Deprivationsschaden). Am Anfang traute sie keinem Gullideckel, keiner Mülltonne, wehe es stand ein Fahrrad um die Ecke. Auch heute ist sie noch ein sehr umwelt-unsicherer Hund, wir arbeiten daran und es hat sich schon eine ganze Menge gebessert. Sie kann mit ins Geschäft, Café, Hotel, imgrunde überall mit hin. Da sie nur 10kg wiegt und wenn die Plätze zu voll sind, dann kommt sie eben auf den Arm und wir tragen sie durch die Situation hindurch, für uns kein Problem. Einzig ihre Geräuschangst (Silvester, Gewitter) wird sie wohl nie ganz ablegen. Sie gerät dann sehr in Panik und tendiert zur Flucht, deswegen ist immer und überall ableinen nicht möglich, wir müssen da 100%ig beim Hund sein. Wir sind aber auch damit schon ewig im Training und auch das wird so langsam, aber es wird niemals ganz weg sein, erst gerade stand ich mit ihr eine Stunde lang in der Küche und sie saß hechelnd und sabbernd zu meinen Füßen. Es ist wirklich manchmal sehr anstrengend mit ihrer Angst. Ansonsten ist Jule ein total pflegeleichter, umgänglicher und sehr menschenbezogener Hund, anhänglich, folgsam und leichtführig. Aber mit ihrer Panik umzugehen bleibt eine riesige Herausforderung - trotzdem würden wir uns immer wieder nur für sie entscheiden!

    LG, Kathrin


    "Wer Tiere quält, ist unbeseelt und Gottes guter Geist ihm fehlt,
    mag noch so vornehm drein er schaun, man sollte niemals ihm vertraun." (Goethe)

  • Mia war einfach schon immer total offen Menschen gegenüber. Als ich sie zum ersten Mal auf der Pflegestelle besucht habe, hat sie sich gleich von mir aus dem Auto heben lassen :D völlig entspannt und ohne ein Problem damit zu haben, dass ihr da ein fremder Mensch so nahe kommt.


    Aber so ist sie einfach. So lange man nett zu ihr ist, ist das völlig ok für sie. Als sie zum ersten Mal übers Wochenende bei ner Freundin in völlig fremder Umgebung war, hat sie das kein bisschen gestört.
    Vor kurzem war sie unerwartet allein bei unseren Nachbarn. Die kennt sie nur von gemeinsamen Gassigängen und war da noch nie zu Hause. Und dann hat sie auch noch meine Nachbarin (also niemand von uns) ins Haus gebracht. Hat sie kein bisschen gestört. Ich konnte durchs Fenster beobachten, wie sie ganz entspannt mit dem Hund der Nachbarn spielt. :lol:


    Auch sonst ist allein bleiben gar kein Problem für sie. Sie legt sich dann aufs Bett und gut ist. Sie begrüßt mich eigentlich auch selten überschwänglich. Meistens kommt sie mir gähnend und sich streckend entgegen und will dann erstmal ne Runde schmusen. :smile:


    Auch mit größeren Menschenansammlungen hat sie gar kein Problem. Sie war schon mit in mehreren Großstädten, Einkaufszentren und nem Outletcenter. Ihr macht das gar nix. Auf dem Kindergeburtstag meines Patenkindes hat sie ganz entspannt auf der Seite liegend geschlafen.


    Sie ist einfach ne total coole, entspannte Socke.


    Toben mit anderen Hunden ist auch super. Sie liebt Rennspiele, sowohl als Hase, wie auch als Jäger.
    Und witzigerweise liebt sie es, Befehle zu befolgen. Obi ist das Größte für sie,da leuchten ihr Augen richtig :lol:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!