Avatar
  • ANZEIGE

    Hallihallo


    Soweit mir der TA gesagt hat, haben nicht mehr alle Rasen die so genannten Wolfskrallen.
    Unser Dino hat sie an beiden Hinterläufen, nun würde mich interessieren ob jemand schonmal
    Probleme mit diesen hatte oder sie entfernen lies. :???:
    Der TA meinte, da die linke nur an einem Häutchen hängt (also hebt schon gut fest aber eben
    nicht mit einem Knochen oder Knorpel mit dem Bein verbunden) sollte ich mir überlegen
    ob ich sie bei der Kastration im Frühling entfernen lassen möchte.
    Es kann wohl passieren dass der Hund hängen bleibt oder sie sich beim rennen gegenseitig
    stören.. bisher kaut er zwar manchmal drauf rum :headbash: aber hab noch nie gesehen
    dass sie stören würden oder sonst was. Deshalb bin ich persönlich gegen eine OP,
    aber vielleicht hat hier ja schon jemand andere Erfahrungen gemacht.


    Danke für jede Antwort, Grüße

    Whoever said: 'Diamonds are the girls best friend' never owned a dog.


    Dino (Inselmischung, 24.12.13)
    mit Langlöffelkumpels Whiskey & Alvi

  • ANZEIGE
  • Meine Hündin hat auch so "lose" Wolfskrallen, die rumbaumeln. Bisher keinerlei Probleme damit, aber sie ist ja auch erst 1,5 Jahre alt.
    Wenn der Hund aber sowieso in Narkose gelegt wird, dann würde ich persönlich schon überlegen, die Wolfskrallen mit entfernen zu lassen. Wenn der Tierarzt eine medizinische Indikation dafür sieht und es empfiehlt und du diesem Tierarzt vertraust. Wenn sie nur an einem Häutchen hängt, dann ist es ja auch nur eine kleine Wunde, die gut heilt.


    Wieso muss dein Hund denn kastriert werden? Laut deiner Signatur ist er gerade mal ein Jahr alt, oder?

    Silvie mit
    Tessi (*31.03.2013, Appenzeller-Aussie-Mix)
    Pico (*ca. 2005, kleiner kroatischer Senfhund)

    Rosa (*ca. 2008, rumänischer Dauerpflegi)

  • Ich hatte mal einen Tierschutz Hund (vermutlich Mix aus Goss d`Atura/ Irischer Wolfshund) und der hatte alle Wolfskrallen noch. Eine hat er sich sehr schnell eingerissen, sie musste dann entfernt werden, eine Andere komplett abgerissen.
    Der Hund wurde dann weitervermittelt (wir waren nur Pflegestelle), wäre es meiner gewesen hätte ich die Krallen wohl alle entfernen lassen, da sie eigentlich keinen Nutzen für den Hund haben & das Abreisen schmerzhaft und relativ langwierig in der Heilung war. Wenn Hund eh unter Narkose muss sind das wirklich kleine Eingriffe, dafür ist es dann sauber gemacht und heilt vermutlich deutlich schneller als wenn Hund sie sich abreißt.

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

  • ANZEIGE
  • Es besteht immer die Gefahr, dass die Hunde an den Wolfskrallen hängen bleiben, wenn sie durch Gestrüpp sprinten. Das kann ganz fiese Verletzungen geben.


    Da ohnehin eine OP ansteht würde ich sie entfernen lassen.

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben!

  • @ Lanera: Da es in unserem Dorf zwei weibliche Hofhunde gibt, die auch während ihrer Läufigkeit frei herum watscheln muss es einfach sein.. Dino ist in dieser Zeit fast durchgedreht, stand unter Dauerstress - wollte nicht mehr fressen, kaum geschlafen und war nicht er selbst. Habe zeitweise sogar die Hundeklappe versperrt, damit er nicht vor dem Zaun sitzt und den ganzen Tag jammert (hatte Angst er bricht vielleicht sogar aus). Aber bis 15 Monate wollten wir trotzdem warten.. je länger es geht desto besser, der geistigen Entwicklung wegen.


    Ok wenn ich das so lese, überlege ich mir das doch nochmal.. habe ja noch etwas Zeit.
    Nur wenn, dann in dem Fall gleich beide oder?
    Die Rechte ist nur leider ziemlich fest, man spürt 2 Stege - vermutlich Knochen?!

    Whoever said: 'Diamonds are the girls best friend' never owned a dog.


    Dino (Inselmischung, 24.12.13)
    mit Langlöffelkumpels Whiskey & Alvi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Keiner unserer Schäferhunde oder Dackel hatte Wolfskrallen, aber ich kenne eine Hündin, die fast deswegen verblutet wäre. Sie war im Garten und hat sich damit irgendwo eingehängt und sich die komplette Kralle samt Fleisch herausgerissen.
    Ich persönlich würde die Wolfskrallen daher entfernen lassen, wenn der Hund wegen der Kastra eh schon in Narkose ist.

  • Meine verstorbene Huendin hatte Afterkrallen (beidseitig jeweils eine) und meine Malihuendin hat eine.
    Die alte Huendin hatte niemals Probleme daran und so kannte ich es auch von allen Hunden, die welche haben.


    Die Malihuendin hat sich jetzt ein bissel dran verletzt. Nicht schlimm, aber ich werde es beobachten. Vorsorglich wird definitiv nichts entfernt und ich kenne GsD nur sehr wenige TAe die dazu ueberhaupt bereit sind..

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Unsere Beauceronhündin hat rassebedingt doppelte Wolfskrallen hinten. Und obwohl sie ein temperamentvoller Kamikazehund ist und sich schon diverse Schrammen, Blutergüsse und verletzte Krallen geholt hat, hat sie sich noch nie an den Wolfskrallen verletzt. Nie würde ich die vorsorglich entfernen lassen, ich lasse ja auch nicht vorsorglich den Schwanz oder die Ohren amputieren, da würden alle laut aufschreien. Und die Ohren waren bei unserer schon öfter lädiert als die Wolfskrallen...


    Wenn dein Hund selbst dran knabbert, evtl. mal wieder die Krallen kürzen. Gut gepflegte Krallen splittern auch meist nicht so schnell.

  • Na ja, mit Schwanz und Ohren kann man ja kaum hängenbleiben.


    Und wieder mal das Gedönse wegen "Vorsorglichkeit" und die "bösen" Tierärzte.

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben!

  • Koennen sie nicht? :skeptisch:
    Interessante Ansicht.



    Fast alle TAe die ich kenne, weigern sich vorsorglich die Afterkrallen abzunehmen und ich ganz persoenlich bin froh darueber. Die anderen sind fuer mich nicht boese. Wo wurde das behauptet?


    Laesst hier jemand vorsorglich die Daumenkrallen entfernen?

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!