• ANZEIGE

    Hallo,


    am Freitag kommt unser Welpe (Hovawart). Von der Züchterin bekommt er sein gewohntes Futter, Josera Kids mit. Das sollen wir weitergeben bis er neun Monate alt ist.
    Ich finde das aber doch ordentlich teuer. Muss es überhaupt ein Welpenfutter sein? Sonst haben unsere Hunde immer MeraDog Brocken/Softdiner bekommen und sind damit auch groß (und alt) geworden.

  • ANZEIGE
  • Ich find Josera Kids mit 35€ jetzt nicht soo teuer. Schau dir mal die Preise von Wolfsblut an ;) Beim Futter scheiden sich sowieso die Geister. Mein Tipp: Fütter den Sack zu Ende, den ihr von der Züchterin bekommen habt und steig dann auf das um, bei dem DU dir sicher bist.


    PS: beim Welpenfutter würde ich grad nicht sparen!

    Grüße,
    Ro

  • Das Kilo Josera Kids kostet bei Zooplus 2,67 Euro. Das finde ich auch nicht teuer (vielmehr kosten die meisten Trofus doch über 3 Euro/Kilo). Und am Welpenfutter würde ich erst recht nicht sparen. Und auch wirklich Welpenfutter verfüttern.

  • ANZEIGE
  • Ja früher.
    Früher hat man die Hunde mit Resten gefüttert, die im Haushalt so abfielen (Schweineeimer) und die sind auch groß (und alt) geworden.


    Wenn dir das Josera Kids schon zu teuer ist, solltest du das mit der Hundehaltung grundsätzlich nochmal überdenken.
    Das Futter ist nämlich normalerweise nicht der teuerste Posten :D


    Ich finds sowieso erstaunlich wie man innerhalb von 24 h die geeignete Rasse finden kann (vom Aussie zum Hovawart umschwenkt) und dann auch sofort einen passenden Züchter parat hat.
    Montag die Frage ins Forum gestellt und am Freitag zieht schon ein Welpe ein, hui das ist wirklich flott Hut ab :lol:

  • Also wir haben grade von Royal Canin Mini Junior (was sie von der Züchterin bekommen hat) auf Josera Kids umgestellt. Ich kann das Futter nur empfehlen und würde es weiter füttern.
    Grade bei so großwerdenden Rassen würde ich auf jeden Fall (!) ein Futter füttern, dass langsames Wachstum unterstützt. Es ist so wichtig, dass die Knochen vernünftig und langsam wachsen.

    Es grüßt Sabrina Sophie mit
    der Corgizei:
    Welsh Corgi Pembroke Sheriff Carlie (*19.08.2014)
    & Welsh Corgi Pembroke Deputy Scooter (*07.08.2015)


    Lieben heißt auch loslassen...
    Berner Sennenhündin Maja (*09.04.2011 - †27.03.2015)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "mokas"


    Ich finds sowieso erstaunlich wie man innerhalb von 24 h die geeignete Rasse finden kann (vom Aussie zum Hovawart umschwenkt) und dann auch sofort einen passenden Züchter parat hat.
    Montag die Frage ins Forum gestellt und am Freitag zieht schon ein Welpe ein, hui das ist wirklich flott Hut ab :lol:



    Was hat das denn nun mit der Futterfrage zu tun?


    Zitat

    Grade bei so großwerdenden Rassen würde ich auf jeden Fall (!) ein Futter füttern, dass langsames Wachstum unterstützt. Es ist so wichtig, dass die Knochen vernünftig und langsam wachsen.


    Auf welche Parameter muss ich denn da bei Hunden achten?

  • Man sollte (gerade bei großen Rassen) darauf achten, dass sie nicht zu schnell wachsen. Wenn sie zu schnell wachsen erhöht sich das Risiko, dass die Gelenke, Knochen und co nicht "stabil" genug werden. Aber da sollen dich Leute mit mehr Erfahrung hier im Forum beraten.

    Grüße,
    Ro

  • Zitat von "Barnabas"

    Was hat das denn nun mit der Futterfrage zu tun?



    Auf welche Parameter muss ich denn da bei Hunden achten?




    Das hat nix mit der Futterfrage zu tun, war mir nur grad so aufgefallen :D



    Welpenfutter hat einen höheren Energiegehalt als Adultfutter, ist fettreich und der Proteingehalt ist höher.
    Wichtig ist noch das Ca P Verhältnis, ähm ich hab das grad nicht im Kopf, müsstest mal googeln, ansonsten bekommst du hier sicher noch Antwort :D


    Es gibt wohl auch Adultfutter, die man Welpen füttern kann, die Meinungen gehen da aber sehr weit auseinander.
    Deswegen gehe ich persönlich lieber auf Nummer sicher und füttere ein Welpenfutter ;)

  • Es gibt Welpenfutter speziell für großwerdende Rassen. Die ist i.d.R. proteinreduziert. Ich würde ebenfalls darauf achten, das möglichst wenig Protein (aber natürlich auch nicht zu wenig) im Futter ist. Bei Josera Kids ist das eigentlich ganz gut. Du kannst dich natürlich auch, wenn du umsteigen willst, bei anderen Herstellern umschauen. Meistens heißt das Futter dann etwas mit "Large Breed" oder "Maxi".

    Es grüßt Sabrina Sophie mit
    der Corgizei:
    Welsh Corgi Pembroke Sheriff Carlie (*19.08.2014)
    & Welsh Corgi Pembroke Deputy Scooter (*07.08.2015)


    Lieben heißt auch loslassen...
    Berner Sennenhündin Maja (*09.04.2011 - †27.03.2015)

  • Meradog hat auch ein Maxi Welpenfutter. Junior 2 meine ich.
    Ich persönlich finde Josera allerdings besser, preislich ist da kein großer Unterschied.


    Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk

    Liebe Grüße


    Prinzessin Mia - Weißer Schäferhund (*08/14)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!