• ANZEIGE

    Du wohnst doch in Schleswig-Holstein?


    Willst Du Deinen Hund nicht zur Beurteilung des Schweregrades der HD und zur Besprechung der Möglichkeiten mal in der http://www.tierklinik-norderstedt.de vorstellen? Das wäre für mich bei orthopädischen Problemen hier in Schleswig-Holstein die erste Adresse.

    LG Claudia mit Fritz, dem Schwarzen Russen *11.11.2012

  • ANZEIGE
  • Schlag mich auch zur Zweitmeinung-Fraktion, dass sind keine kaputten Hüften, die sind zwar nicht optimal aber die Hüftköpfe liegen schön in den Pfannen, sind nicht luxiert, und ich kann keine arthrotischen Zubildungen erkennen. Operiert gehören die sicher nicht und ich würd mich sehr wundern, wenn die Probleme deines Hundes von diesen Hüften kommen würden.

  • Zitat von "Pleistozaen"

    Schlag mich auch zur Zweitmeinung-Fraktion, dass sind keine kaputten Hüften, die sind zwar nicht optimal aber die Hüftköpfe liegen schön in den Pfannen, sind nicht luxiert, und ich kann keine arthrotischen Zubildungen erkennen. Operiert gehören die sicher nicht und ich würd mich sehr wundern, wenn die Probleme deines Hundes von diesen Hüften kommen würden.


    Das sehe ich auch so!!


    Wurde die Wirbelsäule und die Ellenbogen geröntgt?



    Vom Handy

  • ANZEIGE
  • Guten Morgen... Ich habe mir gleich gestern noch eine Meinung eingeholt. Es wurde nur die Hüfte Geröngt. Die Meinung gestern war eine Mittlere HD und es sollte nicht Operiert werden da er damit gut leben kann ... Wir haben Ihm zu erstmal was zu Anziehen gekauft das wurde uns mehrmals empfohlen. Heute um 12 Uhr habe ich ein Gespräch mit einer Heilpraktikerin die mit mir die Ernährung usw durch gehen möchte. Sie meinte das der Hund sehr wohl Möglichkeiten hat ohne op erstmal auszukommen ... Ich habe jetzt so viel gehört und viele Tips und Ratschläge gehört das ich schon gar nicht mehr weiß was ich machen soll ??? Ich werde den Termin in der nächsten woche abwarten und dann entscheide ich mich für den behandlungsweg. Eine Op werde ich erstmal gar nicht machen lassen....

  • Ich vermute, du hast das Problem deines Hundes noch nicht gefunden, die Hüften werden ihm vielleicht in 5-10 Jahren weh tun, wenn die Arthrosen dazu kommen, aber so wie die jetzt ausschauen, sauberer Gelenkspalt, keine Zacken, nix was reiben könnte - was soll denn da weh tun? Und dazu die Fotos von deinem jungen Muskelpaket von Hund, der sicher viel über die Muskulatur macht und die Gelenke wenig belastet - ich würd mich nicht ohne weiteres damit zufriedengeben, dass diese unauffälligen Hüften für den deutlichen Leistungseinbruch verantwortlich sind.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Auch ich meine, das Bild sieht nicht schlimm aus!!! Und so ein Muskelpaket wie er ist, muss da was anderes im argen liegen....


    Wenn es eine so schwere HD sein sollte, hätte er ja schon länger schmerzen, und könnte gar nich solche Muskeln haben... Da er ja mehr schönen würde, zumindest meine Meinung..


    Da muss etwas anderes hinter stecken..


    Wie habt ihr denn HD geröngt? In Narkose? Soweit mir bekannt ist, ist es am besten, die Hunde leicht zu sedieren, um das eindeutig zu sehen...

    "Was wir alleine nicht schaffen, dass schaffen wir dann zusammen"


    Für immer in meinem Herzen! * 06.05.1997 - † 23.04.2011

  • Ich weis nicht wie dein Hund geht selbst hatte ich mit Hd auch noch nicht zu tun aber Freunde hatten einen jungen Hund Labbi der schon als sie ihn bekamen auffällig war finde ich , er war ca 4 Monate und beim Spielen mit meinem Hund fiel er hinten immer wieder um.


    Er war auch sonst ein eher ruhiger Hund der zwar gerne getankt hat aber Rennen unnötig hielt.


    Mit ca 10 Monaten wurde dann ein Röntgenbild gemacht ( vorher sei es nicht aussagekräftig und der Hund wurde nur mit Wasser und gesunde Ernährung und viel kaufen zum Muskelaufbau getrieben )


    Raus kam schwere Hd mit schon Adrose Bildung , 1 Monat später wurden ihm die Gold Implantate eingesetzt und der Hund war wie ausgewechselt, er rannte gerne spielte und zog sigar an der Leine ...


    Doch nun nach über einem Jahr findet meine Mutter hat er wieder Schmerzen und benimmt sich andern , die Besitzer sind nicht die Tierarzt gänger und meinen sei alles ok, solang er nicht jault , humpelt oder der gleichen ... Mal abwarten ...


    Ich weis nicht aber der war sehr jung und hatte es schon viel schlimmer, daher gleich alles raus würde ich nicht machen , die goldimolantate bei Schmerzen schon eher und die Muskeln auf jeden Fall bei behalten ...


    Ich drücke euch ganz fest die Daumen

  • Zitat von "Jey_bee"

    Auch ich meine, das Bild sieht nicht schlimm aus!!! Und so ein Muskelpaket wie er ist, muss da was anderes im argen liegen....


    Sehe ich auch so, da habe ich bei DSH schon Bilder gesehen die um einiges schlimmer waren.
    Was natürlich nicht heißt, dass die Schmerzen jetzt gar nichts mit der Hüfte zu tun haben können.


    Wichtig sind bei HD meiner Meinung nach auf jeden Fall Muskeln, nicht springen lassen (Hürden usw) und keine ruckartigen Bewegungsabläufe wie zum Beispiel beim Ball spielen.
    Muskelaufbau über schwimmen wäre perfekt!

    Alle Zeit der Welt mit dir wäre nicht genug, aber beginnen wir mit: Für immer


    Pinscherfront :
    Alana und Qessy

    Maddox im Herzen (12.09.2010 - 19.06.2019)

  • Zitat von "Jey_bee"

    Wie habt ihr denn HD geröngt? In Narkose? Soweit mir bekannt ist, ist es am besten, die Hunde leicht zu sedieren, um das eindeutig zu sehen...


    HD / ED kann bzw sollte nur in Vollnarkose geröngt werden, die Schmerzen für die Hunde wären ansonsten enorm.

    Alle Zeit der Welt mit dir wäre nicht genug, aber beginnen wir mit: Für immer


    Pinscherfront :
    Alana und Qessy

    Maddox im Herzen (12.09.2010 - 19.06.2019)

  • Zitat von "Pleistozaen"

    Ich vermute, du hast das Problem deines Hundes noch nicht gefunden, die Hüften werden ihm vielleicht in 5-10 Jahren weh tun, wenn die Arthrosen dazu kommen, aber so wie die jetzt ausschauen, sauberer Gelenkspalt, keine Zacken, nix was reiben könnte - was soll denn da weh tun? Und dazu die Fotos von deinem jungen Muskelpaket von Hund, der sicher viel über die Muskulatur macht und die Gelenke wenig belastet - ich würd mich nicht ohne weiteres damit zufriedengeben, dass diese unauffälligen Hüften für den deutlichen Leistungseinbruch verantwortlich sind.


    Das sehe ich ähnlich, auch die Tatsache, dass er mit beiden Beinen nach hinten ausgestreckt liegen kann spricht ja, meines Wissens nach, eher gegen ein starkes Hüftproblem.


    Ich denke nicht, dass dein Hund keine HD hat, aber eine schwere HD sieht doch ganz ganz anders aus! Daher empfehle auch ich, ab zum nächsten TA!


    Eine meiner Hundedamen hat HD, Arthrosen und eine frakturierte Hüfte (ist schon lange her) die kann ihre Beine überhaupt nicht nach hinten raus strecken. Selbst wenn ich oder TA versuchen sie zu strecken ist es nicht möglich, Schmerz und Widerstand sind zu groß. Zum Röntgen musste sie in Vollnarkose gelegt werden und selbst dann konnte man sehen, dass sie im Bereich der Hüften deutlich in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt ist.


    Hier ist es sehr schön beschrieben http://www.belongtoyou.at/d+d-hd.htm und hier sind gute Aufnahmen zur Erläuterung http://www.tieraerztlicheklini…ebersicht/gradeinteilung/


    Liebe Grüße und gute Besserung


    ~Irr

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!