Avatar

Wie bekomme ich das Tier am Besten warm?

  • ANZEIGE

    Liebe Leute!
    Ich bin Kirchenmusikerin und als solche sitze ich natürlich gerne in Kirchen und spiele Orgel. Mein Hund ist immer dabei, was an sich kein Problem ist. Nun habe ich Mitte des Jahres eine neue Stelle angetreten und es stellt sich folgendes Problem: Die Kirche wird im Winter nicht geheizt, es ist jetzt schon saumäßig kalt. Das lässt sich leider auch überhaupt nicht ändern, da die Heizungsersparnis in der Hauptsache meine Stelle finanziert. Selbst wenn ich die Zeiten massiv runterfahre, sitze ich doch jeden Tag mindestens anderthalb Stunden, eher länger in der Kirche. Nun frage ich mich: Wie bekomme ich meinen Hund warm? Geht das überhaupt? Sonst müsste sie bis März oder so jeden Vormittag zuhause sein, das würde gehen, fände ich aber nicht so super.
    Bis jetzt liegt sie auf einem Lammfell, das auf einer Vliesdecke ausgebreitet ist, es gibt auch einen Heizstrahler, der ist aber relativ hoch angebracht, von dem hat sie wenig. So denke ich, ist sie zumindest vor Blasenentzündungen von unten geschützt. Heute hatte ich trotzdem den Eindruck, dass sie Frieren würde. Ich habe ihr noch meine Jacke dazu gelegt, aber zudecken geht nicht, das fand sie ganz gut. Vielleicht würde ein Mantel helfen? Oder wird es wohl einfach zu kalt im Winter?
    Ich freue mich über Ratschläge,
    viele Grüße von den Kirchenmäusen

  • ANZEIGE
  • Du könntest ihr einen Mantel anziehen oder eine Wärmflasche auf die Decke legen (gut eingewickelt)

  • Da kommen sicher noch versiertere Meinungen, aber mir fiel jetzt auf Anhieb sowas hier ein:
    http://www.zooplus.de/shop/kat…tten_katzenkissen/kissen/


    Wobei das ja nicht riesig ist, weiß ja nicht wie groß dein Hund ist.


    Mantel oder vielleicht sogar Overall ist auch ne Option. Gibt hier auch einen Mantel-Foto-Thread, wenn du da ein bisschen stöberst, kriegst du einen Überblick was es so gibt.

  • ANZEIGE
  • Mein erster Gedanke: Wie kommst DU damit klar, Du kannst Dich an der Orgel ja nicht soooo viel bewegen, vom Laufen her weiß ich, dass mir frühestens nach 3 km "nett" warm wird im Winter beim Laufen, vorher bibbere ich.
    1,5 Stunden in der Kälte sitzen.... ist das überhaupt zulässig? (unabhängig davon, dass durch das gespare Geld, Dein Lohn finanziert wird, was ja eine Milchmädchen-Rechnung ist, wenn Du letztendluich viel ausfällst wegen Krankheit...)


    Zum Hund: mach ihm ein warmes Bett (dicke Decke zum drauf legen) und biete Wärme-Möglichkeiten (z.B. Rotlich) an. wenn er´s annimmt, ok, wenn nicht, ist ihm nicht wirklich kalt :)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wir haben für unseren Alten früher einfach ein Heizkissen unter seine Decke gelegt. Er hats geliebt und das lässt sich etwas besser regulieren als ne Wärmflasche...

    Grüße,
    Ro

  • die unterlage ist doch schon sehr gut.
    dann kannst du ihr einen mantel oder pullover kaufen. eigentlich reicht das schon.
    wenn du eine steckdose in der nähe hast ist auch ein heizstrahler ( nicht lüfter , also geräuschlos ) toll.
    unsere hunde hatten in der bauphase im rohbau jeweils einen und haben sich sehr genüsslich davor ausgebreitet.

    viele grüße louisa

  • Ich würde einen Mantel besorgen, da so der ganze Hunde - insbesondere auch am Rücken und an den Nieren - warm bleibt.


    Ansonsten würde mir noch folgendes einfallen
    Bevor mein Katerle sich überlegte, doch ins Haus überzusiedeln, lebte er ein Jahr im Garten. Da hatte ich ihm für den Winter ein Hasenställchen besorgt, isoliert und habe zwei von diesen Dingern gekauft:
    http://www.zooplus.de/shop/hun…kissen/snuggle_safe/58657


    Die legt man in die Mikrowelle und dann hält der Snuggle einige Stunden die Wärme. Da wir sie draussen nicht mehr brauchen, nehm ich jetzt eines davon als Wärmflasche. Das andere nehme ich im Winter manchmal mit ins Auto, wenn Estrellchen mal irgendwo ein bisschen im Auto warten muss.


    Ich kann es sehr empfehlen und für deinen Zweck könnte es ne Lösung sein.


    Falls da eine Steckdose ist und du an Strom kommst, empfehle ich dieses Ding - das hatte ich auf den Boden des kleinen Stalls gelegt. es wird quasi "handwarm". Fell - Heizplatte, Decke drauf dürfte was bringen.
    http://www.zooplus.de/shop/hun…issen/snuggle_safe/191320

  • Wie groß ist dein Hund?


    Meine Zwergschnauzer Resi hatte für solche Phasen, entweder eine schöne Plüschtasche und auch ein Plüschhäuschen. Das Häuschen war eigentlich gar nicht für unterwegs gedacht aber sie liebte es einfach vorallem wenn es draussen sehr kalt war. Und da es sich zusammengenautscht in eine Tüte stecken ließ... In so einem kleinen raum kann der Hund mit seiner eigenen Körperwärme heizen, eventuell noch eine wärmflasche dazu.


    Einem größeren Hund würde ich einen schönen wichen Fleecemantel besorgen und ihn daran gewöhnen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!