Avatar
  • ANZEIGE

    Hey ho :)


    Hab da mal eine Frage an die hundekenner oder an alle anderen die sich ein wenig mit dem Wachstum von mischLingen auskennen...
    Eben wie der Name mischling schon sagt spielen da die Großeltern oder elterntiere eine Rolle um vergleiche zu haben etc. Pp.. und da ich gelesen habe , dass man das an den Pfoten nicht wirklich ausmachen kann (er aber mega Pranken hat ) bin ich schon leicht verwirrt.
    Also ich weiß nur so in etwa wie seine Mutter aussieht oder aber welche Rassen in ihr stecken ...
    Sie ,also die Mutter meines Hundes , ist Ca 35 cm hoch und soll ein chihuahua mischling sein. Hat längeres blondes gewelltes weiches Fell. Vater ist leider unbekannt.


    Mein hund ist der einzige aus dem Wurf der Schwarz ,geprägt mit Muster ist...hat Ähnlichkeit mit einem dackel (korperlaenge) rest ist Schäferhund/labrador/ ähnlich..wobei das muster wiederum einem bernersennenhund ähnelt...
    Ich hatte mich anfangs dumm und dämlich gegoogelt um vll einen hund zu finden der 80% Ähnlichkeiten mit meinem hat.
    Und dann hab ich bei der mischung ; Berner sennen hund belgischer Schäferhund und dackel einen hund gefunden der meinem zum verwechseln ähnelt.


    Ich lade mal ein Foto mit hoch...vll könnte mir ja jemand mit geschätzten Zahlen oder aber wissen antworten :) wie groß er denn Ca werden wird ?!
    Er hat auch ziemlich stark ausgeprägte wachstumsknoten an den vorderpfoten und natürlich diese pranken...die anderen hundehaltern immer sofort auffallen und dann sagen , dass er noch wächst..
    Ich kann mir aber nicht vorstellen das er noch wächst :D eben weil da dackel drin ist....
    Weil man ja sagt , dass bei mischlingen ab dem 6. Monat Ca nichts mehr hochwaechst
    Zu den maßen...
    6 Monate alt
    Von Boden bis schulterblatt 36 cm
    Von Boden bis Stirn 57 cm


    Umfang vom wachstumsknochen vorderpfote 13 cm
    Laenge der pfote vom ersten Ballen bis zur kralle 10 cm


    https://fbcdn-photos-c-a.akama…f2df9086c1596c31db8bf7be1


    Edit by Mod: Bild verlinkt, weil es die zulässige Größe von 640x640 Pixel überschreitet.
    Vielen lieben dank schon mal :).

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Ich habe irgendwo gelesen, dass ein Hund mit 6 Monaten bereits 70% seines Endgewichts hat. Vllt kann man damit was anfangen. Weiß allerdings weder due Quelle, noch ob das eine zuverlässige Schätzung sein könnte. Hübscher Hund auf jeden Fall. :)

  • Zitat von "danasnicki1337"


    Zu den maßen...
    6 Monate alt
    Von Boden bis schulterblatt 36 cm
    Von Boden bis Stirn 57 cm



    Pfotengröße hin oder her, wenn dein hund mit 6 Monaten erst eine Schulterhöhe von 36 cm hat, ann wird da auch nicht mehr sonderlich viel kommen. Vielleicht wächst er noch 2-3 cm und legt etwas Körpermasse zu, aber es wird ganz bestimmt kein Riese.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ich denke so rasend viel wrd da in der Tat nicht kommen. Ich würde mich wohl auf so ca. 40 cm einstellen...


    Die "Pranken" sagen nicht so viel aus. Gibt durchaus eine Menge kleiner Hunde, die einfach im Verhältnis wirklich große Pfoten haben.

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • Okay ich hab da noch n paar Bilder.ist nur ziemlich umständlich mit dem Handy :D dauert also n bisschen
    Und das mit den 70% hab ich auch gelesen. Er wiegt 12,4 Kilo


    Ich lad dann mal hoch :D

  • Oh ja bitte mehr Bilder! :D
    Auf jeden Fall ist er seeeehr niedlich! :fondof: Mein Hund ist ca. 36 cm groß und wiegt etwa 14,5 Kilo, wahrscheinlich ein Labrador-Dackel-Mix oder sowas in der Art. Er hat auch riesengroße Pfoten. :D

    Sonja mit ihrem ungarischen Panzerdackel Tomi


    - Die wahre Größe eines Hundes wird nicht in cm gemessen! -

  • Die Pfoten sagen wirklich gar nix aus. Linus hat auch zu große Pfoten für seinen Körper.
    Mir hat damals auch jeder gesagt, dass der bestimmt ziemlich groß wird.
    Joa .. is bei 49cm Schulterhöhe geblieben =)
    (mit 6 Monaten hatte er schon 45 cm)
    Ich denk mehr als 3-4 cm werden da nicht mehr kommen

    Maya mit

    Herzenshund Linus *01.09.2013

    &

    Teilzeithund Kalle aka Hummel *13.06.2013

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!